Einmaliger Bonus

  • Hallo zusammen!


    Ich habe von meinem Arbeitgeber im Januar 2018 einen einmaligen Bonus von 5.000 € erhalten. Dieser ist momentan in meiner Lohnsteuerbescheinigung unter "3. Bruttoarbeitslohn" mit einberechnet. Da der Bonus für mein Empfinden recht hoch ist, bin ich etwas verwundert darüber, dass WISO momentan eine etwas geringere Erstattung errechnet als ich erwartet habe.


    Ist es richtig, den Bonus unter dem Bruttoarbeitslohn aufzulisten, oder muss er separat irgendwo anders vermerkt werden?


    Ich bin kein Steuerexperte; meine Verwirrung rührt daher, dass ich von Arbeitskollegen, die den gleichen Bonus erhalten haben, gehört habe, dass es wichtig sei, die Steuererklärung für 2018 zu machen, da man dadurch mehr vom Bonus zurückerhält.


    Viele Grüße

  • Da der Bonus für mein Empfinden recht hoch ist, bin ich etwas verwundert darüber, dass WISO momentan eine etwas geringere Erstattung errechnet als ich erwartet habe.

    Was hast Du denn erwartet? :/ Schau Dir mal in Ruhe die Berechnung des Programmes an.


    Ich bin kein Steuerexperte; meine Verwirrung rührt daher, dass ich von Arbeitskollegen, die den gleichen Bonus erhalten haben, gehört habe, dass es wichtig sei, die Steuererklärung für 2018 zu machen, da man dadurch mehr vom Bonus zurückerhält.

    Das ist von Fall zu Fall unterschiedlich. Hängt vom Gesamtbrutto und den persönlichen Bedingungen (Kinder, Familienstand, Werbungskosten usw. usf.) ab, was in jeder Geldbörse nach Steuern vom Bonus übrig bleibt.

  • Da der Bonus für mein Empfinden recht hoch ist, bin ich etwas verwundert darüber, dass WISO momentan eine etwas geringere Erstattung errechnet als ich erwartet habe.

    Du solltest Dich freuen, dass es dennoch bei einer Erstattung bleibt. ;)


    Ist es richtig, den Bonus unter dem Bruttoarbeitslohn aufzulisten, ... ?

    ja


    Ich bin kein Steuerexperte; meine Verwirrung rührt daher, dass ich von Arbeitskollegen, die den gleichen Bonus erhalten haben, gehört habe, dass es wichtig sei, die Steuererklärung für 2018 zu machen, da man dadurch mehr vom Bonus zurückerhält.

    Mal abgesehen davon, dass dies die typischen Stammtischgerüchte sind, kommt es immer auf die persönlichen Verhältnisse und den Grenzsteuersatz an. Im Übrigen sollte eh jeder eine Erklärung abgeben, denn schaden kann es nie.