Aufteilung Privat und Geschäft - wie macht ihr das?

  • Hallo zusammen!


    Sicher haben viele von euch mehrere Konten im Programm angelegt, und verwalten sowohl ihre privaten als auch ihre Geschäftskonten mit MG.


    Ich bin gerade am hin- und herüberlegen, wie ich eine vernünftige Darstellung der Kostenpositionen erreiche. Ich möchte ja schliesslich die Miete für Geschäftsräume nicht in der privaten Miete vermengt sehen.


    Aktuell plane ich daher, zwei große Kategorien zu machen, "Privat" und "Geschäft", in der sich die Unterkategorien wie Miete etc doppelt finden. Nachteil ist dann, dass es nur noch zwei Riesen-Kategorien gibt, mit vielen Unterpunkten.


    Alternativ könnte man natürlich eine zweite Datenbank fürs Geschäft anlegen, was nicht ganz so komfortabel ist.


    Wie handhabt ihr das?


    LG

  • und verwalten sowohl ihre privaten als auch ihre Geschäftskonten mit MG.

    Hallo,

    wo ist das Problem?

    Geschäftskonto ist eben Geschäftskonto und beim Privatkonto verhält es sich ebenso.

    Wenn die Miete für Geschäftsräume abgebucht wird, dann betrifft es nur das Geschäftskonto Nr. 123 456 789, wird von diesem abgebucht und kann somit nicht mit einem anderen (privaten) Konto 246 802 "vermengt" werden.

    Es sei denn Du hast die Abbuchungserlaubnis für dein Privatkonto erteilt. Was dann eben Umbuchungen zur Folge hätte. Wobei dann ein widerruf der Erlaubnis einfacher wäre.

  • Das meine ich nicht. Ich meine die Auswertung z.B. nach Kategorien. Wenn dort alles in Miete eingeteilt ist, bzw. sind es ja Unterpunkte von "Wohnen", dann kann ich daraus nicht mehr sehen, ob es Geschäft oder Privat ist, weil alles in den selben "Lebensbereich" geteilt wird.

  • Erstens: wie stellst du sicher, dass du eine ordnungsgemäße Buchhaltung für deinen gewerblichen Teil hast? Deine Fragen deuten sehr stark darauf hin, dass du dir hier noch überhaupt keine Gedanken gemacht hast.

    Zweitens: du musst strikt zwischen privat und gewerblich trennen - das wirst du nur mit zwei Kategoriebäumen hinbekommen mit enstprechenden Umbuchungen.

    Drittens: für deine gewerblichen Zwecke solltest du überlegen, ob hier Mein Geld das richtige Programm ist. Auch für EÜR-Erstellen gelten die Grundprinzipien der GoBD.

  • Das meine ich nicht. Ich meine die Auswertung z.B. nach Kategorien. Wenn dort alles in Miete eingeteilt ist, bzw. sind es ja Unterpunkte von "Wohnen", dann kann ich daraus nicht mehr sehen, ob es Geschäft oder Privat ist, weil alles in den selben "Lebensbereich" geteilt wird.

    Doch. In jeder Auswertung kannst Du einstellen, daß diese nur über bestimmte Konten läuft.

    Und bei Kategorien hast Du auch noch die Möglichkeit, einen zweiten Kategoriebaum für die Grobunterscheidung privat/geschäftlich anzulegen/zu nutzen.

    Alternativ könnte man natürlich eine zweite Datenbank fürs Geschäft anlegen, was nicht ganz so komfortabel ist.

    Diese Variante würde ich trotzdem bevorzugen, wenn es keine Konten gibt, die sowohl/als auch verwendet werden.

  • Ich habe selbstverständlich eine Steuerkanzlei die das macht. Aber ich möchte für mich selbst auch schnell eine Auswertung generieren können.


    Und als Freiberufler kann ich alles über mein Privatkonto laufen lassen, wenn ich lustig bin. Da bin ich rechtlich gesehen nicht eingeschränkt.

  • Was haltet ihr von einem neuen Kategorie-Baum?

    Wie gesagt, ist auch eine Option und man kann damit in einer Datenbank entsprechend filtern/einschränken. Aber eigentlich ist doch alles gesagt und es bleibt Dir überlassen, was Du bevorzugst.