Differenz des Kontenrahmen 4400 durch IZettle-Bankgebühren

  • Hallo zusammen,


    ich bin Nutzer der Software WisoMeinBuero+ mit dem Modul Kasse.

    Aktuell habe ich ein paar Komplikationen mit dem Steuerberater, da sich dort mein Ansprechpartner geändert hat.


    Das Thema ist, dass der Steuerberater sagt das Konto 4400 weist eine Differenz zum Konto 4405/10000 auf. Dies sei wohl ein Problem, da das Konto 4400 zum ansetzen der Steuer relevant sei und somit die Steuer auf einen um die Differenz minderen Betrag angesetzt werden würde.


    Die Einstellung der Fibu-Konten ist immer noch der Standard, jedoch ist die ist Versteuerung aktiviert.


    Die Differenz ist meines Erachtens dem Bargeldlosem Bezahlen über IZettle geschuldet. Hier werden die Bankgebühren vor dem Überweisen abgezogen und somit nur der Minderbetrag ans Bankkonto überwiesen. Dies ist in der Software aber kein Problem, da der Minderbetrag ja dem Bankgebühren zugeordnet werden kann.

    Jedoch ergibt sich eine Differenz vom Konto 10000/4405 zu 4400, da ja hier nun die Bankgebühr fehlt. Diese ist aber unter 6855 ersichtlich und Aufaddiert geht es in Summe wieder auf.

    Ich als nicht Buchhalter kann nur sagen, das es für mich in der Software stimmig ist, weiß nun aber nicht ob es ein reelles Problem Darstellt und ob es behoben werden kann.


    Ich hoffe es kann mir hier jemand weiterhelfen.

  • Moin maulwurf23,


    ich habe eigentlich kein Problem, nur mein Steuerberater.


    Da das Gewerbe auf IST Versteuerung läuft, habe ich dies in der Software auch so eingestellt.

    Das hat den Zweck das Steuer erst fällig wird, wenn das Geld zur Rechnung vereinnahmt wird.

    Somit wird bei der Kasse Pos wenn mittels EC bezahlt wird der Betrag nicht direkt auf 4400 gebucht sondern auf das Zwischenkonto 4405.

    Ist das Geld auf dem Bankkonto eingegangen buche ich es von 4405 auf 4400 (Das geht in MB+ natürlich automatisch mit der Zuweisung zur Rechnung).

    Nun hat aber der EC Karten Buchungsbetreiber genannt IZettle seine Gebühr schon vor dem Überweisen abgezogen, das bedeutet das ich nicht den vollen Rechnungsbetrag erhalte. Dies wird dann über die Funktion in MB+ als Abzug Bankgebühr erkannt und auf das Konto 6855 gebucht.


    Hier die Erklärung meines Steuerberaters:


    Bei Verkauf:

    10 000 an 4405 mit z.B. 60,00 €


    Dann werden 59,00 € auf der Bank gutgeschrieben:


    Bank oder Kasse an 10000 mit 60,00 €

    6855 an Bank mit 1,00 €


    ergibt die 59,00 €- Gutschrift auf Bank.


    Dann wird bei Bezahlung umgebucht: 4405 an 4400 mit 60,00 € -

    ACHTUNG hier dürfen nicht 59,00 € umgebucht werden!! – es müssen die 60,00 € umgebucht werden, sodass das Konto 4405 am Ende Saldo 0 € hat

    • Es müssen ja die 60,00 € die als Erlöse verbucht werden auch versteuert werden und nicht nur der Erlös abzüglich der Bankgebühr!!


    Hoffe das ich es nun besser erklärt habe.

  • Moin,

    warum buchst Du die Kartenzahlung überhaupt über die Kasse?

    Buch doch nur den Zahlungseingang auf das Bankkonto. Dann wäre das ohne Probleme mit einer Splittbuchung zu realisieren.

    Quittungen lassen sich ja per App unabhängig von MB per Mail verschicken oder ausdrucken.

  • Das passt doch, dann gibt es auch keine Differenz, auhc nicht durch die Bankgebühren.

    Also, genau genommen, muss bei laufenden Einnahmen immer eine Differenz in Höhe des noch ausstehenden Geldes vorhanden sein. Oder geht es um eine abgeschlossene Periode, z.B. 2018?


    Moin,

    warum buchst Du die Kartenzahlung überhaupt über die Kasse?

    ???? In dem Moment, wo eine Rechnung erstellt wird, egal ob über Kasse oder nicht, bucht WISO Mein Büro eine Forderung ein, wie von KarinaM beschrieben.

