ING-Diba stellt um

  • falls ing das banking über einen nicht bekannten und einsehbaren drittserver bevorzugt, würde ich an buhls stelle die finger von lassen

    Definiere Drittserver!

    Gerade bei Bankenverbünden wie Sparkassen oder Volks-und Raiffeisen Banken wird die Datenverarbeitung nicht in den lokalen Instituten sondern in den Rechenzentren wie der Sparkassen-Infornatik und der Fiducia & GAD IT durchgeführt.

  • Definiere Drittserver!

    Gerade bei Bankenverbünden wie Sparkassen oder Volks-und Raiffeisen Banken wird die Datenverarbeitung nicht in den lokalen Instituten sondern in den Rechenzentren wie der Sparkassen-Infornatik und der Fiducia & GAD IT durchgeführt.

    Würde mich auch interessieren, was genau steeloo damit meint und wo er die Unterschiede zu anderen Banken sieht?

  • Hallo,
    da ich die MeinGeld-Software hauptsächlich als Auswertungsprogramm / Übersicht / Haushaltsbuch verwende, bin ich doch einigermaßen beruhigt, dass die Abfrage der Umsätze mit der ING nun doch klappen soll. Die paar Überweisungen kann ich auch mit dem Handy/Internet tätigen.

    Zur DKB: Ich habe und hatte noch nie Probleme mit dieser Bank. Lange Laufzeiten von Überweisungen kann ich nicht nachvollziehen, zumal es hier eine europäische Regelung gibt, wonach das nicht länger als 1 Banktag dauern darf. Ich habe eher den Eindruck, dass Überweisungen von der ING zur DKB teilweise sogar am gleichen Banktag erfolgen bzw. angezeigt werden. Das wäre dann wohl das genaue Gegenteil von "langer Laufzeit einer Überweisung".


    Ansonsten kann man natürlich nicht einfach weglächeln, dass sich die ING beim Thema HCBI nicht mit Ruhm bekleckert hat. Aber vielleicht sollte man auch die Erwartungen nicht bis ins unermessliche hochschrauben für ein Produkt, welches im Groben gesehen recht Gut ist und auch noch kostenlos ist. Aber das soll auch nur meine Meinung wiederspiegeln und alle anderen hier getätigten Aussagen nicht herabwürdigen.

  • DKB habe ich zu viel negatives aus dem Bekanntenkreis gehört: Lange Laufzeit von Überweisungen, oft technische Probleme.

    Das kann ich absolut nicht nachvollziehen. Weder die lange Laufzeit noch die technischen Probleme. Zweitere können natürlich auftreten, wenn der Screenparser-Zugang für die Kreditkarten benutzt wird, aber bei weitem nicht so oft wie bei anderen Banken.

  • Zur DKB: Ich habe und hatte noch nie Probleme mit dieser Bank. Lange Laufzeiten von Überweisungen kann ich nicht nachvollziehen, zumal es hier eine europäische Regelung gibt, wonach das nicht länger als 1 Banktag dauern darf. Ich habe eher den Eindruck, dass Überweisungen von der ING zur DKB teilweise sogar am gleichen Banktag erfolgen bzw. angezeigt werden. Das wäre dann wohl das genaue Gegenteil von "langer Laufzeit einer Überweisung".

    Das meine ich aber auch :thumbsup:

    Ansonsten kann man natürlich nicht einfach weglächeln, dass sich die ING beim Thema HCBI nicht mit Ruhm bekleckert hat.

    Na ja, man hat ganz einfach falsch eingeschätzt, was der Onlinebanking-Kunde braucht bzw. haben möchte und was er kommentarlos hinnimmt. Hätte man vielleicht mal den Kunden fragen müssen. ;)

    Aber vielleicht sollte man auch die Erwartungen nicht bis ins unermessliche hochschrauben für ein Produkt, welches im Groben gesehen recht Gut ist und auch noch kostenlos ist.

    Kann man so sehen. Aber wir sollten nicht vergessen: der Kunde nimmt der Bank durch Nutzung des Onlinebankings Kosten und Arbeit ab. Da sollte die Bank schon dafür sorgen, daß der Kunde die Mittel dafür bekommt, die er braucht.

    Und am Bettelstab ist deswegen noch keine Bank gelandet. Das waren eher die zugroßen Brötchen, die gebackt wurden...

