UVa seit Update in Vorschau dreiseitig?

  • Moin!


    Man kommt aus dem Staunen nicht heraus! Seit dem neuesten Update wird die erstellte UVA über Vorschau nun dreiseitig! Die dritte Seite ist jedoch eine Kopie der zweiten Seite und halb leer - und für die Tonne!

    Vorsichtshalber gehe ich erstens oft erstmal in die Vorschau, um zu sehen, was da fabriziert wird. Und wegen der in sich nicht schlüssigen Zahlen auf der durchs Programm generierten UVA gebe ich sie über Elster ab.

    Klar kann man damit leben, dass man die dritte Seite in die Tonne tritt, aber von einem seriösen BuHa-Programm erwarte ich doch etwas anderes, als dass man die simpelsten Dinge immer händisch nacharbeiten muss.

    Weiss jemand, wie man das eliminieren kann?


    LG Chris

  • Hallo chris808,


    als Sie Ihre Beobachtung hier im Forum meldeten, habe ich den Sachverhalt sofort in meinem Programm nachgestellt und kam zum gleichen Ergebnis wie Sie. Seitdem werden mir die Voranmeldungen jedoch stets korrekt angezeigt, sowohl für 2018 wie 2019, in der Bildschirmausgabe wie auch im Druck. Das gilt für alle Rechner, auf denen ich es hier ausprobiert habe.


    Deshalb meine Frage an Sie und auch die anderen Forumsnutzer: Können Sie die dreiseitige Darstellung der UVA noch nachstellen? Falls ja:


    - Für welchen Zeitraum erstellen Sie die UVA?

    - Nutzen Sie den Weg über die Bildschirmausgabe oder den direkten Druck?

    - Haben Sie bei der Ausgabe bestimmte Optionen oder Kennziffern gewählt?

    - Tritt der Sachverhalt auch nach einem Neustart des Rechners auf?


    Im Vergleich möglicher weiterer Fälle können wir ggf. die Ursache ermitteln.


    Mit freundlichem Gruß


    Christoph Diel

  • Moin!


    Das ist ja phänomenal - so eine Installation hätte ich auch gerne, wo sich die Probleme auf wundersame Weise ohne ein Dazutun von selbst lösen.


    Ja, natürlich habe ich das Problem immer noch, sonst hätte ich von dem Wunder selbst hier berichtet.

    1. Für den Zeitraum Dezember 2018 - die übliche Vorgehensweise im Januar. Es passiert aber auch bei der Erstellung für das ganz Jahr oder jeden testweise ausgewählten Monat, incl. Januar 2019.

    2. Wie schon erwähnt - die Bildschirmausgabe

    3. Keine Optionen oder Kennziffern

    4. Ja - jeden Tag aufs Neue


    Ich muss dazu noch erwähnen, dass ich keine Serverinstallation habe, wie sie wahrscheinlich beim "Testlabor" von Buhl vorliegt, sondern eine Einzelplatzversion. Sind Ihre UVAs auch mit Zahlen gefüllt?


    Es scheint seit dem Update irgendetwas in dem Druckermodul quer zu liegen. Denn mein anderes Problem bezieht sich ja auch auf das Druckermodul - Auswahl der Drucker


    LG Chris

  • Hallo,


    ich entschuldige mich bei Buhl Support C. Diel für meinen bissigen Ton in Post #4. Tut mir leid!


    Ist nur so frustrierend, wenn man auf eine Lösung hofft, und die Antwort ist dann sowas wie "funktioinert doch einwandfrei".

    Anfangs hatte ich ja schon Hoffnung geschöpft, als das Problem erkannt wurde ....


    Die UVA braucht man ja zum Glück nur einmal im Monat, und dann wird die dritte Seite halt abgekoppelt und gelöscht.

    Es gibt ja schwerwiegendere Probleme wie z.B. die Druckerauswahl oder das Lohnmodul, wo eine Korrektur via Update viel dringender ist.


    LG Chris

  • Hallo chris808,


    ein wenig "Bissigkeit" kann ich schon vertragen. Trotzdem schön, dass Sie sich die Mühe machen und sich noch einmal hier im Thread mit einem weiteren Post melden!


    Ich war und bin selbst verwundert über den beschriebenen Sachverhalt: Ich konnte ihn auf meinem Rechner nachvollziehen, habe sogar Screenshots für unsere Entwickler erstellt. Als von denen die Rückmeldung kam, der Sachverhalt sei nicht nachvollziehbar, habe ich es auf meinem Rechner gleich noch einmal probiert. Und siehe da, die Darstellung war und ist völlig normal.


