Nach Update Problem durch Prüfung BG und GTS

  • Hallo!


    Mit update 19.0.6133 hats mir die Lohnbuchhaltung zerschossen.

    Nach dem Update erhalte ich nun für beide Geschäftsführer die Meldungen:

    - Die Nettolohnberechnung ist nicht gültig, da Fehler vorlagen

    - Die Felder "Veranlagte BG" und "Veranlagte GTS" sind nicht gefüllt.


    Nach Abrechnungsprüfung sind nun - da das update nun nach Hinterlegung der BG und der GTS prüft - alle Abrechnung seit Januar 2018 falsch... (vorher alledings nicht, auch wenn die Stammdaten sich über die Jahre nicht verändert haben)



    Ich gehe einmal davon aus, dass erstere Meldung Resultat der zweiten Meldung ist, das Problem entsteht also durch die angebliche (nicht-)Hinterlegung der Berufsgenossenschaft (BG) und der Gefahrentarifstelle (GTS).

    Beide Geschäftsführer sind allerdings nicht unfallversicherungspflichtig, d.h. das Kreuzchen ist bei "Versicherungsfreiheit gemäß SGBVII" gesetzt. Durch das gesetzte Kreuzchen kann man überhaupt keine

    GTS mehr auswählen, da das Feld damit automatisch ausgegraut wird. Die BG ist hingegen auch bei beiden Geschäftsführern hinterlegt, auch wenn die Fehlermeldung etwas anderes sagt.


    Ist das update verbuggt, oder habe ich etwas übersehen und muss etwas anderes einstellen?


    Wer kann mir helfen? Ich kann keinen Beitragsnachweis versenden...


    Danke schonmal

  • Moin,


    soll heißen, für 2018 wurde eine Korrekturabrechnung ausgelöst? An diesen Abrechnungen sollte sich ja keine Veränderung ergeben haben...:/


    Ich kann erst am Montag prüfen, was bei unserem GF hinterlegt ist ;) - was passiert denn, wenn Du den Haken bei der "Versicherungsfreiheit" entfernst (hat m. E. keine Auswirkung auf das Ergebnis) ?


    Viele Grüße

    Maulwurf

  • Ich habe nach dem Update das gleiche Problem bei einer Mitarbeiterin.


    Die Mitarbeiterin ist ganz normal uv-pflichtig und BGS und GTS sind eingetragen und wurden auch nie geändert - trotzdem erscheint die Fehlermeldung.

  • Ja, 2018 ist "korrigiert" worden, warum auch immer.

    Ein Entfernen des Haken bei Versicherungsfreiheit ändert nichts am Problem.

  • Moin!


    Ich kann mich erinnern, dass es ähnliche Probleme mit dem Update im Dez. 2018 gab. Dort wurden auch die GTS bemängelt, obwohl sie nicht verändert wurden und ordentlich hinterlegt waren. Darüber gibt es so einige Beiträge im Forum.


    Damals hatte es geholfen, bei den Mitarbeitern die BGs und GTS noch einmal durchzuklicken, auch wenn man sie dabei nicht geändert hatte. Das war extrem mühsam, hat aber zum Erfolg geführt.


    Ansonsten kann ich nur noch empfehlen, die SV-Meldungen mit SV-Net zu versenden, falls die Zeit knapp wird, bevor Buhl da ein "Repair-Update" zur Verfügung stellt.


    Gruß

    Chris

  • Habe heute morgen auf portal.buhl-unternehmer.de ein Support Ticket eröffnet.

    Bisher keinerlei Rückmeldung. Muss ich wohl morgen doch mal anrufen.


    Wäre super, wenn Du das "Express Update" hast, hier kurz mitzuteilen.


    Vielen Dank.

  • Antwort vom support:

    "Mit dem Update 6133 wurden neue Prüfroutinen für die BG und GTS eingebracht, damit die BG und GTS bei den Lohnarten hinterlegt werden soll, damit der Lohnnachweis korrekt erstellt wird. Allerdings übergeht diese Routine das Kennzeichen, dass der Mitarbeiter die Versicherungsfreiheit bei der BG hat.

    Um dennoch weiter arbeiten zu können, so wäre bei dem Mitarbeiter dennoch eine BG und GTS zu hinterlegen. Ebenso sind die BG und GTS in den Abrechnungsmonaten bei allen Lohnarten zu hinterlegen."

  • Holla,


    habe die gleiche Mitteilung auch bekommen.


    Ich glaube ich warte lieber doch noch auf das Express Update. (In der Hoffnung das es noch diesen Monat kommt)

    Wenn ich jetzt beim GF eine BG und GTS hinterlege, wer weis was dann im Dezember an die BG gemeldet wird. :wacko:


    Soweit ich noch weis hatte ich das auch schon probiert, aber ohne Erfolg.

    Die Abrechnungen würden auch alle rückwirkend geändert.

    Das ist mir zuviel Chaos.


    Hatte vorher eine PC Komplett Sicherung gemacht und wieder zurück gespielt.

    Bin somit jetzt noch mit der Vorgängerversion 6054 unterwegs und warte auf das "Express Update" ....

  • Hallo,


    ich habe das gleiche Problem und kann dadurch den Monatsabschluss nicht durchführen, demnach auch keine Abrechnung, keine SV, Lohnsteuer und kein Gehalt für die Mitarbeiter.


