AG Ausland - Selbstzahler - Einkommenssteuer höher als Lohnsteuer

  • Hallo,

    Zu meiner Situation:

    Mein Arbeitgeber hat nur einen Sitz im Ausland. Ich arbeite im home office in Deutschland.
    Da mein Arbeitgeber also keinen Sitz und keine Niederlassung in Deutschland hat, wird die Lohnsteuer nicht durch den Arbeitgeber abgeführt.
    Ich erhalte monatlich mein Bruttogehalt plus Arbeitgeber-Anteil zur Sozialversicherung. Die Beiträge zur Sozialversicherung leiste ich jeden Monat an die Krankenkasse.

    Ich habe die Steuererklärung für 2018 soweit mit WISO Steuer Mac 2019 vorbereitet.
    Ich habe nur Einnahmen aus nicht-selbständiger Arbeit. Nach Abzug der Werbungskosten, Sonderausgaben und Vorsorgeaufwendungen erhalte ich also den Betrag des zu versteuernden Einkommens, woraus sich die Höhe der Einkommenssteuer, des Solidaritätszuschlags und der Kirchensteuer bestimmt.

    Meine Frage dazu:


    Mir kam speziell die errechnete Einkommenssteuer sehr hoch vor. Daher hatte ich mich gefragt, wieviel Lohnsteuer für mich abgeführt werden würde, wenn mein Arbeitgeber einen Sitz im Inland hätte, um einen Vergleich zu haben. Anhand verschiedener Brutto-Netto-Rechner im Internet wäre die Lohnsteuer auf das ganze Jahr gerechnet um einige Hundert Euro geringer (auch Solidaritätszuschlag und Kirchensteuer wären entsprechend geringer).

    Mir ist klar, dass die Einkommenssteuer anhand des zu versteuernden Einkommens und die Lohnsteuer anhand des Bruttogehaltes berechnet wird.
    Ich hätte erwartet, dass ich ungefähr genauso viel Einkommenssteuer zu zahlen habe oder sogar etwas weniger unter Berücksichtigung höherer Werbungskosten etc. (im Vergleich zur Lohnsteuer, wenn mein Arbeitgeber einen Sitz im Inland hätte).

    Ich habe auf die korrekte Eingabe der Daten geachtet (gleiche Steuerklasse, Zeitraum 2018 etc.).

    Werden bei der Lohnsteuer noch weitere Pauschalen neben den 1000 € Werbungskosten berücksichtigt, die diese Abweichung erklären könnte oder welche anderen Gründe könnte es geben? Ich sehe keine speziellen Besonderheiten in meinem Fall.

    Ich würde mich über Antworten sehr freuen - vielen Dank!

  • Beliebte Abweichungen: erhaltenes Kindergeld, Sparzulagen bei Riester und und und

    Die Lohnsteuertabellen können nicht alle Lebenssachverhalte abbilden, daher sind sie nur ein Anhaltspunkt. Auch die im Netz vorhandenen Tabellen für die Jahressteuer zeigen immer nur die Tarifbelastung, die aber nicht unbedingt die tatsächlich zu zahlende Steuer bedeutet.


    Mache dich auch darauf gefasst, dass das Finanzamt quartalsweise Vorauszahlungen ansetzen wird bei deinem Steuersachverhalt.

    Die besten Grüße aus dem tiefen Süden (wo es fast immer schön ist, auch bei Regen)
    nesciens



    WISO Steuersparbuch seit 1994, Windows 7