Unterstützung von Echtzeitüberweisungen

  • "1984" ist verdammt nah - alle diese ach so bequemen Zahlungsmöglichkeiten machen uns gläsern, so dass "Big Brother" keine Mühe mehr hat, uns zu durchschauen und es dann auch nicht mehr lange dauert, bis er besser kennt als Ehepartner, Kinder etc. Und die Banken müssen auch nicht alles von mir wissen - daher lobe ich mir immer noch Bargeld für die täglichen Einkäufe.

  • Das haben wir jetzt bereits schon, da der Großteil der Zahlungen bereits unbar abgewickelt wird, d. h. wenn es jemand wollte oder auch dürfte, dann könnte er die Daten jetzt schon auswerten. Da kommt es mir auf den Rest auch nicht mehr drauf an. Mir ist es egal, ob jemand weißt, dass ich jede Woche beim Aldi einkaufe. Da gibt es sicherlich interessantere Dinge mit denen man sich beschäftigen kann.

  • Das haben wir jetzt bereits schon, da der Großteil der Zahlungen bereits unbar abgewickelt wird, d. h. wenn es jemand wollte oder auch dürfte, dann könnte er die Daten jetzt schon auswerten. Da kommt es mir auf den Rest auch nicht mehr drauf an. Mir ist es egal, ob jemand weißt, dass ich jede Woche beim Aldi einkaufe. Da gibt es sicherlich interessantere Dinge mit denen man sich beschäftigen kann.

    Welche Auswirkungen die Regelungen der PSD 2 haben wird, kann wohl derzeit niemand wirklich abschätzen. Aber diese "neuen Dienstleister", auch FinTechs genannt, werden alles an Daten brutal auswerten und verwursten und verknüpfen, vom dem wir noch gar keine Ahnung haben. Und da wird leider auch die DSGVO nicht wirklich helfen können.

  • Habe gerade mit dem Buhl Support zu dem Thema telefoniert. Wird (in KontoOnline365) noch nicht angeboten und ist bei Buhl auch nicht in Planung. Man gab noch den Hinweis, dass die Bank das ja auch unterstützen müsste. Habe dann bei der 1822direkt angerufen und erfahren, dass diese Bank die "Blitzüberweisung" ab Ende August über ihr Internetbanking anbieten wird, dort wiederum plant man aber nicht dass auch als HBCI Geschäftsvorfall (für Kunden die offline banking Lösungen nutzen) anzubieten. Ob das generell in der Sparkassenorganisation so gehandhabt wird oder nur (als Mittel zur Kundenbindung) im eigenen Haus so ist konnte man nicht sagen. Der Ansprechpartner bei der DSGVO für Zahlungsverkehr ist heute nicht im Haus - vielleicht versuche ich es da interessehalber morgen nochmal. Und dann meckern wieder alle, dass man Kunden an Fintechs verliert...

  • Das dürften die meisten Sparkassen so handhaben - Ziel: die Kunden auf die eigenen Webseiten locken. Mit HBCI sehen sie ja die vielen tollen Angebote nicht (Zitat meines Ex-Sparkassenberaters).

    Die besten Grüße aus dem tiefen Süden (wo es fast immer schön ist, auch bei Regen)
    nesciens



    WISO Steuersparbuch seit 1994, Windows 7

  • Der Ansprechpartner bei der DSGVO für Zahlungsverkehr ist heute nicht im Haus - vielleicht versuche ich es da interessehalber morgen nochmal.

    Was hat denn der Ansprechpartner für die DSGVO bei deiner Bank mit der Implementierung von Echtzeit-Überweisungen zu tun? Der Sinnzusammenhang erschließt sich mir nicht. :/ Oder wird nun dank DSGVO der arme Mensch mit allen Belangen belästigt, die dich beschäftigen? 8o

    "Die Hoffnung stirbt ja bekanntlich zuletzt. Vermutlich kurz nach unserem glorreichen Untergang." C.G.

