Zusammenhang von WISO Steuer Sparbuch Seiten, Finanzamtformularen und Kostennachweis meines Steuerberaters (aus 2017)

  • Ich bin etwas verwirrt, von der Vielzahl der Formulare, die dasselbe oder ähnliches beinhalten


    z. B.: Einnahme aus freiberuflicher Tätigkeit :


    im Kostennachweis von 2017 meines Steuerberaters stehen vor den Erlösen vierstellige Nummern: 8300, 8302 etc (für Erlöse 7% USt / private Schüler, Erlöse 7% USt / Diverse u.s.w.)


    im WISO Steuer Sparbuch stehen keine Bezeichnungen


    klickt man dort auf "Formulareingabe" stehen bei den Gesamteinnahmen die Zahlen 112 und 140, bei den Aufstellungen stehen wieder keine Zahlen



    Frage ich meinen Steuerberater, wo ich etwas verbuchen soll, sagt er mir z.B., er verbuche das immer unter Konto #4980.


    Gibt es eine Möglichkeit im WISO Steuer Sparbuch diese vierstelligen Kontonummern direkt anzuspringen, um direkt dort etwas einzutragen?

  • im WISO Steuer Sparbuch stehen keine Bezeichnungen

    dann lege einmal eine Einahme -Überschuss-Rechnung an, dann kannst Du auch mit Konten buchen wie Dein Steuerberater.

    Die 112 ist die Zeile im Formular in die Deine Steuerpflichtigen Erlöse vom Konto 8300 eingetragen werden.

    Und die 140 die Zeile der vereinnahmten Umsatzsteuer

    Gibt es eine Möglichkeit im WISO Steuer Sparbuch diese vierstelligen Kontonummern direkt anzuspringen, um direkt dort etwas einzutragen?

    meinst Du jetzt in der Einkommensteuererklärung oder in der EÜR?

    In der EkStErkl. kannst Du nur den Gewinn als ganzes eingeben, im EÜR Formular bringen Dir die Kontenangaben der bebuchten Konten auch nicht viel.

  • es wäre doch praktisch,

    ..praktisch finde ich am Steuer:Sparbuch (obwohl ich es nur für die EkSt.Erkl. nutze) dass man aus der Buchhaltung...EÜR gleich die USt.Va, die Erlärung, die Gewerbesteurerklärung und und und generieren und elektronisch versenden kann. Ebenso werden die für die Einkommensteuererklärung wichtigen Zahlen übernommen.

    Es ist ein "Wolperdinger" sozusagen

  • Also verstehe ich das richtig:

    Mann könnte also alle Einnahmen und Ausgaben sofort (ohne den Umweg über eine eigene (excel)-Tabelle) in das Steuer:Sparbuch eintragen und hätte dann alles an einem Fleck.

    Bereit für alle Arten von Steuererklärungen.

    Würde das dem FA bei einer Steuerprfg reichen?

  • Mann könnte also alle Einnahmen und Ausgaben sofort (ohne den Umweg über eine eigene (excel)-Tabelle) in das Steuer:Sparbuch eintragen und hätte dann alles an einem Fleck.

    Bereit für alle Arten von Steuererklärungen.

    Würde das dem FA bei einer Steuerprfg reichen?

    Muss man das verstehen? ?(


    Es gibt das gesonderte EÜR-Modul und die vereinfachte EÜR des ESt-Moduls. Über die Vor- und Nachteile gibt es über die erweiterte Forumssuche genügend Lesestoff.

  • Super, vielen Dank für die geilen Tips.

    Natürlich kann man sich immer 100e Seiten durchlesen, die im Netz oder in Foren kursieren.

    Aber dafür habe ich leider keine Zeit im Moment. Montag ist Judgement Day.


    Also nochmal danke für die Abkürzungen.