Finanzprognose mit laufenden Kosten

  • Hallo,


    für mich ist die Finanzprognose das wichtigste wofür ich die Software möchte.

    Kann ich für die Finanzprognose irgend wie einstellen, dass ich für Verschiedene Kategorien Wöchentliche/Monatliche Ausgaben habe? Ich habe bis jetzt Prognosebuchungen dafür genutzt, gibt es da einen eleganteren Weg (z.B. einer Kategorie eine Wöchentliche/Monatliche Erwartung zuzuweisen oder gar automatisch aus dem letzten halben Jahr errechnen lassen)?

    Aktuell macht meine Excel Tabelle genau das, leider hat die ein paar unschöne Eigenheiten mit denen ich mich nicht mehr rumschlagen will. :)


    Gruß,

    Auti

  • Kann ich für die Finanzprognose irgend wie einstellen, dass ich für Verschiedene Kategorien Wöchentliche/Monatliche Ausgaben habe? Ich habe bis jetzt Prognosebuchungen dafür genutzt, gibt es da einen eleganteren Weg

    Nein, die Prognosebuchungen sind da schon das Mittel der Wahl. Wobei man die doch nur in Ausnahmefällen braucht, denn in die Finanzprognose fließen auch alle regelmäßigen Zahlungen (bank- und programmseitige Termin-/Daueraufträge) ein. Und wenn da noch regelmäßige Buchungen fehlen, so erstellt man die daraus ganz einfach Prognosebuchungen, in dem man in der Buchungsliste diese mit rechts anklickt und "Als regelmäßig markieren" auswählt.


    Vielleicht zielt Deine Frage auch eher auf die Budgets? Hast Du Dir den Bereich schon mal angeschaut?

  • Vielleicht zielt Deine Frage auch eher auf die Budgets? Hast Du Dir den Bereich schon mal angeschaut?

    Soweit ich verstanden habe, wird Budgets dazu verwendet wenn man ein bestimmtes Ziel hat. Das habe ich aber nicht, will mir kein Auto kaufen, sondern wissen wie es sich in nächster Zeit entwickeln wird, damit man Planungssicherheit bekommt. Habe ich das richtig verstanden oder muss ich mir Budgets nochmal genauer anschauen? :-)

  • Soweit ich verstanden habe, wird Budgets dazu verwendet wenn man ein bestimmtes Ziel hat.

    Nein, Budgets sind nur dazu da, um die laufenden Kosten unter Kontrolle zu haben. Du definierst z.B. ein Budget von 50€ pro Monat für Lebensmittel und kannst da immer aktuell schauen, ob Du noch im Budget bist. Ist das nicht der Fall, mußt Du ggf. woanders etwas einsparen (wenn Du alle Ausgaben/Einnahmen bugetierst hast.

    Das habe ich aber nicht, will mir kein Auto kaufen, sondern wissen wie es sich in nächster Zeit entwickeln wird, damit man Planungssicherheit bekommt. Habe ich das richtig verstanden

    Die Finanzprognose schaut, wie sich Deine Finanzen in der Zukunft entwickeln. Also ob Du mit Deinem Kontosaldo im Plus bleibst.


    Du könntest also in Deinen Budgetgrenzen sein, aber wenn da unter dem Strich ein Minus eingeplant ist, dann geht auch die Prognose in den Keller.

  • Mit all den Infos habe ich mich jetzt entschieden das Professional 2018 zu kaufen, das Programm hat mich überzeugt.

    Das freut mich für Dich und Buhl, ich möchte aber trotzdem noch einmal betonen, daß ich weder bei Buhl in Lohn und Brot bin noch davon irgendwie profitiere, wenn jemand Buhl-Programme kauft. Nicht daß da ein Querleser aus Deiner Bemerkung falsche Schlüsse zieht... :whistling:

  • Hallo zusammen,


    meine Frage schlägt in eine ähnliche Kerbe wie der Threaderstellers:


    Ich habe ein Budget eingerichtet (ähnlich wie du Billy beschrieben hast): 50 EUR für Lebensmittel. Nun wird das schon aufgelistet und mit den Kontoabbuchungen verrechnet, und auf der Startseite kann ich mir eine hübsche Übersicht erstellen. Allerdings möchte ich diese Budget jetzt in meine Finanzprognose für die nächsten Monate integrieren, da dies nun mal ein fester Bestandteil der laufenden Kosten ist und der voraussichtliche Kontostand auch von diesen Ausgaben abhängt. Allerdings werden meiner Meinung nach nur die bisher getätigten Abbuchungen bzgl. den Lebensmitteln abgezogen, nicht aber von vorne herein die oben angegeben 50 EUR.