  • Die hier geposteten Antworten gehen entweder davon aus, dass es die Echtzeiüberweisung noch nicht gibt oder sie eigentlich überflüssig ist (wenn ich es richtig verstanden habe).

    Echtzeitüberweisungen sind aber inzwischen von einigen Banken eingeführt worden. Die Postbank will es im September 2019 einführen:

    Zitat

    Privatkunden (alle Kontomodelle): Die Beauftragung einer Echtzeitüberweisung beträgt 0,50 Euro, der Eingang ist entgeltfrei.

    Ihre „normalen" Online-Überweisungen bleiben selbstverständlich weiterhin kostenfrei. Nur für den neuen Service „Echtzeitüberweisung", den die Postbank ab dem 16.09.2019 anbietet, wird ein Entgelt anfallen.


    Eine Echtzeitüberweisung ermöglicht Ihnen, binnen Sekunden einen Überweisungsbetrag zum Kreditinstitut des Überweisungsempfängers zu übermitteln.


    Ich benutze WISO Konto Online plus 365 25.0.1.121. Bisher habe ich dort keine Option für Echtzeitüberweisungen gefunden. Ist mit einer Aktualisierung zu rechnen? Hat jemand etwas darüber in Erfahrung gebracht?

  • Bisher habe ich dort keine Option für Echtzeitüberweisungen gefunden. Ist mit einer Aktualisierung zu rechnen? Hat jemand etwas darüber in Erfahrung gebracht?

    Ich hatte bisher keinen Grund, diese zu nutzen, deshalb habe ich keine praktischen Erfahrungen damit. Aber prinzipiell scheint es das zu geben:




  • Ich hatte bisher keinen Grund, diese zu nutzen, deshalb habe ich keine praktischen Erfahrungen damit. Aber prinzipiell scheint es das zu geben:

    Das ist so 'ne Sache mit dem Instant Payment ... Geschätskunden (also Bankkunden, bei denen regelmäßig erheblich öfter Geldeingänge als Geldabgänge zu verzeichnen sind) zahlen bei einigen Banken Extragebühren für ankommende Echtzeitüberweisungen. Diese Banken müssen ihren Geschäftskunden also wegen der nicht selbst zu verantwortenden Kosten die Möglichkeit geben, auf SEPA Instant Payment oder zumindest den Empfang von entsprechenden Zahlungen zu verzichten. Immobilienverwaltungen und ähnlich kostenoptimierende Unternehmen mit überwiegend regelmäßigen eingehenden Zahlungen und keinerlei Bedarf nach Kundenbindung machen regen Gebrauch davon. Im Ergebnis kann nicht mit Sicherheit vorhergesagt werden, ob ein Instant Payment an eine spezifische IBAN bei einer grundsätzlich teilnehmenden Bank überhaupt möglich ist. Die Bank muss für jede IBAN vor Auftragsausführung beim Clearinghouse nachfragen, ob das möglich wäre oder nicht. Postbank tut das z.B. direkt nach Abschicken des Überweisungsauftrags vor Abfage eines Sicherheitsdenkmal. Hab ich beim Versuch einer Echtzeit Zahlung von Postbank zu Commerzbank erleben dürfen. Wenn nun eine Software wie MG solche Instant Payments unterstützen möchte, so muss sie mit der Antwort der Bank nach deren Anfrage beim Clearinghouse umgehen können. Aus dem selben Grund ist es auch eher schwierig mit den Sammelüberweisungen und Instant und so.

    Insgesamt sollte nie vergessen werden, dass die Banken mit diesen Echtzeitüberweisungen lediglich den ganzen Onlinezahlungsdingern wie PayPal oder Skrill entgegen treten wollen und letztlich selbst reich darüber werden möchten statt nur Erfüllungsgehilfe und Geldlagerstätte zu sein. An die horrenden Gebühren für schnelle Zahlungen an den Zentralbanken vorbei haben sich mittlerweile alle gewerblichen gewöhnt. Gibt also keinen Grund, dieses Geld auf der Straße liegen zu lassen.