Kundenguthaben und paysafecard korrekt buchen

  • Hallo allerseits,

    ich hoffe, ihr könnt mir helfen. Ich frage mich, wie ich die folgenden Fälle in der Software korrekt verbuche:


    Fall 1

    Der Kunde lädt Guthaben auf sein Kundenkonto auf (die verwendete Shopsoftware erstellt automatisch eine Rechnung mit Posten "Guthaben aufladen") und kauft dann mit seinem Guthaben ein


    Fall 2

    Ich möchte meinen Kunden paysafecard anbieten, frage mich aber, wie ich das korrekt buche. Der gesamte Vorgang läuft wie folgt:

    1. Der Kunde bezahlt via paysafecard

    2. Ich erhalte zweimal pro Monat eine Abrechnung von paysafecard (dort sind auch die Gebühren aufgeführt) und bekomme dann alles, was sich über den Zeitraum angesammelt hat, abzüglich der Gebühren auf mein Konto überwiesen.


    Ich hoffe auf eure Hilfe, vielen Dank!


    (Weitere, eventuell notwendige Infos: Ich nutze die Kleinunternehmerregelung, d.h. keine USt)

  • Moin,


    dazu hätte ich mal zwei Fragen :)


    Zu 1: wo besteht denn dieses Guthaben und in welchem Zusammenhang steht das zu Deiner Buchhaltung?


    Zu 2: kannst Du über das Paysafe-Guthaben auch selbst verfügen (z. B. wie vom Giro oder PayPal-Konto überweisen) ?


    Dann kann man evtl. mehr sagen :)


    Viele Grüße

    Maulwurf

  • Zu 1: Naja der Kunde zahlt mir ja Geld, also müsste das ja in der Buchhaltung auftauchen.

    Zu 2: Nein, man kann über das Geld dann nicht frei verfügen. Es erfolgt einfach etwa alle zwei Wochen eine Auszahlung des Geldes, was über Paysafecard geflossen ist.

  • 1. kann man das nicht über z.B. 1592 (Klon von 1590) als Durchlaufenden Posten (Kundenguthaben) deklarieren?

    2. Müsste ja eigentlich wie PayPal gehen, also weiteres Konto (z.B. 1520) anlegen, Einnahmen auf dieses Konto buchen und dann bei Auszahlung die Gebühren an 4970 Nebenkosten des Geldverkehrs buchen und die letzendlichen Einnahmen auf das Bankkonto buchen... Oder?

  • Bei PayPal kannst Du ja über das Geld verfügen, deshalb würde ich hier erst beim Eingang auf das Bankkonto wie oben beschrieben buchen: Kunden-Rechnungen komplett ausgleichen und die Gebühren dann auf die Nebenkosten buchen. Natürlich Du könntest auch ein Paysafe-Konto anlegen und und dann mit einem Geldtransit-Konto arbeiten; ist aber m. E. aus dem oben genannten Grund nicht erforderlich...