Buchung Sonderumlage

  • Wir sitzen als "Anfänger" derzeit an unserer ersten Abrechnung mit dem Wiso Hausverwalter.

    Wir haben letztes Jahr eine neue Schließanlage angeschafft und mittels einer Sonderumlage diese finanziert.

    Wie müssen wir nun die einzelnen Zahlungen korrekt buchen, dass sie im jeweiligen Rücklagenkonto des richtigen Eigentümers landen bzw. müssen wir die Bezahlung der Schließanlage klassifizieren, dass diese dann aus dem Rücklagenkonto beglichen wird?

    Der Geldfluss selber ist nur über das WEG Konto gelaufen - also die Beträge waren nie auf dem echten Rücklagenkonto.


    Danke für einen guten Tipp.

  • Zitat

    Der Geldfluss selber ist nur über das WEG Konto gelaufen - also die Beträge waren nie auf dem echten Rücklagenkonto.

    In der Tat gibt es zwei Möglichkeiten:


    1. Du kannst die Sonderumlage einfach als zusätzliche Vorauszahlung (8800) auffassen, die in der nächsten Abrechnung verrechnet wird. Letzteres geht innerhalb eines Abrechnungszeitraums. Hier gehst Du genau so vor, als wenn Du die Eigentümerumlage änderst und trägst diese Änderung für den betroffenen Monat ein, dann ziehst Du entsprechend das entsprechend per Lastschrift ein oder lässt die Umlage überweisen, buchst sie dann auf 8800.


    2. Wenn aber ein Jahreswechsel ansteht, bevor die als Sonderumlage verbuchte Einnahme gezahlt wird, musst Du in die Rücklage buchen. Du kannst das Geld auch gleich wieder entnehmen. Wichtig ist noch, dass Du am Ende des Jahres dann einen höheren Betrag an Zuführungen hast. Du müsstest also die Soll-Zuführung (Verpflichtung in die IHR) entsprechend um den Umlagen betrag erhöhen.


    Wenn das Geld nie auf dem Rücklagenkonto angekommen ist, weil mit dem Geld gleich die Rechnung gezahlt wurde, ist das aus meiner Sicht kein Problem: Die Rücklage buchhalterisch zu bilden, hat ja nicht unmittelbar etwas damit zu tun, auf welchem Konto das Geld ist. Nur am Jahresende würde ich immer für saubere Trennung sorgen, zumal der Hausverwalter sonst Fehlermeldungen bei der Abrechnung ausgibt.

  • Kannst mir bitte auch weiterhelfen?

    Wie läuft das hier ab, wenn die Zahlungen in letztem Jahr eingegangen sind, die Instandsetzung jedoch im Januar 2020 stattfindet.

    Ich habe aktuell ein Guthaben auf allen Abrechnungen, da die Zahlung als Einnahme verbucht ist.


    Vielen Dank!

  • Na ganz einfach, so wie wohnhof das schon erläutert hat.

    Du buchst die Zahlungen einfach als Sonderumlage ans RL Konto, welches sind dann zum Jahresende erhöht.

    Dort schiebst Du es auch hin (auf das RL Bankkonto).

    Und wenn die Zahlung der Instandsetzung dann im Januar oder Februar fällig ist, entnimmst das Geld wieder dem RL Konto

    und buchst die Entnahme.

    Die RL Sonderumlage darf man natürlich nur über diese Art verbucht werden:


  • Hallo,


    habe selbst ein eigenes Konto als "Sonderumlage - Rücklage" angelegt.


    Wichtig: Kategorie = Rücklagenvorauszahlung


    Das Konto wird dann auch angzeigt wenn du die Jahresplanung für die Rücklagen machst oder auch die Buchungen der mtl. Hausgelder, Da gibt es dann 2 Rücklagenkonten; 1 x die normalen Rücklagen und die "Sonderumlage"!


    elizangela