Abrechnung nach VOB - Falsche Positionsreihenfolge

  • Hallo Zusammen,


    wir nutzen nun schon seit knapp 5 Jahren Mein Büro und seit ca. 2 Jahren auch schon im zwei Mandaten-Betrieb über einen zentralen Server.


    Wir selbst sind ein IT-Dienstleister und der zweite Mandant ist ein Tiefbauunternehmen.


    Das Tiefbauunternehmen muss fast ausschließlich Rechnungen nach VOB, d.h. kumuliert schreiben. Dies wird auch schon seit Anfang an verwendet und funktionierte bis zum dem neusten Update 19.04.45.0001 mit dem Patch 0002 einwandfrei.


    Seit diesem Zeitpunkt sind alle neuen und auch alle alte Rechnungen die nach VOB als kumulierte Rechnung erstellt worden sind nicht mehr korrekt kumuliert. Zwar stimmen die Summen noch, allerdings werden Positionen die in einer weiteren Teilrechnung abgerechnet werden nicht mehr an die richtige Stelle sortiert, sondern einfach an den Schluss angehängt.


    Hier ein Beispiel, wie es sein sollte(vor Update):



    Hier ein Beispiel wie es nun nach dem Update aussieht:



    Die fehlenden Positionen "Verkehrsschilder Beleuchtung" tauchen nun also irgendwo mitten drinnen auf, nämlich dann, wann sie mit einer weiteren Teilrechnung abgerechnet worden sind. Sie werden nicht mehr nach ihren Positionsnummern(Art. Nr. des Kunden) einsortiert(So wie im ersten Bild darstellt). Im Auftrag stimmen allerdings die Sortierungen soweit über ein.



    Dies ist nun eine Rechnung die bereits 2018 erfolgreich abgerechnet wurde.


    Wir haben diese Problem nun mit Datensicherungen(vor Update, nach Update), PDF´s usw. an Buhl bereits am 28.07.2019 weiter geleitet und auch schon mehrfach telefonisch versucht weitere Informationen zusätzlich zu übermitteln, allerdings entsteht der Eindruck, dass der Support das Problem auf ein Problem "vor dem Computer" reduzieren möchte.



    Wir finden es ein wenig dreist, nachdem Buhl Beispieldateien(Rechnungen), Datensicherungen und Screenshots von uns bekommen hat, diese Problem eine Woche lang so weiter zu reduzieren. Selbst wir haben die Daten schon einnmal versucht in eine "frische" Installation einzuspielen, aber die Rechnungspositionen werden trotzdem falsch sortiert angezeigt.


    Auch auf die bitte uns eine ältere Version zukommen zu lassen, in der wir eine Sicherung einspielen, wurde nicht eingegangen, da dass nicht gewollt sei.

    Es wurden auch schon Telefonnummern weitergegeben, sodass die Mitarbeitern die sich im Second- oder Third-Level Support damit auseinandersetzen uns direkt kontaktieren können(da die Mitarbeiter der Hotline, meist nicht direkt mit der Problematik vertraut sind).



    Wir haben nun das Problem, dass Rechnungen im Wert von 100.000€ geschrieben werden müssen und wir nicht einfach diese Rechnungen "durcheinander" abgeben können. Für einen kleinen Betrieb kann das finanziell auch mal zu großen Problemen führen.


    Dies ist auch der Grund, warum wir hier nun eine entsprechende "Warnung" ausgegeben haben.


    Wir gehen davon aus, dass wie im Changelog zur Version 19.04.45.001 beschrieben wurde, durch eine Änderung deren Algorithmus zur Erstellung der Sortierung etwas falsch implementiert wurde.


    "Bei Rechnungen nach VOB wurden die Positionen mitunter nicht in der korrekten Reihenfolge ausgegeben. Das wurde nun geändert."