  • Ich habe eher den Eindruck, dass Überweisungen von der ING zur DKB teilweise sogar am gleichen Banktag erfolgen bzw. angezeigt werden. Das wäre dann wohl das genaue Gegenteil von "langer Laufzeit einer Überweisung".

    Damit begründest du genau das Gegenteil, da der Großteil der Laufzeit an der ausführenden Bank und nicht an der Empfängerbank liegt. Bei der ING werden Überweisungen, die bis ca. 14.00 Uhr eingehen noch taggleich bei der Empfängerbank gutgeschrieben. Bei einer Überweisung bei der DKB ist das definitiv nicht der Fall, so dass sie zu den Banken mit längeren Überweisungszeiten zählt.

  • Ich als Nicht-DiBa-Kunde - aber interessierter Beobachter - muss sagen, dass ich die Logik nicht wirklich nachvollziehen kann...


    Die DiBa schreibt, dass "aktuell nur die iTAN [im] FInTS Kanal integriert" ist und deswegen ab 14.09. das Durchführen von Überweisungen nicht mehr möglich sein wird, sondern nur Umsatzabfragen. Wegen PSD2 muss doch aber auch für Umsatzabfragen eine TAN in einer von der jeweiligen Bank abhängigen Frequenz eingegeben werden, mindestens alle 90 Tage. Will die DiBa dafür jetzt doch weiterhin die iTAN verwenden?


    Da die aufgrund von PSD2 für Zahlungsverkehrskonten nicht mehr zulässig ist (und auch von der DiBa abgeschafft wird), wird das doch kaum möglich sein, es muss also ein anderes Verfahren angeboten werden. Wieso sollte das dann wiederum nicht für Überweisungen nutzbar sein??


    Vielleicht verstehe ich da aber auch nur was falsch...

  • Ich habe eher den Eindruck, dass Überweisungen von der ING zur DKB teilweise sogar am gleichen Banktag erfolgen bzw. angezeigt werden. Das wäre dann wohl das genaue Gegenteil von "langer Laufzeit einer Überweisung".

    Damit begründest du genau das Gegenteil, da der Großteil der Laufzeit an der ausführenden Bank und nicht an der Empfängerbank liegt. Bei der ING werden Überweisungen, die bis ca. 14.00 Uhr eingehen noch taggleich bei der Empfängerbank gutgeschrieben. Bei einer Überweisung bei der DKB ist das definitiv nicht der Fall, so dass sie zu den Banken mit längeren Überweisungszeiten zählt.

    Also wenn ich unabhängig einer Uhrzeit am darauffolgenden Banktag die Gutschrift auf dem Empfängerkonto habe und dies den gesetzlichen Vorgaben entspricht, kann ich die Begriffe "lange" oder "längere" nicht nachvollziehen. Wie dem auch sei, das Thema dieses Threads ist wohl auch ein anderes...

  • Also wenn ich unabhängig einer Uhrzeit am darauffolgenden Banktag die Gutschrift auf dem Empfängerkonto habe und dies den gesetzlichen Vorgaben entspricht, kann ich die Begriffe "lange" oder "längere" nicht nachvollziehen.

    Die gesetzlich vorgegebene Laufzeit ist die maximale Laufzeit. Es gibt Banken, die schneller sind und es gibt Kunden denen das wichtig ist. Somit sei es erlaubt zwischen Banken zu unterscheiden, die kurze und die die längere Laufzeiten haben. Letztendlich muss der Kunde entscheiden, welche Kriterien ihm bei einer Bank wichtig sind. Hier im Thread geht es um einen möglichen Wechsel von der ING zur DKB bei dem man längere Laufzeiten von Überweisungen berücksichtigen muss. Wenn das für einen nicht wichtig ist, dann kann man das gern auch ignorieren. Die Anmerkung sei aber erlaubt, so dass es nicht im Nachhinein heißt: "Wenn ich das gewusst hätte...".

  • Es gibt Banken, die schneller sind und es gibt Kunden denen das wichtig ist.

    Ja, aber ich weiß nicht so recht, wo das im privaten Bereich nun so entscheidend ist, ob die Überweisung heute noch oder morgen ankommt. Ich fahre mein Konto nicht am Limit und da es sowieso keine Guthabenzinsen mehr gibt, bezahle ich Rechnungen, wenn ich dazu komme (und nicht auf den letzten Drücker). Deshalb konnte ich bisher auch diese Feature gut verzichten (egal was theoretisch vorgeschrieben ist).

