Gutschrift als Rechnungsersatz beim Warenankauf

  • Moin zusammen,


    ein Kunde von mir möchte gerne mit WISO Mein Büro arbeiten.
    Nun hat er aber einen besonderen Wunsch was die Umsetzung angeht.

    Er kauft (meist von Privatpersonen) gebrauchte Ware und stellt dafür eine Gutschrift aus. Das kann MB ja generell auch.

    Ich habe das nun selbst einmal getestet und leider wird bei einer Gutschrift nicht das Konto "Wareneinkauf" sondern "Erlöse" genutzt.

    Hat jemand evtl. einen Lösungsvorschlag oder nutzt evtl selber die Gutschrift als Rechnungsersatz?


    Gruß

  • Moin,

    was genau meinst Du mit " er stellt dafür (für seinen Einkauf?) einen Gutschrift aus".
    Er braucht entweder vom Verkäufer eine Quittung bzw. Rechnung oder stellt darüber einen Eigenbeleg aus.

    Verbucht wird entweder die Barausgabe zur Kategorie Wareneinkauf ohne Mwst. oder die Überweisung im Bankkonto.

  • Dein Anliegen betrifft Gutschriftsrechnungen, die grundsätzlich hier nicht unterstützt werden.

    Du hast aber 2 Möglichkeiten:


    • Du kannst eine Eingangsrechnung anlegen mit der Kategorie z.B.: 3400 Wareneingang (19 % MwSt nur bei B2B) . Den Ausgang des Betrages buchst Du mit Kategorie Bezahlung Eingangsrechnung
    • Du erstellst keine ER und buchst direkt auf Kategorie 3400 Wareneingang (19 %).

      Am zweckmäßigsten sieht es aus, wenn Dein Mandant über einen Quittungsblock arbeitet. Die Ausgabe wird direkt auf das Steuerkonto gebucht. Belege werden unter > Details > Dokumente des Buchungskonto abgelegt. Er ist gut beraten, kein Kassenbuch zu nutzen -wenn möglich- wegen deren zwischenzeitlich erhöhten Anforderungen.
      Bei Privatankauf darauf achten, dass keine MwSt ausgefüllt wird.
  • Du kannst eine Eingangsrechnung anlegen mit der Kategorie z.B.: 3400 Wareneingang 19 % und darin den Rechnungsbetrag im Minus angeben. Den Eingang des Betrages buchst Du im Plus mit Kategorie Bezahlung Eingangsrechnung

    Hab ich jetzt etwas falsch verstanden oder Du? Es gibt doch keinen Zahlungseingang, sondern einen -ausgang. Also ist die ER ohne Minuszeichen einzugeben.


    @Obent

    Das Grundproblem bleibt. In dem Fall gibt es nicht das vom Kunden gewollte Formular, sprich eine Rechnung. Das würde ich als Privatkunde von einem professionellen Käufer aber im Allgemeinen schon erwarten. Eine Gutschriftsrechnung ist in WISO Mein Büro nicht vorgesehen. Deshalb würde ich mit einem Geschäftsmodell wie das Deines Kunde wohl eher nicht WISO MB verwenden, aber das hängt natürlich von weiteren Anforderungen an die Software ab und dem Marktangebot.


    Wenn eine "Gutschrift" im Rechnungsmodul in WISO MB erstellt wird, ist diese mit einem Minuszeichen zu versehen, doch wie Du schon selbst festgestellt hast, betrachtet die Software alles was über "Rechnung" geht als Verkaufsseite, mithin als Erlös. Die Gutschriftsfunktion dort ist nur für negative Erlöse, also Rechnungsstornierungen, Warenrückgaben oder spätere Preisnachlässen nutzbar, aber NICHT für Kosten.


    Sollte sich der Kunde für WISO Mein Büro entscheiden, bleibt meines Erachtens als bester Weg, die Gutschriftsrechnung in einem anderen Programm zu erstellen (und sei es Word oder Excel) und den Zahlungsausgang dann ganz normal als Wareneingang buchen - vorausgesetzt mit WISO Mein Büro soll die Buchhaltung erledigt werden, sonst würde die Anschaffung keinen Sinn machen.