Fehler in der Maske Vermietung von Immobilien - Erhaltungsaufwand

  • Hallo zusammen.

    Nachdem ich die Daten aus 2017 übernommen habe und unter Vermietung von Immobilien die Rechnungen zum Erhaltungsaufwand aus 2018 in der Tabelle jeweils mit Datum, Aussteller und Zweck sowie den Betrag ersetzt habe, erscheint nach dem Speichern die Tabelle nicht mehr. Dafür stehen alle Aussteller in einer neuen Maske im Feld Bezeichnung in einer Zeile. Die Felder Datum und Rechnungsaussteller sind leer und sind mit einem roten Dreieck gekennzeichnet. Im Feld Erhaltungsaufwand ist die Gesamtsumme eingetragen.

    Änderungen oder Ergänzungen sind so offensichtlich nicht möglich.

    Was ist mit der Tabelle passiert, in der die einzelnen Rechnungen aufgelistet waren?

    Muss ich alle Rechnungsbeträge in die neue Maske erneut eingeben?

    Gruß

    Rudi

  • Hallo bei mir ist der gliche mist, habe alles schön mit Datum eingegeben und jetzt fehlt für alle einträge das Datum und nur der Text ist noch da.


    Das ist nach den letzten update passiert. Davor war noch alles da !!!

  • Das kann aber nicht sein !!! Vor den Update war alles richtig eingetragen !!! Das ist ein fehler in der Software !!!!


    Das komische die Beträge von zb. 2016,2017 sind richtig mit Datum nur die von 2018 sind fehlerhaft !!!


    Da hat jemand richtig mißt gebaut !!!

  • In vielen Masken der Bereiche Vermietung und Verpachtung ... direkte Zuordnung usw ... gibt es dieses Jahr deutliche Probleme.


    Hier im Forum sind diesbezüglich auch 1-2-3 Treads anhängig-


    Bitte eröffne ein Ticket und melde den Fehler an den Support ...


    Bitte um Rückmeldung ...


    Gruß Kuddel

    WISO Steuer - Sparbücher, Windows 10, Office 2017
    " Zahle willig, zahle froh ... zahlen must Du sowieso ! "


    :lol:

  • Na ja, es könnte ja vielleicht sein, dass die Vorgaben von ELSTER insoweit geändert worden sind und die Anpassung eben im Rahmen der Umsetzung erforderlich gewesen sind. ?(

  • Hallo zusammen,


    ich habe das gleiche Problem und eine Mail an den Support geschrieben. Im Rahmen der Datenübernahme wird nur eine Summe übernommen, mit der man nichts mehr anfangen kann, und die dahinter stehende Tabelle ist einfach weg. Scheinbar aber auch die Anteile der Datenbank, die die verhältnismäßige Zuordnung übernommen haben. Selbst ausrechnen und dann Summen eintragen ist ja wohl keine Option- dafür ist das Programm ja da... Die Möglichkeit der Zuordnung ist m.E. sehr wichtig für die Feststellung im Rahmen V+V bei gemischt genutzter Immobilie.


    Ich warte jetzt mal auf Rückmeldung.


    Grüße, Christoph.

  • Na ja, es könnte ja vielleicht sein, dass die Vorgaben von ELSTER insoweit geändert worden sind und die Anpassung eben im Rahmen der Umsetzung erforderlich gewesen sind. ?(

    miwe4 Hermann

    Hi,

    selbst wenn es so wäre: das lässt sich für den User anders lösen: es bleiben die Daten erhalten und werden detailliert und aggregiert angezeigt. Ggfs. könnte man auch die Einzelzeilen um die Felder ergänzen, die in einer "neuen" Aggregation gebraucht werden. Mitten in der Bearbeitungsphase eine solche Anpassung ohne mitzudenken vorzunehmen, ist sehr sehr schlecht: Anforderungsmanagement, -beschreibung und Entwickler, die nicht nicht merken, wenn sie da Anforderungsmurks in Code umsetzen.