    In manchen Fällen kann es sein, dass beim ersten Start der Datenbank nach einem Update einige Umstellungen vorgenommen werden, die dann erst beim nächsten Öffnen der Software tatsächlich wirksam werden. Insofern hätte es sein können, dass der Sachverhalt nur unmittelbar nach dem Update, am nächsten Tag aber nicht mehr auftritt.


    Nun kam das Update 6037 am 9. Januar heraus, also einen Tag vor Fristende für die UVA-Übertragung. Möglich, dass zum Zeitpunkt der Übertragung nur wenige Kunden die neuste Programmversion installiert hatten (die Elster-Schnittstelle selbst musste natürlich aktuell sein). Aber mir ist weder ein gleichlautender Fall am Telefon oder in den Tickets untergekommen, noch hat ein anderer Kollege davon berichtet. Auch hier im Forum scheint ja kein anderer Nutzer Ähnliches berichten zu können. Hätte ich meine Screenshots nicht, ich würde an meiner eigenen Erinnerung zweifeln.


    Ich werde um den 10. Februar herum auf entsprechende Nachfragen noch einmal besonders achten. Wenn ich noch weitere Informationen zu diesem Fall finde, werde ich die gerne hier posten.


    Mit freundlichem Gruß


    Christoph Diel

  • Hallo Chris808, hallo Herr Diel,

    Ja, bei mir war das auch so.


    Ich habe dazu jetzt verschiedene Drucker-Initialisierungen in der Druckerkonfiguration und alternative Anwahlen in den Auswahl-Menüs ausprobiert und versucht hinter die Wechselwirkungen zu kommen.
    Hier (bei der UVA-Vorschau) habe ich jetzt so lange "geschüttelt und gerührt" und eingegrenzt, bis zumindest die UVA wieder 2-seitig war. Der "Schuldige" ist demnach bei diesem Phänomen bei mir der voreingestellte bzw. angewählte PDF-Drucker "PDF24".

    Hinterlege ich in der Druckerkonfiguration für alle Druckausgaben den PDF24 oder wähle ich ihn auch erst in den Ausgabe-Optionen der UVA aus, wird die Druckvorschau und auch der Ausdruck der UVA korrumpiert, also 3-seitig.
    Aber warum ist bereits die Vorschau bei speziell diesem hinterlegten Drucker 3-seitig? Was hat die UVA-Vorschau überhaupt mit einem voreingestellten/ausgewählten PDF-Drucker zu tun? Das müsste doch eigentlich entkoppelt sein? Bei der Auswahl/Hinterlegung eines physischen Druckers oder des MS xps-Druckers passiert das nämlich nicht!
    Mit dem Druck in eine Datei über das integrierte PDF-Modul aus List&Label (pdf ) auch nicht.
    Allerdings dann hier aber doch wieder, wenn der PDF24 als Drucker ausgewählt wird und mit List&Label "in eine PDF-Datei" gedruckt wird.
    (Auffällig ist bei dem Auswahl-Menü "Ausgabe" auch, dass hier optional über "PDF" und alternativ "PDF über Druckmodul" angeboten wird. Das gilt auch für die Vorgangsausgaben. Das hatte ich so bisher nicht in Erinnerung!)

    Das würde ja heißen, dass bereits in der Bildschirm-Vorschau, wie auch für den Druck, die Drucker-Treiber des voreingestellten PDF-Druckers angesprochen werden und nicht jene aus dem integrierten U365-PDF-Druckmodul (RTF-Basis ?). Spinnt die Vorschau und der Druck also gar nur deshalb, weil das ein alternativer PDF-Drucker (zum Adobe-PDF) ist?

    Interessant wäre hierbei auch mal auszuprobieren, was bei Installation und Hinterlegung bzw. alternativer Anwahl anderer PDF-Drucker als dem PDF24 passiert.
    Dazu hat bei mir gerade der Experimentiergeist und die Zeit nicht mehr gereicht.
    Aber vielleicht ja bei Ihnen oder den Kollegen (die ja nichts verdächtiges bemerkt haben und auch Ihren Screenshots keinen Glauben schenken).
    Vielleicht war ja auch bei Ihrem ersten Test (der mit den Screenshots) bei Ihnen "zufällig" ein alternativer PDF-Drucker ausgewählt (?)
    Aber das können Sie ja jetzt leicht nachstellen...

