Auftragsvorlagen

  • Hallo zusammen,


    seit kurzem verwende ich mein Geld Professional. Soweit komme ich auch damit zurecht. Ein paar Fragen zu den Auftragsvorlagen habe ich aber dennoch und bisher keine Antworten oder Lösungen gefunden:


    1. Über Zahlungsverkehr =>Standardüberweisungen können Überweisungen getätigt und diese auch als neue Auftragsvorlagen angelegt werden. Dabei wird natürlich die erste Überweisung generiert und die eingegebenen Daten (u. a. Betrag und der Verwendungszweck z.B. Kd-Nr 110 Re-Nr 123) gespeichert. Nun hab ich den Fall, dass ich einige Lieferanten habe, bei denen natürlich die KD-Nr dieselbe bleibt, die Re-Nr und der Betrag aber natürlich nicht. Ich muss also den Umweg gehen, die bestehende Vorlage über Zahlungsverkehr => Auftragsvorlagen ändern und speichern. Das finde ich sehr umständlich. Gibt es eine Möglichkeit eine Auftragsvorlage direkt ohne eine erste Überweisung anzulegen?

    2. Wenn ich wie oben beschrieben, eine Standardüberweisung als Auftragsvorlage angelegt habe und diese später aufrufe, ändert meinGeld nicht das Auftraggeberkonto in das, mit welchem ich die Auftragsvorlage generiert habe. Was mache ich falsch?

    3. Wie kann ich den Punkt Auftragsvorlagen in die Favoriten ziehen? Dies wird mir leider bei Feldauswahl nicht angezeigt.


    Vielen Dank für Eure Mühen!


    Gruß guffels

  • Gibt es eine Möglichkeit eine Auftragsvorlage direkt ohne eine erste Überweisung anzulegen?

    Du kannst einfach die Zahlung als Auftragsvorlage speichern und die Zahlung z.B. im Onlinecenter ablegen. Dort kannst Du den Auftrag löschen.

    Aber eine Vorlage hat doch nur einen Sinn, wenn sie auch benutzt wird. Wozu soll man die Vorlage sonst (auf Vorrat) anlegen?

    2. Wenn ich wie oben beschrieben, eine Standardüberweisung als Auftragsvorlage angelegt habe und diese später aufrufe, ändert meinGeld nicht das Auftraggeberkonto in das, mit welchem ich die Auftragsvorlage generiert habe. Was mache ich falsch?

    Nichts. Ist so.

    Wie kann ich den Punkt Auftragsvorlagen in die Favoriten ziehen?

    Garnicht. Ist ja keine eigener Programmbereich, sondern nur eine Option im Auftragsformular bzw. an Adressen verknüpft.

  • Hallo Billy,


    vielen Dank für Deine Antwort.


    zu 1. Natürlich macht eine Vorlage nur Sinn, wenn Sie benutzt wird. Nur fänd ich es praktikabel, z.B. beim Programm-Einrichten Auftragsvorlagen anlegen zu können. Eine Inportfunktion wäre natürlich noch benutzerfreundlicher.

    zu 2. Das find ich echt dürftig. War ich über's Onlinebanking von VR auch anders gewohnt. Gerade wenn man mehrere Konten hat (z.B. Gehalt_Ehemann, Gehalt_Ehefrau, Nebengewerbe, Vermietung, etc.). Dann gibt es durchaus nicht das "eine Standardkonto" von dem alles bedient wird. Vor allem war ich irritiert, da ich das Auftraggeberkonto ja auswähle und die Überweisung dann als Vorlage speicher.

    zu 3. Leider kann ich Deine Begründung nicht nachvollziehen. "Standarüberweisung" ist ja in der selben Hierarchie / Ebene des Programms und dies kann ich auswählen.


    Gruß guffels

  • Also. Wenn das so nicht funktioniert, wie Du es Dir denkst hilft evtl. folgender Tipp:


    1. Prüfe, ob in den "Adressen" die jeweiligen Empfänger als "aktiver Empfänger" gekennzeichnet sind (Hauptmenü oben Links => Ansicht => Adressliste anpassen => Spalte "aktiver Empfänger" in "angezeigte Felder" vorhanden?). Hier kannst Du auch vorab die Empfängerdaten mit der Bankverbindung pflegen.


    2. Im Überweisungsformular => Reiter "Zahlungsverkehr" das korrekte Auftraggeberkonto wählen.


    3. Wenn das so ist, kannst Du das jeweilige Empfängerkonto relativ schnell auswählen. Dazu im Feld IBAN die ersten 4 bis 5 Zeichen der IBAN eingeben, dann erscheint eine enge Auswahl der möglichen Empfänger, aus der dann gewählt werden kann. Dann im Feld End to End ID die Kundennummer eintragen, Betrag entsprechend und im Verwendungszweck die Rechnungsnummer. Fertig.

  • Hallo Falk1,


    zu 1. Danke für den Tipp, das funktionert gut.

    zu 2. Vom Ablauf her bekomm ich das hin. Gehört dann wohl eher in die Kategorie "Verbesserungsvorschläge".

    zu 3. Naja, bevor ich die ersten vier Stellen der IBAN im Gedächtnis hab, wohl eher den Firmennamne. Klicke ich bei Empfänger oder IBAN dann auf ..., machen sich die Auftragsvorlagen auf. Oder ich geb bei Empfänger die ersten Buchstaben der Auftragsvorlage ein, dann wird diese nach eindeutiger Auswahl und Tab auch übernommen...

