Ebay Gebühren

  • Hallo,


    Ich habe leider die EBay Rechnungen(Luxemburg) falsch gebucht. Hab diese als Gebühren gebucht. Ich bin schon ganz verzweifelt weil mein Steuerberater mir nur gesagt hat das es hier mit § 13b gebucht werden muss.


    Der Betrag wird ja per Lastschrift vom Bankkonto abgezogen. Wie muss ich jetzt diese Zahlung genau buchen.

    Die eBay Rechnung Luxemburg muss ja erstmal als eingangsrechnung hinterlegt werden oder?


    Vor allem wen es darum geht das der Lastschriftbetrag nicht mit der Rechnung eBay übereinstimmt.


    Für mich wäre es echt super wenn ich das visuell (anhand von Bilder) erkärt bekomme da ich es einfach völlig falsch verstanden habe 😔😭


    Vielen Dank

  • Die eBay Rechnung Luxemburg muss ja erstmal als eingangsrechnung hinterlegt werden oder?

    Das geht im Programm nur mit Zusatzmodul. Also, wenn Du alle Eingangsrechnungen erfasst, solltest Du das sicher auch für dies tun, ansonsten nicht.


    Ansonsten hatten wir das eBAy-Gebührenthema hier schon mehrfach.


    Ebay Rechnung richtig verbuchen

    eBay Rechnung: USt zu Betrag nicht mehr passend - wie buchen?
    Anleitung - Rechnungen aus dem / in das Ausland buchen - EU und nicht EU (Drittland) - SKR03 - Zusammenfassende Meldung (ZM)

  • Ja das Zusatzmodul habe ich damit ich Eingangsrechnungen hinterlegen kann.

    Ich möchte halt nur wissen wenn ich die Ebay Rechnung Luxemburg hinterlege ob es dann richtig ist wenn ich das Konto Vorsteuer/Umsatzsteuer nach § 13b UstG 19 % hinterlege?

  • ok super - vielen dank


    eine frage hätte ich aber noch... ebay luxemburg hat eine rechnung ausgestellt in höhe von 278,69 euro, abgezogen worden sind aber nur 274,31.

    wenn ich unter eingangsrechnung den Rechungsbetrag von 278,69 euro nehme und es dann der Zahlung zuordne kommt der vermerk ob ich es auf teilzahlung stellen möchte weil ja 4,38 euro zu wenig gezahlt worden sind.


    Können Sie mir hier sagen wie das dann hinterlege? aus den anderen beiträgen werde ich nicht ganz schlau


    Grüsse

  • Ausgabe in Bank -274,31 € Rechnungsbetrag 278,69 €

    tatsächliche Ausgabe eingeben -274,31 € > Splittbuchung > NEUE Splittbuchung

    1. Splitt: Betrag der Originalrechnung eingeben -278,69 € dann Rg zuordnen

    2. NEUE Splittbuchung dann schnellt die Eingabe automatisch auf den Restbetrag der Gebühren hoch. Nur noch zuordnen und fertig.



    wie Rechnungs-Gutschrift vom Lieferanten einpflegen?





  • Die Differenzen bei eBAy kommen meines Wissens daher, dass eBAy monatsgenau die Rechnungen erstellt, aber standardmäßig die bis zur Abbuchung neu entstanden Gebühren (oder auch Gutschriften) gleich schon mit verrechnet und natürlich die im Vormonat schon im Zahlbetrag abgebuchten anteiligen Gebühren, die in der Vormonatsrechnung enthalten sind, wieder abzieht. Wird so bei eBAy erklärt. Das ist anscheinend typisch amerikanische Rechnungsstellung und für uns Deutsche absolut nicht nachvollziehbar (inklusive der Prüfer). Würde man das Konto beenden, würden in Summe die Zahlungen den gleichen Betrag ergeben wie die Summe der Rechnungen.


    Es handelt sich also bei dem KOMPLETTEN Betrag um eBAy-Gebühren somit wird ALLES auf 3123 gebucht. Skonto ist falsch, ebenso Gebühren. Skonto würde bedeuten, dass der Zahlbetrag immer niedriger als der Rechnungsbetrag ist, das kann ich mir aber nicht vorstellen, dürfte mal höher und mal niedriger sein, oder? Und was machst Du bei einem höheren Zahlbetrag?


    Den einfachsten Weg habe ich in einem der verlinkten Threads beschrieben. Der Zahlbetrag wird einfach komplett auf 3123 gebucht. Insofern ist es am einfachsten, wenn man in dem Fall die Eingangsrechnungen nicht erfasst, sondern nur die Zahlungen der Steuerkategorie zusortiert. Mit Eingangsrechnungen müsste man immer die jeweiligen Anteile den anderen Eingangsrechnungen (inklusive der zukünftigen) zuordnen. Das wirst Du vermutlich nie hinbekommen, es sei denn man führt ab der ersten eBay-Rechnung konsequent durch.


    Um doch beides unter einen Hut zu bekommen, wurde in einem der verlinkten Threads geschrieben, wie man in eBAy die Einstellungen ändert, damit Rechnungsbetrag und Zahlbetrag zukünftig übereinstimmen (so jedenfalls habe ich den Teilnehmer verstanden). Dann löst sich das Problem in Luft auf.

    Was Samm vorschlägt, habe ich nicht verstanden. Das Wort "Gebühren" impliziert erst einmal tatsächlich, dass Gebühren und Beiträge gebucht werden sollen.


    Nachtrag: Mir fielt jetzt ein, dass SAMM möglicherweise einfach nur die eBAy-Gebühren meinte, also das gleiche Konto, wo auch die Eingangsrechnung hingebucht wird. Das kommt dann auf das Gleiche raus, was ich geschrieben habe. Die Differenz zwischen Zahlbetrag und Rechnungsbetrag (egal ob Plus- oder Minusvorzeichen) wird auch auf das Konto 3123 gebucht.

