Datenübernahme zur Umsatz- und Gewerbesteuererklärung 2018 für ein Kleingewerbe

  • Hallo zusammen,


    da ich mein Anliegen leider nicht im Forum finden kann, äußere ich dies in einem extra Thema.


    Ich habe ein Kleingewerbe und die monatliche Umsatzsteuervoranmeldung für das Jahr 2018 vorgenommen.


    Nun möchte ich in Wiso steuer:Sparbuch 2019 meine Umsatz- und Gewerbesteuererklärung für das Jahr 2018 vornehmen.

    Leider kann ich keinerlei Daten übernehmen wenn ich unter Umsatzsteuererklärung oder Gewerbesteuererklärung auf Datenübernahme klicke. Hier verlange er auch Dateiendungen wie *.umsatz2017.

    Es geht jedoch um Daten für 2018.

    Wo liegt der Fehler?


    Es würde mich freuen wenn mir hierbei jemand helfen kann.


    Danke!

  • lialia lies einmal das Umsatzsteuergesetz. Auch Kleinunternehmer müssen eine Jahres-UStE abgeben, nicht umsonst gibt es die beiden Felder Umsatz Gj und Umsatz Vj bei Kleinunternehmer. Damit kontrolliert das Finanzamt, ob der Kleinunternehmerstatus noch Gültigkeit hat!

    bastianreed in welchem Modul bewegst du dich denn? In der Einkommensteuererklärung oder in der Einnahmen-Überschussrechnung? In letzterer werden die Daten aus den Jahresbuchungen automatisch in die UStE und GewStE übernommen (wobei ich nicht ganz verstehe, warum du Voranmeldungen gemacht hast, das "beisst" sich mit dem Kleinunternehmer).

    Die besten Grüße aus dem tiefen Süden (wo es fast immer schön ist, auch bei Regen)
    nesciens



    WISO Steuersparbuch seit 1994, Windows 7

  • Ich habe ein Kleingewerbe

    wobei ich nicht ganz verstehe, warum du Voranmeldungen gemacht hast, das "beisst" sich mit dem Kleinunternehmer

    Ein Kleingewerbe muss nicht zwingend ein Kleinunternehmer i.S.d. § 19 UStG sein. Über dieses Durcheinanderwirbeln verschiedener steuerlicher Begriffe, die nur ähnlich klingen, aber nicht dasselbe bedeuten, stolpern wir doch immer wieder.


    Zeigt einmal mehr, wie wichtig es ist, vorher einmal nachzufragen. ;)

  • Ein Kleingewerbe muss nicht zwingend ein Kleinunternehmer i.S.d. § 19 UStG sein. Über dieses Durcheinanderwirbeln verschiedener steuerlicher Begriffe, die nur ähnlich klingen, aber nicht dasselbe bedeuten, stolpern wir doch immer wieder.

    Richtig - und die meisten werfen diese beiden Begriffe in einen Topf und wissen nicht, dass sie von unterschiedlichen Sachverhalten reden.

    Die besten Grüße aus dem tiefen Süden (wo es fast immer schön ist, auch bei Regen)
    nesciens



    WISO Steuersparbuch seit 1994, Windows 7

  • @nesciens - bitte mich nicht duzen.

    Sorry, aber das ist in einem Forum durchaus üblich und auch übliche Praxis in unserem User-Forum. Auch ich werde hier nicht mit Sie etc. anfangen und werde selber ebenso geduzt wie alle anderen.


    Als Stb weiß ich genau, was hier gemeint ist! Und kann auch die Fragen lesen - Sie offensichtlich nicht!

    Ob wir hier nun Steuerberater, Buchhalter, Bilanzbuchhalter, Diplom-Finanzwirt (FH) oder interessierter Steuerzahler mit Learning bei Doing sind, das spielt wohl doch keine Rolle. Deshalb kann man aber doch im Ton etwas freundlicher bleiben, oder?


    als Kleinunternehmer geben Sie USt-VA`s ab??


    Buchen Sie mit oder ohne USt bei den Einnahmen?

    Und die Formulierung dieser Nachfragen lässt ja zumindest Deutungsspielraum zu und fordert ergänzende Hinweise schon fast heraus.

  • duzen muss nicht sein -

    ist aber hier im Forum üblich - wenn dir das nicht passt, musst du das Forum meiden.


    und auch der freche Kommentar "lies mal das UStG" ist eine Frechheit

    doppelt gemoppelt macht es nicht besser -

    als Kleinunternehmer geben Sie USt-VA`s ab??

    das deutet auf Unwissenheit hin! Daher mein Kommentar.


    Da der Haken "erledigt" gesetzt ist, verabschiede ich mich hier auch

    Die besten Grüße aus dem tiefen Süden (wo es fast immer schön ist, auch bei Regen)
    nesciens



    WISO Steuersparbuch seit 1994, Windows 7

  • Da der Haken "erledigt" gesetzt ist, verabschiede ich mich hier auch

    Eben. Seinen offensichtlich technischen Denkfehler hat der TE wohl gefunden, leider ohne anderen Usern für später den Lösungsweg zu hinterlassen.


    Von daher kommt bei der schwülen Hitze, zumindest hier im Rheinland (im normalen Wohnraum 64% Luftfeuchtigkeit), mal runter und kühlt etwas ab. Dann einfach einmal die Hand reichen und gut ist es. :)