  • zu 1. Natürlich macht eine Vorlage nur Sinn, wenn Sie benutzt wird. Nur fänd ich es praktikabel, z.B. beim Programm-Einrichten Auftragsvorlagen anlegen zu können. Eine Inportfunktion wäre natürlich noch benutzerfreundlicher.

    Da sehe ich keinen großen Nutzen drin. Den Import würde man dann einmalig benötigen und müßte das im Extremfall für jede Bank extra angepassen/pflegen. Zumal, wie gesagt, die Auftragsvorlagen primär mit den Adressen in Mein Geld verknüpft sind und nicht mit bestimmten Konten.

    Das find ich echt dürftig.

    Sehe ich nicht so.

    War ich über's Onlinebanking von VR auch anders gewohnt.

    Das mag wohl sein. Aber das Onlinebanking der VR Bank ist auf das Onlinebanking mit der VR Bank zugeschnitten.

    Gerade wenn man mehrere Konten hat (z.B. Gehalt_Ehemann, Gehalt_Ehefrau, Nebengewerbe, Vermietung, etc.).

    Das ist bzgl. Adressen Jacke wie Hose. Genauso kann man kritisieren, daß man für jedes Konto dieselbe Vorlage anlegen muß, um z.B. Geld auf ein externes Konto zu überweisen.

    Dann gibt es durchaus nicht das "eine Standardkonto" von dem alles bedient wird.

    Gibt es auch in Mein Geld nicht. Man kann ein Konto zwar im Auftragsformular vorbelegen, aber man kann es auch sein lassen. Es wird bei dem Aufruf der Vorlage ja nicht nur das ausgewählte Standardkonto nicht geändert, sondern auch jedes andere Auftraggeberkonto nicht, wenn das aktuell im Formular ausgewählt ist. Das Auftraggeberkonto ist eben nicht Teil der Vorlage.

    Vor allem war ich irritiert, da ich das Auftraggeberkonto ja auswähle und die Überweisung dann als Vorlage speicher.

    Man muss es wissen und es ist anders als in dem Onlinebanking Deiner Bank. Aber wie gesagt: die Vorlage bezieht sich auf die Adresse.

    Leider kann ich Deine Begründung nicht nachvollziehen. "Standarüberweisung" ist ja in der selben Hierarchie / Ebene des Programms und dies kann ich auswählen.

    Ja, aber hier weiß das Programm auch, was es machen soll. Nämlich das Zahlungsformular öffnen mit dem Typ "Überweisung". Bei den Vorlagen ist das nicht der Fall.

  • Hallo Falk1,


    zu 1. Danke für den Tipp, das funktionert gut.

    zu 2. Vom Ablauf her bekomm ich das hin. Gehört dann wohl eher in die Kategorie "Verbesserungsvorschläge".

    zu 3. Naja, bevor ich die ersten vier Stellen der IBAN im Gedächtnis hab, wohl eher den Firmennamne. Klicke ich bei Empfänger oder IBAN dann auf ..., machen sich die Auftragsvorlagen auf. Oder ich geb bei Empfänger die ersten Buchstaben der Auftragsvorlage ein, dann wird diese nach eindeutiger Auswahl und Tab auch übernommen...

    Aus dem Gedächnis ist gut. Würde ich auch nicht hinbekommen. Wenn der Empfänger die Zahlung aber auf ein bestimmtes Konto erbittet oder die Bankverbindung wechselt, dann kann das zu Problemen führen. Also sollte man schon das Zielkonto aus der jeweiligen Rechnung prüfen und damit sind dann die ersten 4 Zeichen der IBAN schon hilfreich ... Aber es geht auch über den Namen.

  • 3. Wie kann ich den Punkt Auftragsvorlagen in die Favoriten ziehen? Dies wird mir leider bei Feldauswahl nicht angezeigt.


    Garnicht. Ist ja keine eigener Programmbereich, sondern nur eine Option im Auftragsformular bzw. an Adressen verknüpft

    zu 3. Leider kann ich Deine Begründung nicht nachvollziehen. "Standarüberweisung" ist ja in der selben Hierarchie / Ebene des Programms und dies kann ich auswählen.


    Ja, aber hier weiß das Programm auch, was es machen soll. Nämlich das Zahlungsformular öffnen mit dem Typ "Überweisung". Bei den Vorlagen ist das nicht der Fal

    Die Begründung wird leider nicht klarer. Warum sollte das MeinGeld es nicht hinbekommen, das Fenster "Auftragsvorlagen" zu öffnen.


    Gibt es auch in Mein Geld nicht. Man kann ein Konto zwar im Auftragsformular vorbelegen, aber man kann es auch sein lassen. Es wird bei dem Aufruf der Vorlage ja nicht nur das ausgewählte Standardkonto nicht geändert, sondern auch jedes andere Auftraggeberkonto nicht, wenn das aktuell im Formular ausgewählt ist. Das Auftraggeberkonto ist eben nicht Teil der Vorlage

    Wenn man aber kein Standardkonto gewählt hat, wäre es für mein Ansinnen aber logischer, wenn MeinGeld bei dem Punkt "Standardüberweisung" auch das Feld "Auftraggeberkonto" erstmal leer zu lassen.

    Ich denke aber, dass sehen auch einige nicht so.

    Gruß Michael