Wer hat Erfahrungen mit vServer von Strato?

  • Zitat

    Wie ich lese, muss aber eine Windows 10 Version mindestens Editionen Pro ausführen - ok müsste ich von meiner Home Version updaten.

    Für VPN?

    Um VPN eventuell über die Boardmittel laufen zu lassen. Aber klappt das in Kombination mit der FritzBox? Da bin ich grad nicht 100% sicher.


    Du kannst aber auch eine Drittsoftware verwenden. Entweder "Fritz Fernzugang" (nicht "Fritz Fernzugang einrichten") - kostenlos oder shrewsoft vpn (hier reicht die kostenlose Version).


    Wenn Du es dann mit RDP machst, kannst Du zusätzlich die Sicherheit erhöhen in dem Du nur lokale Verbindungen zulässt (das wird aufgrund von VPN klappen). Alternativ machst über Teamviewer etc. einen Remote Host. Dann brauchst Du kein VPN und auch kein DynDNS.


    Viele Grüße

  • Du hast ein "virtuelles" DVD-Laufwerk. Dies bedeutet, Du kannst dort jedes beliebige Abbild hochladen. Sei es nun Windows oder Linux. Du kannst dort problemlos auch Windows 8, 10, Windows Server etc. installieren. Vorausgesetzt ist Du hast eine Lizenz.
    Aber nochmal der Hinweis: Kümmere Dich um eine vernünftige Absicherung (insb. Firewall). Egal ob Du Dich nun für Netcup, Strato etc. entscheidest.

    Da habe ich gerade mal ein bisschen gestöbert...danach habe ich mich schon fast für die VPN/RDP Variante entschieden...wenn, würde ich Windows 10 auf den Root Server bringen. Und mit einem einfachen (Windows) Firewall ist es wohl nicht getan. Vorher habe ich gedacht, der Betreiber des Root Servers wäre da mit im Boot, scheinbar aber bin ich da auf mich alleine gestellt. Oder hört sich das komplizierten an, als es aussieht?

  • Vorher habe ich gedacht, der Betreiber des Root Servers wäre da mit im Boot, scheinbar aber bin ich da auf mich alleine gestellt

    Genau. Du hast ein "leeres" System. Was Du damit machst - also installierst - ist Dir vollkommen überlassen




    Zitat

    Und mit einem einfachen (Windows) Firewall ist es wohl nicht getan.

    Korrekt.


    Zitat

    danach habe ich mich schon fast für die VPN/RDP Variante entschieden...

    In Deinem konkreten Fall würde ich tatsächlich lieber diesen Weg gehen. :thumbup:


    Viele Grüße

  • Hi Zusammen,


    ich mache das schon lange zwischen Firma und HomeOffice.

    Per VPN in den Fritzis und RDP.

    Habe es auch mit shrewsoft und dem Windows VPN-Server getestet.

    Am schnellsten ist es aber mit VPN in den Fritzboxen.


    Als "Server" nutze ich einen Win10 Mini-PC für Dauerbetrieb.


    Pfürt Euch