  • Skonto würde bedeuten, dass der Zahlbetrag immer niedriger als der Rechnungsbetrag ist, das kann ich mir aber nicht vorstellen, dürfte mal höher und mal niedriger sein, oder?

    nope, die buchen IMMER weniger ab als auf der Rechnung steht.

    Daher hatte ich noch nie das Problem, dass ich mit dem Differenzbetrag nicht wusste wohin.


    Bei der hohen Menge an Einzelposten auf der Rechnung ist es für mich nicht möglich nachzuvollziehen, wie sich der abgebuchte Betrag exakt zusammensetzt, aber die Erklärung die ebay selbst zu dem Phänomen liefert ist für mich unlogisch weil siehe oben.

    Es wird immer weniger abgebucht als auf der Rechnung steht.


    Wenn das stimmen würde was ebay als Begründung liefert, müsste der abgebuchte Betrag auch mal über dem Rechnungsbetrag liegen, denn die Umsätze von Monat zu Monat schwanken doch recht ordentlich.


    Wenn Skonto trotzdem falsch ist, werde ich es in Zukunft so buchen wie oben beschrieben. Auf die gezogene Vorsteuer bzw. meine Kosten in der EÜR sollte das aber keinen Einfluss haben. Richtig?

  • ich muss die ebay rechnungen unter eingangsrechnungen buchen. da alle anderen rechnungen auch darunter laufen.

    ich habe jetzt die ebay rechnungen wie beschrieben hinterlegt und den betrag der auf der rechnung steht unter 3123 gebucht.


    wenn ich jetzt den zahlungseingang buchen möchte habe ich es so gemacht wie SAMM es beschrieben hat (siehe Bild was ich hochgeladen habe)

    wenn ich aber jetzt den differenzbetrag zu der eingangsrechnung buche dann kommt die meldung das ich einen minderbetrag habe und ob ich das als teilzahlung oder skontozahlung buchen will. wenn ich ihn unter 3123 buche dann würde es so aussehen (siehe bild).

    ist das dann so richtig (auch das dann bei den 3,35 19% davor steht)


    die einstellung unter ebay habe ich schon geändert, somit sollten die zukünftigen rechnungen jetzt richtig laufen.

  • Die Darstellung ist zwar verwirrend, aber normal bei dem Programm.

    Der Steuersatz wird bei zugewiesenen Rechnungen egal ob Eingangs- oder Ausgangsrechnungen im Splittbuchungsfenster nicht angezeigt.

    Die zweite Zeile hast du ja sicher über "Neue Splitbuchung" --> "Steuerkategorie" erstellt.

    Da wird dann der verwendete Steuersatz angezeigt.


    Um zu überprüfen ob du beim Buchen der Rechnung Nr. 229 den korrekten Steuersatz verwendest, musst du über die Navigation auf der linken Seite "Finanzen" --> "Eingangsrechnungen" deine Rechnung 229 doppelt anklicken.


    In dem sich öffnenden Fenster bisschen runter scrollen und dann steht da "Die Buchung ist wie folgt zugeordnet:"


    Dort steht dann zu welchem Konto und zu welchem Steuersatz du die Rechnung beim Anlegen zugewiesen hast.

  • nope, die buchen IMMER weniger ab als auf der Rechnung steht.

    Schon mal versucht, über die eBay-Hotline das Phänomen zu klären?

    wenn ich aber jetzt den differenzbetrag zu der eingangsrechnung buche dann kommt die meldung das ich einen minderbetrag habe und ob ich das als teilzahlung oder skontozahlung buchen will. wenn ich ihn unter 3123 buche dann würde es so aussehen (siehe bild).

    Das kann nur heißen, dass der Zahlbetrag nicht 304,37 Euro beträgt. Beide Beträge müssen den Zahlbetrag ergeben. Das würde bedeuten, dass das Vorzeichen nicht stimmt, also -3,35, Zahlbetrag wäre demnach 311,37? Dann wäre es aber keine Minderung. Mhm, kann dass sein?

    Nein, ichi glaube ich bin gerade auf dem falschen Dampfer. Wenn die Meldung noch relevant ist, müsstest Du noch einmal genauer ausführen, ws Du machst und wann die Meldung kommt und wie sie genau heißt.


    so sieht es bei der Rechnung 229 aus. passt das dann so?

    Das sieht gut aus. - Obwohl.... Wieso ist der Rechnungsbetrag jetzt nicht mehr der Rechnung, sondern der Steuerkategorie zugeordnet?

  • Hast du eine Ebay Rechnung von Ebay Deutschland oder Luxemburg bekommen?

  • das sehe ich wenn ich direkt über eingangsrechnungen gehe, da wird mir dann das angezeigt wie ich auf dem Bild gezeigt habe.

    wenn ich unter mein bankkonto gehe werden und mir die zahlung anzeigen lasse ist es dann der eingangsrechnung zugeordnet

  • nope, die buchen IMMER weniger ab als auf der Rechnung steht.

    Schon mal versucht, über die eBay-Hotline das Phänomen zu klären?


    Nein, ich beschwere mich doch nicht, wenn ich zu wenig abgebucht bekomme. Von mir aus könnten wir auch mal einen Monat komplett "vergessen".

    Darum geht es doch nicht. Es geht um die Nachvollziehbarkeit Deiner Buchhaltung. Wenn eBay Gutschriften verrechnet, die nicht auf der Rechnung stehen, dann muss es zusätzliche Abrechnungen dafür erstellen. Wenn Du dem Prüfer die Höhe Deiner Kosten nicht mit den passenden Belegen nachweisen kannst ist das nicht so gut.