    Kann man das irgendwie einstellen? Oder macht das das Programm doch automatisch und ich hab es nur übersehen? Danke schon mal für die Hilfe :)

  • Wenn ich deine Anforderung richtig verstehe, dann brauchst du eine regelmäßige Buchung in der Zahlungsverwaltung dafür. Du kannst sie als „nur zur Prognose“ markieren/einstellen und monatlich wiederholen. Dann wird für die Finanzprognose halt monatlich ein Betrag x berücksichtigt, musst aber keine erwarten Buchungen zuweisen.

  • Hey Christi,


    danke für deine Antwort. Das ist eine gute Idee, an die ich auch schon mal gedacht habe. "Problem" dabei ist aber, dass es keinen dynamischen Abgleich in der Prognose des jetzigen Monats gibt. Also angenommen, ich habe 200 EUR für Lebensmittel und ich trage das als regelmäßige Buchung ein. Dann passt die Prognose für die folgenden Monate (Oktober, November usw.). Allerdings nicht für September (also in dem jetzigen Monat), da ich ja im Laufe des Monats schon Ausgaben in dieser Kategorie tätige, der Betrag der regelmäßigen Buchung im September aber nicht angepasst wird. Letztendlich muss ich den dann jeden Monat löschen (Bzw. könnte das auch der erste Abbuchung zuordnen und gut ist). Allerdings bedeutet dies Mehraufwand. Und gerade in der Budgetübersicht findet ja genau so ein dynamische Abgleich statt - der muss jetzt nur noch in der Prognose einrechenbar sein.


    Hoffe das war verständlich :D

  • Allerdings möchte ich diese Budget jetzt in meine Finanzprognose für die nächsten Monate integrieren, da dies nun mal ein fester Bestandteil der laufenden Kosten ist und der voraussichtliche Kontostand auch von diesen Ausgaben abhängt.

    Budgetierung und Finanzprognose sind zwei paar unterschiedliche Schuhe. Das passt nicht unter einen Hut.

  • D.h. du möchtest die entsprechende monatliche Planungsbuchung automatisch um die schon getätigten Ausgaben der selben Kategorie des Buchungszeitraumes reduzieren?

    Genau das.



    Budgetierung und Finanzprognose sind zwei paar unterschiedliche Schuhe. Das passt nicht unter einen Hut.

    Wahrscheinlich behandelt das Programm dies so. Aber wenn ich mir ein Budget für etwas setze, welches ich auch vor habe auszugeben, dann greift dies doch aktiv in meine Finanzprognose ein, ohne, dass ich genau sagen kann, wie viel ich von meinem Budget genau verbrauche.

  • Wahrscheinlich behandelt das Programm dies so

    Es ist so.

    Aber wenn ich mir ein Budget für etwas setze, welches ich auch vor habe auszugeben, dann greift dies doch aktiv in meine Finanzprognose ein, ohne, dass ich genau sagen kann, wie viel ich von meinem Budget genau verbrauche.

    Ich sehe da keinen Widerspruch, da die Finanzprognose immer vom aktuellen Kontostand ausgeht.

  • Wenn ich deine Anforderung richtig verstehe, dann brauchst du eine regelmäßige Buchung in der Zahlungsverwaltung dafür. Du kannst sie als „nur zur Prognose“ markieren/einstellen und monatlich wiederholen. Dann wird für die Finanzprognose halt monatlich ein Betrag x berücksichtigt, musst aber keine erwarten Buchungen zuweisen.

    Hallo zusammen.


    Wenn ich eine Buchung als "regelmäßig" markiere, wechselt das Programm auf "Zahlungsverkehr" und will eine Lastschrift erstellen. Das ist sicher nicht das, was ich möchte. Nicht alle regelmäßigen Buchungen werden über Lastschriften abgedeckt.

    Mache ich was falsch ?


    Gruß,

    Rachengold


    Add: Gefunden, unter "Details/Buchungsstandort".