    Quelle: Update 19.04.45.001 ist online, u.a. Standarddrucker, neue Spalten verfügbar und viele weitere Neuerungen, Patch 19.04.45.002


    Hier nun auch nochmal § 14 VOB/B Abrechnung Absatz 1:

    "

    § 14 VOB/B Abrechnung

    (1)
    Der Auftragnehmer hat seine Leistungen prüfbar abzurechnen. Er hat die Rechnungen übersichtlich aufzustellen und dabei die Reihenfolge der Posten einzuhalten und die in den Vertragsbestandteilen enthaltenen Bezeichnungen zu verwenden. Die zum Nachweis von Art und Umfang der Leistung erforderlichen Mengenabrechnungen, Zeichnungen und andere Belege sind beizufügen. Änderungen und Ergänzungen des Vertrags sind in der Rechnung besonders kenntlich zu machen; sie sind auf Verlangen getrennt abzurechnen.

    "

    Quelle: https://www.bundesanzeiger-ver…eportal_15739208715%27%5D



    Wenn hier natürlich irgendjemand ein ähnliches Problem hatte oder ebenfalls das Problem hat, wären wir über Tipps und Tricks dankbar, aber wir haben keinerlei Anhaltspunkte finden können, warum das Verhalten so auftritt(Vorlagendesigner, Dokumente, Templates, Aufträge usw.).

  • Wir haben auch den Support angeschrieben mit dem Hinweis dass so die Software für Handwerksbetriebe mit Abschlagszahlungen und Schlussrechnung so nicht mehr verwendbar ist;

    Wenn sich z.B. Mengen im Laufe der Baustelle ändern, lassen sich diese im Auftrag nicht mehr ändern, da die Positionen angeblich bereits abgerechnet sind, obwohl es nur Abschlagsrechnungen ohne einzelne Positionen gibt.

    Man kann das noch umständlich in den (z.T. automatisch erzeugten Lieferscheinen) ändern indem man diese löscht/ändert (auch nicht GobD-Konform) , aber dann tritt beim Generieren der Schlussrechnung nun genau Euer Fehler auf: Die geänderten Positionen werden im Auftrag einfach hintendrangehängt und lassen sich in der Schlussrechnung nicht verschieben.

    Weiterhin lässt sich ein Kundenguthaben z.B. durch Überzahlung nur händisch in die Schlussrechnung einfügen, damit Sie schriftlich auftaucht (nicht nur zur Verrechnung im Programm)

    Ich denke dass hier im Sinne der GobD weit über das Ziel hinausgeschossen wurde; was bei Einzelrechnungen durchaus sinnvoll erscheint muss nicht zwingend für Abschlags- und Schlussrechnungen im Handwerk gelten.


    Offtopic:

    Schlussendlich muss ich leider aus Erfahrung mit Buhl und Deltra sagen, dass die popeligen Probleme und Wünsche kleiner und größerer Baubetriebe mit dem Programm offensichtlich überhaupt nicht interressieren.

    Buhl weiß um das Preis-Leistungsverhältnisses seines Programmes und kann es sich erlauben auf solche Meckerhannes wie uns zu verzichten.

    Traurig: Ich mache mitllerweile auch jedesmal ein Ticket auf, obwohl ich genau weiß dass es nichts bringt.

  • Nur mal so als Support-Erfahrungs-Beispiel was man als "Antwort" vom Support bekommt:


    Zitat:

    " vielen Dank für Ihre Rückmeldung.

    Eine Nachkalkulation des Auftrags ist mit der Software WISO Mein Büro nicht möglich. Sie erstellen mit der Software einen Auftrag und dieser wird als Abschlags- oder Teilrechnung abgerechnet. Eine Nachträgliche Änderung des Auftrags ist nicht möglich. "

  • Heute war auch der Abschuss... jetzt ist es wohl schon der 3te Mitarbeiter der sich mit dem Problem auseinandersetzt. Es kommt aber auch wirklich niemand auf die Idee, obwohl ich das auch schon ins Ticket geschrieben habe, uns einfach mal anzurufen und mal per Fernwartung drauf zu schauen...


    Jetzt heißt es die Vorlage sei daran Schuld... Es ist zum Mäuse melken...

    Zitat:

    "

    vielen Dank für Ihr Schreiben.

