Umsatzsteuererklärung unterjährig aus Buchungen ermitteln lassen?

  • Hallo miteinander,


    auf Grund eines Wechsels Steuernummer muss ich für 2018 zwei separate Umsatzstererklärungen abgeben. Einmal für die Monate 1-6 und einmal für die Monate 7-12.

    Kann ich diese beiden auch automatisch au den Buchungen ermitteln lassen? Oder muss ich die Daten aus den UStVA aus den betreffenden Monaten manuell zusammenfassen?

    Besten Dank vorab

    Meine Welt: EÜR, IST-Versteuerer, MB, Variante 3, SKR03 // Windows 10
    HINWEIS: Die von mir hier verfassten Beiträge äußern lediglich die persönliche Meinung des Verfassers und sind in keiner Weise qualifizierte, individuelle Beratung.

  • auf Grund eines Wechsels Steuernummer muss ich für 2018 zwei separate Umsatzstererklärungen abgeben. Einmal für die Monate 1-6 und einmal für die Monate 7-12.

    Wer sagt das und was sollte ansonsten der Grund dafür sein, wenn der Unternehmer derselbe ist? ?(

  • Wer sagt das und was sollte ansonsten der Grund dafür sein, wenn der Unternehmer derselbe ist? ?(


    Das Finanzamt?! ;)

    Meine Welt: EÜR, IST-Versteuerer, MB, Variante 3, SKR03 // Windows 10
    HINWEIS: Die von mir hier verfassten Beiträge äußern lediglich die persönliche Meinung des Verfassers und sind in keiner Weise qualifizierte, individuelle Beratung.

  • Wer sagt das und was sollte ansonsten der Grund dafür sein, wenn der Unternehmer derselbe ist? ?(


    Das Finanzamt?! ;)

    Zwei Steuernummern in demselben Jahr für einen Unternehmer sind keinerlei Grund für zwei Umsatzsteuererklärungen, wenn tatsächlich Unternehmeridentität besteht. Ggf. sind die Sollstellungen aus dem einen Konto in das andere Konto umzubuchen und unter diesem vollständigen Erhebungskonto ist dann auch die Veranlagung zur Umsatzsteuer mit Sollstellung des Gesamtjahres durchzuführen. Ich vermute einmal, die wollen sich die Umbuchungen ersparen. Das ist aber der falsche weg. Und meines Wissens nach bekommt man aus keiner EÜR zwei USt-Erklärungen hin. Und das aus gutem Grund, da rechtlich gar nicht zulässig.


    Wie gesagt, bei allem unterstellt, dass Unternehmeridentität gegeben ist.


    Warum wurde denn die neue Steuernummer zugeteilt?

  • Gibt es denn - ungeachtet deiner höchstwahrscheinlich zutreffenden Einschätzung hinsichtlich des steuerlichen Sachverhaltes - eine Idee, ob man MB zu einer automatischen Berechnung überreden könnte?

    Meine Welt: EÜR, IST-Versteuerer, MB, Variante 3, SKR03 // Windows 10
    HINWEIS: Die von mir hier verfassten Beiträge äußern lediglich die persönliche Meinung des Verfassers und sind in keiner Weise qualifizierte, individuelle Beratung.

  • Da musst du auf SAMM oder andere Nutzer des Programms warten, da ich die Software nicht nutzte und auch ansonsten zum Glück nicht buchen muss. Aber ich wüsste nicht, warum ein Programm so etwas automatisiert unterstützen sollte, wenn es rechtlich gar nicht zulässig ist.

  • Danke dir einstweilen :thumbup:

    Meine Welt: EÜR, IST-Versteuerer, MB, Variante 3, SKR03 // Windows 10
    HINWEIS: Die von mir hier verfassten Beiträge äußern lediglich die persönliche Meinung des Verfassers und sind in keiner Weise qualifizierte, individuelle Beratung.

  • Auch wir bekamen eine neue Steuernummer, durch Zusammenlegung der Finanzämter in RPL -Gebietsreform und so. Da aber der selbe Unternehmer gemeint war, wurde einfach so weitergemacht und die Erklärungen mit der neuen Nummer abgegeben. Es gab keine Abgrenzung alt/neu. Irgendwann bockte Elster das die Nummer (und die FA-Adresse) falsch war, alles geändert und ab ging’s. Wurde alles telefonisch von unserem neuen FA bestätigt.


    Im Hintergrund habt ihr keine neue Steuernummer eher eine neue Registrierungsnummer, weil eben die Finanzamtsnummer vorne steht. Mir wurde gesagt, das beide Nummern parallel archiviert werden.

    So bei uns