Nicht selbständige Wirtschaftsgüter über und unter 150€ buchen

  • Wenn ich jetzt Akkus nenne oder einen Cardreader oder auch eine Festplatte.

    Das sind das für mich Wirtschaftsgüter die abnutzbar, beweglich aber nicht selbständig nutzbar sind.

    Ein Multifunktions-Drucker ist im Gegensatz zum normalen Drucker wieder als selbständig zu bewerten. Die Definition was GwG ist oder nicht ist das eine aber warum ist das so schwierig "nicht selbständiges" abzuschreiben.

    Es gibt aber doch den Handwerker, der seine Bohrmaschine schon lange abgeschrieben hat und sich für 60€ einen neuen Bohrersatz oder Akku besorgt.

    Auch wenn er nur einen Bohrer kauft, der 3€ kostet... muss er diesen Aktivieren und über Jahre abschreiben?

    Das ist nur ein Beispiel für Millionen von verschiedenen Szenarien die sich doch in Deutschland täglich ereignen.

    Sagen wir mal ich möchte jetzt meinen "nicht selbständigen" 3€ Bohrer und den Akku 60€ aktivieren und über mehrere Jahre abschreiben.... wo mache ich das?

  • Du hast zwei Möglichkeiten, die nicht selbständig nutzbaren beweglichen Wirtschaftsgüter zu verbuchen:

    1. Du buchst einen Zugang der Anschaffungskosten auf das Wirtschaftsgut im Anlagevermögen. Dieser Betrag wird dann mit den bereits gebuchten AHK auf die Restnutzungsdauer abgeschrieben. Sollte das WG bereits auf Null abgeschrieben sein, wird der Zugang im Monat der Anschaffung voll abgeschrieben.

    2. Du buchst die Anschaffungskosten direkt in die Kosten (z.B. Betriebsbedarf). So würde ich buchen, wenn der Betrag die GwG-Grenze nicht überschreitet.

  • 1. Du buchst einen Zugang der Anschaffungskosten auf das Wirtschaftsgut im Anlagevermögen. Dieser Betrag wird dann mit den bereits gebuchten AHK auf die Restnutzungsdauer abgeschrieben. Sollte das WG bereits auf Null abgeschrieben sein, wird der Zugang im Monat der Anschaffung voll abgeschrieben.

    Wo hast Du denn das her? Das WG ist dann selber zu aktivieren und auf die betriebsgewöhnliche Nutzungsdauer abzuschreiben.


    2. Du buchst die Anschaffungskosten direkt in die Kosten (z.B. Betriebsbedarf). So würde ich buchen, wenn der Betrag die GwG-Grenze nicht überschreitet.

    Das eben nun gerade nicht. Haben wir hier oft genug diskutiert, dass diese Vorgehensweise eben gerade nicht gesetzeskonform ist. Und hier im Forum sollte ausschließlich auf die zulässige Vorgehensweise eingegangen werden, da eben nur der Fragesteller etwaige "Freiheiten" auszubaden hätte.


    Nicht zu verwechseln mit Ersatzbeschaffung defekter Teile eines WG, die lediglich ersetzt werden.

  • Ich hätte nie gedacht dass es so schwierig ist und dass es so viele unterschiedliche Möglichkeiten gibt die aber alle irgendwie nicht zu 100% richtig sind!

    Im Netz habe ich mittlerweile viel von anderen gelesen die ähnliche, fast identische Fragen hatten.

    Die Antworten darauf waren so unterschiedlich dass ich da keine wirkliche Linie erkennen kann.

    Ich hatte mein Problem noch mit einer Freundin besprochen sie meinte, sie muss eh ihren Steuerberater anrufen und kann auch mal für mich nachfragen.

    Die Fragestellung: Wo bucht man einen neuen Akku (unter 150€) für eine Kamera, die sich nicht mehr im Bestand befindet.

    Die Antwort: unter "Bürobedarf"

  • Die Fragestellung: Wo bucht man einen neuen Akku (unter 150€) für eine Kamera, die sich nicht mehr im Bestand befindet.

    Die Antwort: unter "Bürobedarf"

    Weshalb ich ja extra darauf hinwies:

    Nicht zu verwechseln mit Ersatzbeschaffung defekter Teile eines WG, die lediglich ersetzt werden.


    Ich hätte nie gedacht dass es so schwierig ist und dass es so viele unterschiedliche Möglichkeiten gibt die aber alle irgendwie nicht zu 100% richtig sind!

    Es hat niemand behauptet, dass Steuerrecht einfach wäre. Nicht umsonst studiert man das jahrelang.

  • nicht um eine Aufrüstung/Tuning handelt

    ...was bei einer "Umstellung" von Alkaline auf wiederaufladbare Ni-MH oder gar auf Lithum Akkus durchaus zu bedenken wäre.

    Ob sich dahingehend auch die AfA-zeit wg. der längeren Haltbarkeit verlängert, oder es einen Umweltbonus "Sofortabschreibung" 1/2 Jahr oder weniger gibt kann...und darf ich hier nicht beantworten.

    "Roisper"

  • Ich hätte nie gedacht dass es so schwierig ist und dass es so viele unterschiedliche Möglichkeiten gibt die aber alle irgendwie nicht zu 100% richtig sind!

    Es hat niemand behauptet, dass Steuerrecht einfach wäre. Nicht umsonst studiert man das jahrelang.

    Und bei mir sind es ja nur Kleinigkeiten und wie ich dachte nichts wirklich Aufwendiges!


    Dann nimm' doch das angesprochene Konto "Instandhaltung BGA" - Bürobedarf ist zwar eine sofort abziehbare Ausgabe, passt bei einen Kamera-Akku nicht optimal, finde ich :)

    So ganz schlüssig ist mir das irgendwie noch nicht und ich hätte ja auch noch andere Kleinigkeiten die ich geltend machen wollte wie Cardreader, ext. Festplatte u.ä

    Dachte ja (etwas naiv) es gibt einfach eine anzulegende Liste, wie auch bei den GwG wo man dieses alles aufführen kann... dem ist wohl nicht so!!!

    Ab morgen bin ich beruflich unterwegs und muss leider diese schöne Schulung hier etwas vernachlässigen... aber ich bleibe am Ball und lasse mir das natürlich alles durch den Kopf gehen!!! :)

  • Bürobedarf ist zwar eine sofort abziehbare Ausgabe, passt bei einen Kamera-Akku nicht optimal, finde ich

    :rolleyes: man kann es auch übertreiben

    steht beim Akku darauf "only for camera" ?

    Was ist mit den Mobilttelefone, Wanduhren, Solarleuchten (ja auch die brauchen Akkus) ?

    Dachte mir auch dass es keinen Sinn macht aber das war die schnelle Antwort eines Steuerberaters! ;)

    Den zentralen Punkt zur Entscheidung (Aufwand oder Abschreibung) haben wir nun genannt ...


    Viel Erfolg - und evtl. bis demnächst :thumbsup:

    Danke danke und bis bald!!! 8o