Riester Rente bei unterjähriger Zahlung

  • Hallo Zusammen,

    Leider finde ich für meine Frage keine Antwort im Internet und habe ein Konten im Kopf.


    Meine Frau und ich sind seit 2017 verheiratet und ich mache gerade die Steuer. Soweit alles ok und nachvollziehbar. Nur bei Riester stolpere ich gerade. Wenn ich meinen Vertrag eingebe, kommt eine Steuerrückerstattung von ca. 550€ raus (letztes Jahr Steuerklasse I über 750€). Sobald ich den Vertrag von meiner Frau eingeben und ein Kind nach 2008, geht die Steuerrückzahlung auf unter 300€ Zurück. Auch nachvollziehbar, WENN meine Frau auch die volle Zulage erhalten hätte. Da Sie den Vertrag aber erst Dezember 2016 abgeschlossen hatte mit einem Jahresbeitrag von 60€, sind die Zulagen für 2016, die in 2017 geflossen sind bei ingesamt 4€. Habe ich eine Gedankenfehler? Mir ist klar das Steuererstattung weniger wird durch höhere Zulagen, aber doch nicht, wenn kaum oder keine geflossen sind!?


    Vielleicht kann mir ja jemand helfen.


    Vielen Dank schon mal im Voraus!


    VG ;)

  • Hallo Peter,

    bitte immer erst alle Einträge machen und dann beurteilen. Das Programm kann ja nicht wissen, was noch folgt und berechnet aufgrund des aktuellen Eingabestandes. Vielleicht mal in umgekehrter Reihenfolge eingeben, also erst ihren Vertrag plus Kind, Zwischenstand ansehen/merken, dann Deinen Vertrag, wieder Zwischenstand ansehen und beide Stände vergleichen.

  • Vielen Dank für eure Antworten. In der Steuerberechnung steht tatsächlich 608€ Zulage. Das entspricht ja auch der gewünschten Zulage. Jetzt ist meine Frage, welche Zulage wird für die Steuern 2017 berücksichtigt. Die für 2016 die in 2017 von der Zulagenstelle in den Vertrag eingezahlt wurde, oder die Zulage die für 2017 theoretisch bekommen werden kann? Fakt ist, meine Frau hat für 2016 (Einzahlung in 2017) nur eine Zulage von 4€ erhalten. Das macht mich ratlos.