  • Okay, vergiss meine Antwort oben. ich habe das gerade nachgestellt. In WISO MB passiert tatsächlich das (ohne Berücksichtigung der USt):




    EC-Kassenvorgang

    Debitor an Umsatzerlöse offen 100 Euro

    Geldeingang Bank

    Zuordnung 90 Euro zur Rechnung, WISO MB fragt nach Behandlung der Differenz, man wählt Bankgebühr aus

    Bank an Debitor 90

    Umsatzerlöse offen an Umsatzerlöse 90

    Nebenkosten des Geldverkehrs an Debitor 10


    Im Ergebnis werden nur 90 Euro zu versteuernde Umsatzerlöse ausgewiesen, mithin 10 Euro zu wenig.
    Dein Steuerberater hat völlig recht, dass die Buchhaltung nicht in Ordnung ist.

    Korrekt müsste WISO Mein Büro so buchen:

    Bank an Debitor 90

    Umsatzerlöse offen an Umsatzerlöse 100

    Nebenkosten des Geldverkehrs an Debitor 10


    Irgendwie habe ich gerade das vage Gefühl, dieses Thema schon mal mit dem Support oder hier Forum gehabt zu haben ...


  • Hallo KarinaM,

    Du musst bei der Zuordnung des Zahlungseingangs so vorgehen:


    Splittbuchung - Ausgangsrechnung

    den gesamten Rechnungsbetrag eingeben (in meinem Beispiel 100 Euro)


    Splittbuchung - Steuerkategorie

    Nebenkosten des Gelderwerbs mit Minusbetrag eingeben, so dass in Summe wieder der Zahlungsbetrag herauskommt, in meinem Beispiel also -10 Euro


    So sollte die Software die Splittbuchung eigentlich selbst bei Auswahl der Bankgebühr erstellen. In meinen Augen ein ganz grober Fehler in der Buchungsroutine der Software oder widerspricht mir jemand?


    Und ich bin mir gerade ganz sicher, den Fehler schon mal gemeldet zu haben und in irgendeinem Update wurde der gefixt .... oder doch nicht?

  • Hallo,


    vielen Dank erst einmal für die Rückmeldungen.


    Ich habe versucht nach der Beschreibung vorzugehen:

    Hierbei habe ich aber das Problem, dass mein Konto nicht manuell gebucht sondern als Online Konto geführt wird, eine manuelle Anpassung des Betrages bei der Splittbuchung ist deshalb nicht möglich. Oder habe ich das nur falsch verstanden?


    Ach ja noch ein generelle Frage, muss ich diesen Fehler, wenn er ja nun wirklich einer ist, über ein Ticket melden? Oder geht es da im Forum behandelt, irgendwie automatisch zur richtigen Stelle damit dieser behandelt wird.

  • Moin, das hast Du falsch verstanden..

    Du wählst Splittbuchung, unten links wählst Du Ausgangsrechnungen, gibst den vollen Rechnungsbetrag ein z. B. 100€ und ordnest den Betrag der Rechnung zu. Dann wählst Du unten links Steuerkategorie aus und buchst den automatisch errechneten Betrag auf Nebenkosten des Geldverkehrs.

  • Moin,

    warum buchst Du die Kartenzahlung überhaupt über die Kasse?

    ???? In dem Moment, wo eine Rechnung erstellt wird, egal ob über Kasse oder nicht, bucht WISO Mein Büro eine Forderung ein, wie von KarinaM beschrieben.

    Moin, ja, das ist klar, ich würde nur die iZettl Zahlungen nicht über die Kasse buchen. Ich finde es einfacher, die Ausgangsrechnungen direkt im Bankkonto zu buchen...

  • Hierbei habe ich aber das Problem, dass mein Konto nicht manuell gebucht sondern als Online Konto geführt wird, eine manuelle Anpassung des Betrages bei der Splittbuchung ist deshalb nicht möglich. Oder habe ich das nur falsch verstanden?

    Das hast Du falsch verstanden. Am Ende ist die Summe der Splittbuchungen genau dem Betrag auf dem Konto.

    Nur die Frage ob man das über ein Ticket bei Buhl noch melden muss ist mir noch nicht klar.

    Ja, bitte.


    Das Schlimme ist, dass damit falsche EÜR's und UST-Meldungen abgegeben werden, sobald man Zahlungen abzüglich Bankgebühren hat und das vermutlich schon seit Jahren.

  • Hallo ,


    ich habe nun das Thema in einem Ticket beschrieben und bei Buhl Data eingereicht.

    Sobald ich Rückmeldung erhalte, werde ich es hier Berichten um das Thema hier hoffentlich final abzustellen.


    Danke an alle die zur Aufklärung beigetragen haben.