    Ich habe auch ein Ticket eröffnet. Bin gespannt, ob das hilft.

    Schönen Tach Euch allen!

  • Ich habe auch ein Ticket eröffnet. Bin gespannt, ob das hilft.

    Das ist der einzig sinnvolle und mögliche weg. Buhl hat diverse Tabellenübernahmen "bereinigt" und das auch begründet. Siehe auch Thema Datenübernahme aus Vorjahr: Einzelwerte werden als Gesamtbetrag übernommen. Ob das nun ELSTER geschuldet ist oder ausschließlich eine Maßnahme im Rahmen der Modernisierung der Masken, das kann nur Buhl sagen. Wichtig ist dann eben, die Maske hier publik zu machen, gleichzeitig ein Ticket zu eröffnen und dessen Verlauf dann hier auch zu posten. Je mehr User sich zur Frage der Übernahme von Tabellen dort äußern umso besser. Nur so kann man ggf. in dem einen oder anderen Bereich die Wichtigkeit und Dringlichkeit klarstellen.

  • Buhl Support schrieb:

    Der komplette Bereich der "Vermietung" wird nacheinander mit den jeweiligen Updates überarbeitet. Zukünftig ist angedacht, dass für jeden erfassten Betrag ein einzelner Eintrag in dem jeweiligen Dialog anzulegen ist. In diesem Eintrag kann dann ausgewählt werden, ob dieser Betrag direkt oder verhältnismäßig zu berücksichtigen ist. Dies wurde bereits im Bereich der Erhaltungsaufwendungen umgesetzt. In allen anderen Dialogen können Sie die Zuordnung ganz unten vornehmen.

    Zum Beispiel bei den "Sonstigen Kosten" finden Sie den Bereich der Zuordnung ganz unten unterhalb "Summe der Aufwendungen".

    Der Punkt "Kosten aus Datenübernahme" kann vor Ort in einem Musterfall nicht nachvollzogen werden. Wenn Sie eine Klärung wünschen, ist die Zusendung Ihrer aktuellen (.steuer2018) und der Vorjahresdatei (.steuer2017) erforderlich.

    Da diese Datei personenbezogene Daten enthält, versichern wir Ihnen, diese vertraulich und gemäß den datenschutzrechtlichen Vorgaben zu behandeln, machen Sie jedoch darauf aufmerksam, dass die Zusendung Ihrerseits auf Freiwilligkeit beruht und die Daten gegebenenfalls an unsere Entwicklungsabteilung weitergeleitet werden.

    Aha. Habe dann darauf geantwortet:


    Das fehlende Formular in der Version 2019 habe ich nun in der 2018er Version noch einmal gesucht und Ihnen angehangen. Die hier einzutragenden Werbungskosten (auch die Möglichkeit der Aufteilung nur vermieteter Wohnraum/gesamter Wohnraum konnte hier vorgenommen werden. Es fehlt einfach in der 2019er Version, die entstehende Summe ist übrigens der Betrag, der später bei „Kosten aus Datenübernahme“ erscheint. Wo sollen hier die entsprechenden Werbungskosten eingetragen werden? Habe ich das Formular einfach übersehen und es befindet sich anderer Stelle im Programm? Selbst wenn die übrigen Werbungskosten unter „Sonstige Kosten“ eintrage und subsummiere, was ja ginge, kann ich hier eben nicht unterscheiden, ob die Kosten komplett oder nur anteilig in Ansatz gebracht werden. Das kann nur grundsätzlich festgelegt werden, was aber ja nicht zum richtigen Ergebnis führt.


    Dann die Mail heute, dass das so nicht nachvollzogen werden könne, ich möge doch beide Dateien mailen, damit sie von der Entwicklungsabteilung verglichen werden können. Die Alternative kann wohl sein, die Aufwendungen, die nur anteilig in Ansatz gebracht werden, über die aktuelle Maske einzugeben und die dem vermieteten Wohnraum komplett zuzuordnenden dann über Erhaltungsaufwendungen zu erfassen..