    Gerne sind wir Ihnen bei Ihrem Anliegen behilflich. Die Prüfung Ihrer Daten hat ergeben, dass es sich bei der Verwendeten Vorlage um eine angepasste Vorlage handelt. Auf Grund der Anpassung wurde die Vorlage mit dem Update nicht korrekt angepasst, woraus sich der aktuelle Sachverhalt ergibt.

    Folglich ist die Vorlage erneut anzupassen oder eine neue Vorlage auf Basis der Standardvorlagen zu gestalten, damit der Sachverhalt behoben werden kann. Die alte Vorlage kann in der jetzigen Form nicht weiter verwendet werden.

    Für weitere Fragen, Anregungen und Hinweise stehen wir Ihnen selbstverständlich gerne zur Verfügung.

    "


    Komisch ist halt nur, dass es auch mit der Standardvorlage nicht funktioniert, was auch schon am Anfang direkt mit der ersten Mitarbeiterin ausprobiert wurde...



    Ich habe das Gefühl, immer wenn es unangenehm wird, muss ein andere Mitarbeiter übernehmen, vielleicht drehen wir uns ja hier bald im Kreis und ich bekomme die ursprüngliche Mitarbeiterin, die das Ticket als erste bearbeitet hat.


    Mich wundert es ja, dass überhaupt noch auf meine Anfragen reagiert wird...

  • Nachdem wir gelaubt hatten, dass Buhl nun das Problem lösen wird und auch in der Version 19.04.45.001 entsprechend berichtigt "Bei Rechnungen nach VOB wurden die Positionen mitunter nicht in der korrekten Reihenfolge ausgegeben. Das wurde nun geändert.". Allerdings haben wir dann festgestellt, dass es nichts gebracht hat und wir hatten noch den zweiten Patch abgewartet, als ich dann wieder den Support angeschrieben habe und wieder eine Beispielrechnung übermittelt habe, da sich ja das Problem nicht gelöst hat.


    Aber nun macht man etwas, was in der IT-Welt Probleme auf einmal viel einfacher macht: "It´s not a bug, its a feature!".




    Jetzt will man uns also Erklären, dass es "richtig" wäre, wenn Rechnungspositionen nicht gruppiert nach, z.B. Ihrer Artieklnummer dargestellt werden, sondern nach und nach, wie diese in einer kumulierten Rechnung auftauchen?

    Also die Rechnungspositionen soll dann so aussehen:


    Pos 1.1.1 5 Tonnen bla bla bla 100€ 500€

    Pos 1.1.5 4 Stck alb alb alb 50 200€

    Pos 1.1.1 3 Tonnen bla bla bla 100€ 300€

    Pos 1.1.3 2 Stck bl bl bl 80€ 160€



    Jetzt mal mit Menschenverstand und mal in die VOB geschaut muss es folgendermaßen abgerechnet werde:




    Dort heißt es ganz klar: "Er hat die Rechnungen übersichtlich aufzustellen und dabei die Reihenfolge der Posten einzuhalten und die in den Vertragsbestandteilen enthaltenen Bezeichnungen zu verwenden." (https://www.bundesanzeiger-ver…eportal_15739208715%27%5D)


    Das heißt doch dass ich die Positionen nicht "Würfeln" darf, sondern angelehnt ans obige Beispiel angelehnt folgendermaßen abgerechnet werden muss:


    Pos 1.1.1 8 Tonnen bla bla bla 100€ 800€

    Pos 1.1.3 2 Stck bl bl bl 80€ 160€

    Pos 1.1.5 4 Stck alb alb alb 50 200€



    Ich verstehe nicht, wie man denn so dreist sein kann, damit gewinnt man auch kein Vertrauen, sondern man zerstört es.


    Vor allem, selbst wenn man beabsichtigt, Features raus zu nehmen, dann doch nicht einfach so ohne Vorwarnung, man hätte hier wenigstens mal auf das Ticket antworten können...



    Wir haben das Gefühl, das wird eine never ending Story...

  • Willkommen im Club....