    Somit sei es erlaubt zwischen Banken zu unterscheiden, die kurze und die die längere Laufzeiten haben.

    Sicher, aber pelumu sprach nur allgemein von einer längeren Laufzeit von Überweisungen und das kann man in diesem Fall auch meiner Meinung nach nicht als ausschlaggebend für eine Entscheidung für/wider DKB machen.

    Hier im Thread geht es um einen möglichen Wechsel von der ING zur DKB bei dem man längere Laufzeiten von Überweisungen berücksichtigen muss.

    Die für viele Kunden bei den Unterschieden sicherlich irrelevant sind.

    Wenn das für einen nicht wichtig ist, dann kann man das gern auch ignorieren. Die Anmerkung sei aber erlaubt, so dass es nicht im Nachhinein heißt: "Wenn ich das gewusst hätte...".

    Dann wird meiner Ansicht nach das überbewertet. Ich weiß, Du bist da anderer Meinung und das ist o.k.

  • SEPA erlaubt einen Bankarbeitstag. Beim gleichen Institut sollte das aber taggleich gehen.

    Geht es auch bei der DKB.

    Bei einigen verbundenen Zahlungsdienstleistern, z.b. Sparkassen, geht es auch von einem Institut zum anderen an einem Tag. Kann aber sein, dass das abhängig ist vom RZ und der Tageszeit.

    Hatte ich erst letztens. Nach 2 Stunden und 10 Minuten kam die Mitteilung, die Zahlung wäre eingetroffen.

  • DKB habe ich zu viel negatives aus dem Bekanntenkreis gehört: Lange Laufzeit von Überweisungen, oft technische Probleme.

    Das kann ich absolut nicht nachvollziehen. Weder die lange Laufzeit noch die technischen Probleme. Zweitere können natürlich auftreten, wenn der Screenparser-Zugang für die Kreditkarten benutzt wird, aber bei weitem nicht so oft wie bei anderen Banken.

    Das komplette Banking der DKB war letzten Monat fast einen ganzen Tag Down. Das ist für eine Online-Bank schon ein Problem!


    Überweisungen zur DKB gehen sehr schnell, wenn morgens eingestellt i.d.R. taggleich, wie bei fast allen anderen Banken auch.

    Überweisungen von der DKB zu einer anderen Bank kommen fast nie am selben Tag an, brauchen damit doppelt so lange wie bei fast allen anderen Banken. Liegt daran, dass die DKB alle externen Überweisungen bis 18 Uhr sammelt und erst danach bucht.


    Doch am schlimmsten finde ich die Anzeige der Buchungen auf dem VISA Konto, speziell im Zusammenhang mit MG, - das können andere Banken besser. Zumal mir z.B. sofort nach dem Bezahlen mit der VISA im Handy eine Push Nachricht mit allen Daten angezeigt wird, dann aber im Banking irgendwas mit "Lebensmittel & Supermarkt" auftaucht was sich noch einige Male in MG ändert, bis es dann endlich mit den vollständigen und richtigen Daten (die 3 Tage vorher schon per Push aufs Handy kamen) gelistet wird.


    Ergo, von der ING-DiBa zur DKB bringt einfach nur andere Probleme, der Scrennparser Workaround wurde ja auch schon angesprochen.


    Bei einigen verbundenen Zahlungsdienstleistern, z.b. Sparkassen, geht es auch von einem Institut zum anderen an einem Tag. Kann aber sein, dass das abhängig ist vom RZ und der Tageszeit.

    Hatte ich erst letztens. Nach 2 Stunden und 10 Minuten kam die Mitteilung, die Zahlung wäre eingetroffen.

    Geht nicht nur bei Zahlungsdienstleistern der gleichen Gruppe, sondern auch übergreifend, - wenn morgens losgeschickt. Nur halt bei der DKB nicht.

  • Die Postbank ist noch langsamer. Sie schafft es nicht einmal einen terminierten Dauerauftrag taggleich bei einer Fremdbank eingehen zu lassen. Aber die Überweisungsgeschwindigkeit spielt ja keine Rolle. Meiner Meinung nach sollte SEPA Instant für alle Banken verpflichtend werden. Das wäre im Internetzeitalter mal zeitgemäß. Es ist schwer vorstellbar, dass in der heutigen Zeit bei vielen Banken noch nachts Batchläufe stattfinden müssen, um Überweisungen ausführen zu können.