  • Ich kämpfe mit dem selben Mist. Seit weit über 10 Jahren nutze ich die WISO Steuer Software - bisher sehr zufrieden - aber dieses Mal ist gewaltig der Wurm drin.


    Darauf habe ich geantwortet:


    Sehr geehrte Frau XXX,
    besten Dank für Ihre Antwort. So wie Sie es beschrieben haben ist die Eingabe der erforderlichen Werte sicher möglich, aber leider auch unkomfortabel, da ich die Berechnung händisch oder mit Hilfe einer selbst zu strickenden Excel-Kalkulation vornehmen muss. Bitte geben Sie an das Entwicklungsteam weiter, dass die derzeitige Variante eine deutliche Verschlechterung darstellt. Wenn dies so bleiben soll, dann wird man zumindest mich als bislang treuen Kunden verlieren.


    Das scheint aber niemanden zu interessieren. Ist ja auch zu verstehen: Bei vielen Tausend Kunden, da fallen ein paar mehr oder weniger nicht ins Gewicht. - Naja, ich bastele mir gerade eine Excel-Kalkulation um meine Steuererklärung erstellen zu können. Für das laufende Steuerjahr werde ich dann wohl auf WISO verzichten und mit Hilfe meiner Excel-Dateien das kostenlose Elster-Portal nutzen.

  • tja, eine Software ist keine Steuerberatung und darf es auch nicht sein!

    Was hat das denn mit dem oben geschilderten Problem zu tun? Nichts aber auch rein gar nichts. Bitte spare Dir derartige Kommentare künftig. Zu diesen Kommentaren von Dir haben sich ja erst kürzlich User wenig erfreut geäußert.


    Da muss nichts beraten werden, sondern schlichtweg anhand einzugebender Aufteilungsmaßstäbe zugeordnet bzw. aufgeteilt werden. Und in der Tat war dies in früheren Versionen möglich, weshalb ich das Unverständnis der Betroffenen nachvollziehen kann.

  • Hallo Zusammen,


    habe genau das gleiche Problem.


    Nachdem ich die Liste schön befüllt habe, kam das Update - und alles ist für die Katz.


    Muss auch ehrlich sagen, dass ich den Sinn dieser neuen Eingabe überhaupt nicht verstehe. Ich habe bei den Erhaltungsaufwendungen über 50 Einträge, alles eigenständige Rechnungen / Quittungen. Wenn ich dass alles wie vom Programm vorgesehen Eintragen würde, hätte man in der Navigationsleiste gar keinen Überblick mehr o_O


    Ich habe jetzt meine bereits angelegte Liste nach Excel übertragen und werde diese wohl einfach ausdrucken und entsprechend beilegen.


    Trotzdem sehr ärgerlich. Hoffe das es bis nächstes Jahr wieder geändert ist.


  • Trotzdem sehr ärgerlich. Hoffe das es bis nächstes Jahr wieder geändert ist.

    Wenn nicht auch du ein Ticket machst, dann habe ich da wenig Hoffnung. Dann kommt wieder schnell das Argument, dass es ja nur eine Handvoll Nutzer stören würde. Jeder von dieser Problematik betroffene Nutzer sollte ein Ticket beim Buhl-Support aufmachen.

  • So gerne ich meine private Steuererklärung mit dem steuer:sparbuch bislang gemacht habe - langsam aber sicher komme ich mir etwas bevormundet vor. Bei vier vermieteten Einheiten ist diese Zusatzarbeit schon beträchtlich, zumal die Tabellen bislang zu 80% nur mit neuen Werten "gefüttert" werden mussten. Das ist hier die Vernichtung von vielen Arbeitsstunden!

    Ich habe für meine berufliche EÜR schon ein anderes Programm - hier ist die im steuer:sparbuch integrierte EÜR nicht zu verwenden (aus verschiedenen Gründen) und ich werde wohl mittelfristig ganz umsteigen (das andere Programm hat auch noch andere Steuererklärungen im Umfang enthalten, so dass ich nicht auf Mein Elster angewiesen bin).