Zwischensumme sowie Gesamtsumme der Positionen aufführen

  • Guten Tag,


    Ich nehme an einer Ausschreibung teil und habe auch die Ausschreibung gewonnen. Ich möchte ein Angebot erarbeiten, was ich in einen Auftrag umwandle, um dann Teilrechnungen zu schreiben. Die Positionen und Summen sollen im Angebot, Auftrag und Rechnung mit dem LV übereinstimmen.


    In dieser sind insgesamt 7 Hauptpositionen aufgeführt, welche dann noch mal unterteilt sind (Pos. 1, 1.1, 1.1.1...).

    Im LV gibt es die Summe von Pos. 1.1 und am Ende der Aufführung aller Positionen die Summe von Pos. 1.


    Ich habe versucht, zweimal hintereinander die Zwischensumme einzufügen, die Gesamtsumme ist allerdings 0,00 €.


    Wie kann ich das Problem beheben.


    Vielen Dank Steffi

  • klassische Baubranche :-)


    Zwischensummen werden anstandslos gezogen nach meiner Kenntnis, gerade erst ausprobiert. Wieso das bei Dir nicht funktioniert, kann man schlecht raten. Bitte mach doch mal ein Screenshot von der Eingabemaske und von der Druckansicht des Vorgangs.


    Übrigens ist mir kein Weg bekannt, hierarchisierte Zwischensummen zu erstellen, die werden immer nur zwischen den einzelnen Zwischensummen summiert.

  • Das hab ich vor Jahren schon als Verbesserungsvorschlag bei Orgamax eingereicht mit dem Hinweis, dass das jedes Bauabrechnungsprogramm im Standart kann und können muss (Aufgrund der Ausschreibungen).

    Das hat nicht nur den Hersteller nicht interressiert, sondern man bekam von ganz schauen Moderatoren eins auf den Deckel wie man denn sowas nur fordern könnte weil man es sogar als fehlendes Grund-Feature (oder bug) ansieht. Derjenige weiss schon wer.....


    Ich habs jetzt nochmal bei den Verbesserungsvorschlägen eingegeben (testhalber - Umsetzung unwahrscheinlich - weil der Entwickler das LV nicht versteht).

  • Ja, LV wäre schon gut. Aber Hand aufs Herz: wer klappert schon ein LV in den PC.

    Ein guter Handwerker ;-)


    Hinweis: Im Zuge der elektronischen Rechnungsstellung ab 2020, z.B. hier fürs Landratsamt, könnten dann auch die Positionsangaben verpflichtend werden. Zwingen kann man hier (noch) niemanden, aber spätestens mit dem elektronischen Einlesen der Rechnung kommt die Rechnungsprüfung garantiert auf die Idee, dass doch der Aussteller der Rechnung sich an das LV zu halten hat....

    Schon immer gab es seitens der Verantwortlichen Architekten und Bauverantwortlichen den Hinweis dass man sich doch mit den Rechnungen ans LV halten solle.

  • Aber für gute Handwerker ist OM/MB weit entfernt.

    Da gibt es speziellere Programme die alles können, dagegen ist OM/MB Kinderspielzeug. Alleine schon die Bilanzierungs-Unmöglichkeit schränkt ja den Kundenkreis ein.


    Und noch ein Nachtrag:

    Was will man denn für einen Pillepalle- Preis verlangen? Hier tummeln sich doch meistens die kleinen Neben-/Kleingewerbliche rum, die sich schon über den Preis aufregen.


    Vergleicht mal den Preis einer Handwerker-Suite mit Tabletsanbindung, Lohn, Fahrzeug, Materialimport vom GH, Gaeb, Datev etc.

    Da biste bei zb. „Inform“ im Monat einen MB-Jahrespreis los nur für den ersten User.

    Bei SAP kostet jeder Tabletuser 480,— netto im Monat. Dafür haste aber das komplette Auftragsmanagement mit beim Kunden, von Angebot bis Rapportzettel mit Unterschrift. Dazu Zeiterfassung per GPS.


    Da unterschreibt der Kunde und die Buha kann 2 min später die Rechnung dem Kunden mailen, samt Vor-Ort Zeit GPS unterstützt. Da mault kein Kunde mehr, „der kam aber erst 10min. später“


    Oder Artikelimport.:

    Ich hab mal von einem Elektrodistri 200.000 Artikel bei MB importiert. Böser Fehler. Hat MB nicht mehr gestartet.


    Bei Inform haben wir 12 Distries drin, samt Warenbestand online, EDI Schnittstelle, etc.


    Ich sag’s nochmal: MB= Kinderspielzeug.

  • Sorry: verspätet wegen Internet-totalausfall in der Provinz ;-)

    Aber für gute Handwerker ist OM/MB weit entfernt.

    Da gibt es speziellere Programme die alles können, dagegen ist OM/MB Kindergarten. Alleine schon die Bilanzierungs-Unmöglichkeit

    Es gibt auch Mischbetriebe die die Funktionen mit den Verkaufsportalen brauchen: Handwerksbetriebe mit Onlinehandel ;-))

    Die Bilanz macht der Steuerberater. Erweiterte Buchhhaltung (Anlagen etc.) natürlich auch; Ich bin der Meinung dass man sowas auf keinen Fall selbst machen sollte. Viele machen das offensichtlich selbst wie man hier im Forum lesen kann.

    Schlussendlich hatten wir uns für Orgamax entschieden um endlich nicht mehr mit 2 Rechnungsprogrammen und einem Buchhaltungsprogramm zu arbeiten.


    Wenn das Programm GAEB könnte und die anderen endlosen Verbesserungs-Wünsche-Liste (vor allem die Schnittstellen!) wäre das durchaus mehr Geld wert.

    So gesehen habe ich die Entwickler noch nie richtig verstanden, warum Sie irgendwas Verschlimmbessern (Design/Filter) oder die Kunden verärgern wenn Schnittstellen nicht rechtzeitig an die geänderten Bedingungen angepasst werden (Amazon/Ebay/Shop).

    Aber die wissen ja ganz genau das weglaufen nicht so einfach ist...

  • Hallo wirs_01,

    Leistungsverzeichnisse anzulegen ist Mein Büro nicht ausgelegt.


    Man könnte sich behelfen mit den Positionsarten Texte, die im Vorlagen Designer an die Zwischensumme angepasst werden.

    In der Rechnung erstellt man erst die Zwischensummen der führenden 1. 2. 3. Positionsnummer und dann erst die Zwischensumme der inne liegenden Positionen.

    Das Ergebnis sieht dann so aus.

    Wie gesagt die Zwischensumme würde dann als "Text" und nicht als rechnerische Zahl da stehen.


    Würde Dir das helfen?