    Wir haben öfters das Gefühl dass es der Support gar nicht versteht; bzw. verstehen will. Anstatt ehrlich zu sein und zu sagen, dass es die Entwicklerfirma nicht hinkriegt, macht man es wie in der Politik.....


    Wir müssen uns schlussendlich davon verabschieden, dass die Software für Handwerksfirmen geeignet ist die streng nach VOB anbieten und abrechnen müssen.


    Am besten Du schreibst den ganzen Beitrag nochmal in ein Ticket, je öfter umsobesser.

  • Hallo Kernsche,

    In der Tat konnte ich den Sachverhalt nachstellen. Auf älteren Jahresversionen wird in der Schlußrechnung VOB korrekt nach Sortierung der Positionen wie im Auftrag gelistet.

    Jetzt mit Version 19.04.45.001

    wird in der VOB Schlußrechnung nach Lieferung / Abrechnung sortiert. Entsprechen macht das erwähnte Update keinen Sinn und Mein Büro hält m.E. diesen Punkt der VOB nicht mehr ein und ist damit nicht mehr zum Gebrauch für VOB Abrechnungen geeignet.

    Auffallend und ungewöhnlich ist, der Fehler ist vorlagenunabhängig.

    Würde Dir raten dich an den Support von deltra zu wenden. Evt dort eine ältere Version zum Einsatz erwägen. Evt kann die Reihenfolge in einer Vorlage dennoch einprogrammiert werden.

    Nebenbei fällt mir auf dass Teilmengenlieferungen der selben Position mengenmässig nicht zusammengefasst werden.

  • Hallo Zusammen,


    vielen Dank, für die Info SAMM


    Ich finde es leider auch traurig dass sich der Support hier auch erst sehr spät eingeschaltet hat und mir in meinen Tickets, bis heute nicht geantwortet hat, obwohl "Buhl mein anliegen wichtig ist und ich eine Rückmeldung bekommen soll".


    Mein Vater und ich schauen uns derzeit nach einer anderen Lösung um, mit der wir glücklicher werden, weshalb es hier auch in meiner Person ein wenig ruhiger geworden ist. Mal schauen, was Sage, Lexware, Taifun usw. hier bieten und wir gut/schlecht hier der Support ist. Im Endeffekt passt das aktuell zum Jahresabschluss uns auch ganz gut in den Kram.


    Ich finde es schade, da wir eigentlich relativ gut mit Mein Büro gearbeitet haben, allerdings bringt mir das nichts, wenn der Support bei Problemen nicht gewillt ist zu helfen und wir auch noch als unfähig dargestellt werden und niemand auch nur gewillt ist sich mal per Fernwartung aufzuschalten.


    Vielleicht konnten wir hier durch den Thread aber dem ein order anderem helfen.


    Danke euch!


    Gruß

    Kernsche

  • Das Update hierzu mit der Nr. 20.01.34.001 ist veröffentlicht!

    Die Reihenfolge von Positionen in Teil- und Schlussrechnungen wird nun wieder gemäß der Vergabe- und Vertragsordnung für Bauleistungen (VOB) angepasst.

  • Hallo zusammen,


    ich habe zu einem Projekt eine Teilrechnung, was auch ohne Probleme funktioniert. Nur ist es bei der 2. TR so das die gelieferten Positionen sich nicht kumulieren, diese werden, zwar in richtiger Reihenfolge hinzugefügt, aber es wird eben eine Position hinzugefügt, aber nicht zur bestehenden Position kumuliert. Ich habe einen relativ großen Auftrag im Handwerk mit circa 200 Positionen im Handwerk und unser Auftraggeber weißt und diese Rechnung zurück, da die Positionen nicht kumuliert werden und auch die Nummern der einzelnen Positionen stimmt nicht überein.

    Bin leider etwas überfragt, die Aussage vom Support hilft mir im Moment noch nicht weiter.


    Viele Grüße Martin

  • Nur ist es bei der 2. TR so das die gelieferten Positionen sich nicht kumulieren

    RE: Abschlagsrechnungen, Teilrechnungen