    Nebenbei:

    eine Änderung der Drucker in diesem Bereich (UVA-Ausgabe>Ausgabe>Drucker/in Datei drucken mit L&L) ist auch eine Qual.
    Mal spricht das Menü zu einer Alternativ-Auswahl an, mal nicht. Mal merkt es die zuvor getroffene Auswahl, mal nicht.
    Ein sichtbares DropDown bei der Druckerauswahl ist auch nicht vorhanden, stattdessen öffnet ein Klick auf den voreingestellten/gemerkten Drucker die alternative Druckerauswahl.
    Einmal wird erst gar keine Auswahl für die erste und die Folgeseiten angeboten, ein anders mal dann doch wieder.
    Mal steht der Drucker dazu einzeilig (ohne Folgeseiten) zur Auswahl, mal in dem zuvor erwähnten Dropdown-losen Doppelfeld.

    Das sieht alles nicht gesund aus!

    In der Hauptsache jedenfalls scheint das Druckmodul bei der UVA-Vorschau und dem UVA-Druck seit dem (vor)letzten Update nicht mehr ordentlich mit alternativen PDF-Druckern umgehen zu können. Bis dahin war das alles unauffällig und funktionierte, egal was da eingestellt war und/oder alternativ ausgewählt wurde.
    Ich weiß nicht, welche/r Software-Bestandteil/e für die Generierung der Vorschau bei der UVA und den Vorgängen für die Umwandlung und Weiter/Übergabe der Druckdaten verantwortlich ist/sind, aber wenn ich mir die erweiterten Copyright-Daten der MT-Software-Partner anschaue, dann fallen mir dazu am ehesten die Komponenten Combit List&Label (22.0099) und wPDF (4.33.01) auf. Und natürlich die aktuellste ELSTER-Version.

    Da irgendwo passt jedenfalls etwas nicht mehr zusammen!

    LG

  • Hallo wisogehtdas,


    an wisogehtdas erstmal vielen Dank für Ihre Recherche-Arbeit! Nachdem ich jetzt diverse pdf-Drucker durchprobiert habe, konnte ich es in einem Fall tatsächlich wieder nachstellen! Ob es auch "physische" Drucker gibt, bei denen der Sachverhalt auftritt, kann ich nicht sagen.


    In diesem Zusammenhang mal ein Wort zur Aufbereitung der Bildschirmdarstellung: Auch dabei greifen wir auf Komponenten des Druckertreibers zu, Wer also bspw. ein komplett frisches Betriebssystem hat, auf dem noch nie ein Drucker (und damit der zugehörige Treiber) eingerichtet war, kann auch keine Bildschirimausgabe erzeugen lassen.


    chris808: Haben Sie einen pdf-Drucker als Standarddrucker im Programm (Stichwort: Druckerkonfiguration) oder auf Ihrem Betriebssystem hinterlegt? Und falls ja: Erfolgt nach Hinterlegung eines anderen Standarddruckers die Darstellung der UVA korrekt?


    Mit freundlichem Gruß


    Christoph Diel

  • Guten Tag Herr Diel,

    dass auf Treiber von installierten Systemdruckern zugegriffen wird, hatte ich befürchtet. Das ist ja ziemlich "unglücklich"!

    Wenn ich Sie richtig verstehe, dann wissen aber auch Sie nicht auf welche in welchem Fall (?)

    In diesem Vorgang ja wohl (bei mir) auf den des "PDF24".


    Man kann doch aber sein System nicht derart jungfräulich halten bzw. zurück fahren, weil U365 droht über "non-konforme" Druckertreiber zu stolpern. Mit den benannten Software-Komponenten sollte doch eigentlich eine unabhängige und Konflikt freie eigenständige Druck-Vorschau und Datenübergabe an einen anderen Drucker zu erzeugen sein. Dass eine Übergabe scheitern muss, wenn keine Drucker installiert sind, ist klar.
    Mindestens die aktivierte Vorschau bei den Vorgängen wird doch aber aus einer eingebauten Anwendung extra geladen. Die scheint hier also nicht auf bereits installierte "fremde" Drucker-Treiber zuzugreifen, oder doch?


    Dass aber schon die Druckvorschau in Konflikt mit installierten Druckern gerät, deutet doch eher auf einen unbeabsichtigten Zugriff hin. Da sollte man dann wohl besser derart programmieren, dass nur die WIN-Standard-System-Druckertreiber oder speziell mitgelieferte angesprochen werden. Also hier wohl besser eine "Blut-Hirn-Schranke" einbauen, so wie Sie auch bei anderen Office-Anwendungen (OO oder MS-Office) besteht.


    Wenn hier im Druckmodul von U365 Misch-Masch entsteht, dann liegt mir auch der Verdacht nahe, dass der Thread


    Druckerprobleme seit Update


    damit in Zusammenhang steht.

    Besonders deshalb, weil -nach meinen Feststellungen- beide Probleme erst mit V19.0.6037 und der zugehörigen Service.bpu aufgetaucht sind.


    LG