    Wie sieht die Lösung aus ? Dringend !


    Schöne Grüße

    JoM

  • Ich habe jetzt erstmal bei der Juli-Abrechnung die BG und GTS hinterlegt (direkt in der Erfassung), damit konnte ich die Beitragsnachweise abgeben. Die Lösung ist das versprochene Express-Update (...das aber wg. ausgefallener Klimaanlage zu spät unterwegs ist).

    ---
    Thomas Erichsen
    WISO Kaufmann (jetzt "Unternehmer") Professional Nutzer seit 2004, Soll-versteuernd, SKR-04

  • Kann ich auch bestätigen. Abrechnung konnte durchgeführt werden.


    Was mir noch aufgefallen ist. Das Protokoll beim versenden der Beitragsnachweise

    enthielt alle möglichen Meldungen/Fehlermeldungen bzgl. RV. Ich habs erstmal ignoriert.

  • Bei mir gleiches Problem.

    Leider aber auch nach dem obigen Express-Update unter obigen Link nicht behoben.


    Aber nur bei einer Mitarbeiterin

    - Die Nettolohnberechnung ist nicht gültig, da Fehler vorlagen

    - Die Felder "Veranlagte BG" und "Veranlagte GTS" sind nicht gefüllt.


    Es lässt sich auch manuell nicht ändern bzw. die GTS ist richtig eingetragen

  • In dem Express-Update 6137 wurde dieser Sachverhalt lediglich für UV-freie Mitarbeiter korrigiert. Bei Mitarbeiter, die nicht UV-frei sind, muss in der Erfassung die Berufsgenossenschaft sowie die Gefahrtarifstelle hinterlegt werden. Um diese zu hinterlegen so gehen Sie wie folgt vor:


    Im Bereich PERSONAL - ERFASSUNG - erster fehlerhafter Abrechnungsmonat öffnen - zu prüfen ob in den Feldern "Veranlagte BG" und "Veranlagte GTS" die Berufsgenossenschaft und die Gefahrtarifstelle hinterlegt ist.

    Sollte dies nicht der Fall sein so kann über die Schaltfläche ÄNDERN (KORRIGIEREN) dies getan werden. Bei allen Lohnarten müssen diese Felder ausgefüllt sein.


    Der Hintergrund ist der, wenn die BG und GTS nicht bei den Lohnarten hinterlegt ist, dass der Lohnnachweis nicht mit den korrekten Werten erstellt wird. Daher kam mit dem Update 6133 eine neue Prüfroutine ins Programm, die diese Felder überprüft hat.

  • Zu dem Thema fehlerhafte Abrechnung versicherungsfreier Gesellschaftergeschäftsführer hatte ich ebenfalls beim Support nachgefragt. Mir wurde mitgeteilt, das als vorübergehende Lösung für jede Lohnart in der Abrechnungserfassung bei dem Geschäftsführer die BG und GTS hinterlegt werden sollen und das Kennzeichen "Versicherungsfreiheit" in den Stammdaten des Mitarbeiters hinterlegt werden soll.

    Dadurch würde der Mitarbeiter nicht in der Betriebsstättenauswertung berücksichtigt.


    Ich habe die Korrektur entsprechend dieses Hinweises ausgeführt, allerdings sehr aufwändig , da die Berichtigung aller Daten ab Januar 2018 erfolgen musste.


    Bei der letzten elektronischen Jahresmeldung an die Berufsgenossenschaft gab es mit dem Gesellschaftergeschäftsführer ebenfalls schon massive Probleme und die Versendung konnte lange nicht ausgeführt werden.

    Das aufgeführte Expressupdate habe ich noch nicht erhalten und finde es auch nicht im Buhl Kundencenter ?


    Mein Problem ist jetzt , das ich den Monatsabschluss Juli trotz der Korrekturen nicht durchführen kann, da bei der Betriebsstättenprüfung folgende Fehleranzeige erscheint : Fehler - Hinterlegen Sie die Betriebsnummer der Betriebsstätte. Diese darf nicht identisch mit der Betriebsnummer der Berufsgenossenschaft sein!

    Es ist die Betriebsstätte betroffen ,die nur für den Gesellschafter-GF angelegt wurde . Hier war ja keine Übermittlung der Daten an die BG erforderlich. Die eingepflegte Nummer ist die BG-Nummer, nicht die Betriebsnummer und damit falsch.


    Leider ist eine Änderung der Betriebsnummer nicht möglich, da das Feld gesperrt /grau hinterlegt ,ist. Eine Beendigung der unkorrekt angelegten Betriebsstätte hilft auch nicht. Egal ob rückwirkend zum 31.12.2017 , noch aktuell oder in der Zukunft.


    Wie kann mit diesen Fehler korrigieren ??

  • Hi fibufreak,


    den Link zum Expressupdate findest Du weiter oben, er würde Dir aber auch vom Support zugesendet wenn Du ein entsprechendes Ticket aufmachst. Für Dein beschriebenes Problem würde ich Dir auch raten, den Support zu kontaktieren, oder eine Datensicherung vor der Veränderung der Betriebstätten einzuspielen und dann mit dem Update weiterzuarbeiten...


    Gruß, Thomas

    ---
    Thomas Erichsen
    WISO Kaufmann (jetzt "Unternehmer") Professional Nutzer seit 2004, Soll-versteuernd, SKR-04