Bilanzpflichtig, Einstellungen im MB für die Zusammenarbeit mit dem Steuerberater

  • hallo natia,


    ich arbeite zwar nicht mit WISO MB und empfehle dahingehend das Handbuch.


    Es werden da der Elektronische Pendelordner Seite 172, die div. Buchungskategorien/-varianten Seite 480, und ganz wichtig ab Seite 500 das Zusatzmodul Datev-Schnittstelle und deren Einstellungen abgehandelt/beschrieben.

    toi toi toi :thumbup:

  • - "Stammdaten > Finanzbuchhaltung > Standard-Fibu-Konten" das Häkchen bei "Ist-Versteuerung" rausnehmen, falls ihr der Soll-Versteuerung unterliegt

    - "Stammdaten > Meine Firma > Einstellungen > Steuer-Einstellungen" Variante 3 auswählen, um den kompletten Kontenrahmen freizuschalten

    - Dort ebenfalls SKR04 einstellen, falls notwendig.

    - Unter "Stammdaten > Finanzbuchhaltung > Kontenplan bearbeiten" checken, ob dort Konten im Kontenrahmen fehlen, die Ihr zur Verbuchung braucht und ggfs. durch kopieren bestehender Konten die neuen, fehlenden Konten anlegen.


    Das fällt mir so spontan ein. ;)

  • Wer von den Tippgebern bilanziert denn und nutzt MB? ;)


    1. Tipp an natia: Nicht verrückt machen lassen.


    2. Soll-Versteuerung ist bei einer Bilanzierungspflicht nicht zwangsläufig gegeben, weil du sicher keine 600.000 € Umsatz machen wirst.

    3. Pendelordner ist Quatsch, für den Datenaustausch mit dem Steuerbüro nutzt du den DATEV-Export

    4. Wenn du bis jetzt alle Konten in MB gefunden hast, die du brauchst, mußt du nichts weiter tun. Wenn deine Konten nicht mit denen des Steuerbüros übereinstimmen, wird sich von dort schon jemand zur Abklärung melden und ggf. bei sich etwas anpassen.


    Seit 2016 bilanzieren wir und nutzen MB exakt so weiter, wie bisher. Am Monatsende machen wir die UStVA und schicken anschließend alles zum Steuerbüro, die dann ganz nebenbei auch die Festschreibung übernehmen. Also alles ganz entspannt sehen und ggf. vorab mal mit den Steuerbüro einen Termin machen, falls die bislang noch nicht mit dir zusammenarbeiten. Denn in die Buchungsweise von MB mußte sich meine Steuerdame auch erst "hineindenken"

    LG Heiko



    Meine Oma hat's schon gewußt: "Wenn der Mensch verrückt wird, immer zuerst im Kopf."

  • Ich kann Heiko nur Recht geben. Nicht verrückt machen lassen. Ich hab ab 1.1.2020 Bilanzpflicht und nach Rücksprache mit meinem Steuerberater sehe ich dem ganz gelassen entgegen.