Bargeldkonto Funktionsweise

  • Guten Abend liebe Community :)


    ich glaube, ich stehe gerade brutal auf dem Schlauch...ich kann gerade nicht mehr nachvollziehen wie das Bargeldkonto genau funktioniert bzw. benutzt werden soll. Ich habe mir ein Bargeldkonto angelegt, um dort alle Barabhebungen von meinem Girokonto gegenbuchen zu können.


    Was ich tun will:

    Ich hebe zum Beispiel 50€ ab. Nun fließen 20€ in "Haushalt & Lebensmittel -> Nahrungsmittel & Getränke" und 30€ in "Freizeit -> Gastronomie & Hotel"

    So weit so gut, ich mache zwei Splitbuchungen, eine mit den 20€ und eine mit den 30€.


    Jetzt meine Frage: Muss ich diese 50€ überhaupt auf ein Bargeldkonto gegenbuchen bzw. umbuchen? Eigentlich ja nicht, da es ja als Ausgabe erfasst wurde oder?


    Ich habe jetzt alle Barabhebungen als Umbuchung zum Bargeldkonto deklariert und dementsprechend ein "Guthaben" von über 1.000 Euro auf dem Bargeldkonto, der ja auch in den Gesamtsaldo fließt.


    Da ich im Endeffekt nichts anderes als oben beschriebenes Beispiel mit meinen Barabhebungen machen will, brauche ich dann überhaupt das Bargeldkonto? Oder reicht es, wenn ich es über Splitbuchungen den einzelnen Kategorien und Unterkategorien zuweise?


    Sorry für die etwas dämliche Frage zu so später Stunde. Hoffe trotzdem auf eine erleuchtende Antwort :)

  • Du kannst es so oder so machen. Wenn Du aber ein Bargeldkonto (Deine Geldbörse oder wo auch immer Du das Bargeld aufbewahrst) benutzt, dann mußt Du die Abhebungen am Automaten darauf umbuchen und auf dem Bargeldkonto dann auch alle Ausgaben, die Du mit dem Bargeld bezahlst.

    Alternativ verzichtest Du auf die Umbuchungen und splittest/kategorisierst nur die Bargeldabhebungen. Das ist aber unsauber, der korrekte Weg ist der erste.

  • ach, dann weiß ich glaube ich warum das bei mir falsch ist...ich habe die ganzen Splitbuchungen auf dem Ursprungskonto eingetragen und nicht im Bargeldkonto. Darum wird mir dort ein Guthaben von 50€ angezeigt, oder?

    Ja. Wenn Du auf das Bargeldkonto nur Guthaben umbuchst, aber dort keine Ausgaben buchst, bleibt das natürlich im Plus.


    Vielleicht noch ein Hinweis: wenn Du später mal auch nach Empfänger auswerten willst, dann solltest Du die Ausgaben im Bargeldkonto verbuchen und mit entsprechenden Empfängern versehen. Wenn Du nur nach Kategorien auswerten willst, reicht das Aufsplitten der Auszahlung vom GA nach entsprechenden Kategorien. Aber wis gesagt: sauber ist die Lösung mit Umbuchung, weil sie dem realen Geldfluss entspricht. D.h., Ausgaben auf dem dem Konto buchen, wo sie entstehen.

  • Ja, entweder machst du die Umbuchung rückgängig oder die löschst die Kategorien auf dem Girokonto und erfasst die Ausgaben separat auf dem Bargeldkonto.

    Okay, also so wie ich das gerade sehe kann ich auf dem Bargeldkonto aus der Umbuchung keine Splitbuchung machen wie auf den "normalen" Konten. Dann meintest du das wahrscheinlich so, dass ich die 50€ als positiven Betrag auf das Bargeldkonto umbuche und die einzelnen Ausgaben über den Button links oben "Buchungen" und dann "Bargeld" Buchungen dazu anlege. Sehe ich das richtig?


    Dann würden sich ja die "plus" 50€ mit den "minus" Ausgaben wieder aufwiegen. Und auf dem Konto, von dem ich es umgebucht habe, stimmt ja auch alles, da es da mit -50€ als Umbuchung drin steht.