DKB: Keine Umsatzabfrage von VISA-Konten mehr aufgrund 2-Faktor-Anmeldung

  • Wenn ich versuche die Zugangsart auf FIN-TS zu wechseln läuft das Programm den Dialog bis zum Ende durch und bestätigt mir, dass die Zugangsart geändert wurde. Es wurde aber nichts geändert und die Zugangsart ist unverändert "PIN/TAN (web)" was technisch ja auch die einzige gültige Zugangsasrt ist. Tritt bei beiden FIN-TS-Zugangsarten (PIN/TAN und Chipkarte) so auf.

  • Ich hatte im Lauf der Versuche einen neuen Eintrag angelegt.

    Der alte hatte Kontotyp Tages-/Festgeldkonto, wie er vor Jahren automatisch angelegt wurde.

    Der funktionierte auch nicht.

    Der neue Eintrag ist vom Kontotyp Kreditkarte. Dieser funktioniert.



    Edit:

    Ich habe eben testweise wieder auf Tages-/Festgeldkonto umgestellt und es funktioniert auch.

    Also lag es wohl daran nicht.

  • Es wurde aber nichts geändert und die Zugangsart ist unverändert "PIN/TAN (web)" was technisch ja auch die einzige gültige Zugangsasrt ist.

    Das stimmt, PIN/TAN (web) wäre richtig. FIN-TS wurde bei mir aber vom Programm beim erstmaligen Anlegen automatisch eingestellt und hat auch bisher immer funktioniert.

    Versuche ich auf PIN/TAN (web) umzustellen, dann wird versucht neu zu synchronisieren, was aber nicht funktioniert.

  • Ich habe jetzt in der HBCI-Kontaktübersicht den Screenparser-Kontakt für die Visakarte im Dialog DDBAC-Admin über >bearbeiten< und >synchronisieren< geändert bekommen. Ich bekam einen HInweis, dass der Hinweis auf 2-schritt umgestellt werden müsste. Neues Verfahren ist jetzt "921 - TAN2go". Synchronisation ist aber nicht erfolgreich. TAN2go-App poppt auf, aber die Synchronisation am PC war vorher schon auf Fehler gelaufen.


    Interessant auch, dass die Zugangsart "PIN/TAN web" geblieben ist.


  • Ich habe heute eine ganze Menge ausprobiert und ich glaube ich bin einen Schritt weiter gekommen:


    Ich habe die Sparda Banking App installiert und diese dient aktuell zur Authentifizierung vom Online-Banking als 2. Faktor. Ich muss also jedesmal wenn ich mich im Web anmelde, die App öffnen und dort den Zugriff freigeben.


    Nun habe ich TAN2go installiert und auch bei der Sparda freigeschaltet. Damit bekommt man auch neue Zugangsdaten fürs Banking (Mit "p" am Ende). Nachdem ich diese Zugangsdaten in MG hinterlegt habe und die Konten neu synchronisiert habe, steht jetzt auch überall "TAN2go" als TAN Verfahren. So weit so gut. Der Abruf des Giro-Kontos funktioniert auch weiterhin.


    Wenn ich aber die VISA-Konten abrufe, dann kommt immer noch die Fehlermeldung in MG und auf meinem Handy soll ich die Sparda-App zur Authentifizierung öffnen. Das liegt in meinen Augen daran, dass mein Handy mit der Sparda App bei meinem Konto als vertrauenswürdiges Gerät hinterlegt ist.


    Ich muss nun also versuchen, es hinzubekommen, dass ich nicht die App als 2. Faktor nehme, sondern TAN2go.


    Laut der DKB-Hotline soll sich die Bank merken, wenn man beim Web-Login nicht die App sondern alternativ die Anmeldung mit einer TAN wählt und sich so anmeldet. Das ist bei mir leider nicht der Fall, ich soll aber mal das Wochenende abwarten, ob es einfach nur etwas dauert ...


    Das könnte auch erklären, warum es bei einigen geht und bei anderen nicht. Meine Idee wäre, es geht bei all denen, die nicht die App nutzen und somit von vornherein immer die TAN-Abfrage bekommen.


    Evtl. hilft das ja anderen weiter ...

  • Es gibt eine neue PreRelease Version:


    5.0.1.353

    • Korrektur beim Commerzbank Zugang, bei der Ausführung eines TAN pflichtigen Geschäftsvorfalls wird nun die gleiche TAN Methode wie beim Login verwendet.
    • Korrektur beim eBase Zugang, Umstellung des Logins angepasst.
    • Korrektur beim eBase Zugang, Bezeichnung der User-ID in "Zugangs-ID" geändert.
    • Korrektur beim DKB Zugang, DKB Anmeldung mit DKB Banking App (PushTan) ist jetzt möglich.
    • Korrektur beim DKB Zugang, DKB im Service mit PushTAN korrigiert.
    • Fehlerhafte Signaturanzeige korrigiert.
    • Die Berechtigungsnummer 001 für CortalConsors wird jetzt auch für die BLZ 76030080 angehängt.
    • Im Kontakt gespeicherte "ProductName" oder "ProductVersion" werden ignoriert.
    • Zugangsdaten von SIZ übernommen. Alte Zugänge wurden entfernt


    Nun bekomme ich folgende Meldung beim Abruf der VISA-Konten:



    Über die App kann ich den Zugang freischalten, aber bekomme dann keine TAN .....

  • Hab jetzt mit der PreRelease .353 eine neue Datenbank erstellt.


    Das Einrichten des DKB-Kontos mit Giro und diversen VISA-Konten funktioniert einwandfrei:

    Es wird einmal zu Beginn, wenn alle Konten abgerufen werden, eine TAN verlangt - und tatsächlich wird über die TAN2go-App auch eine generiert. Danach werden beim Abrufen der einzenln Umsätze der jeweiligen Konten diverse Male Bestätigungen über die Banking-App angefordert - MG wartet auch brav, bis in der Banking-App die Bestätigung erfolgt ist. Sehr schön.


    Wenn das Einrichten fertig ist, finden sich auch die VISA-Konten auf dem aktuellen Stand - alle Umsätze sind sauber abgeholt.


    Danach scheitert aber das erneute Abrufen der Umsätze am o.g. Problem:

    MG fordert zur Eingabe einer TAN auf, auf dem Handy wird aber keine TAN generiert, sondern es meldet sich die Banking-App und will sich das Anmelden bestätigen lassen.


    Das kann doch nicht so schwer sein!!!

  • Ich habe neben meinen beiden VISA Karten noch ein VISA Tagesgeldkonto. Während die Karten mit der Zugangsart PIN/TAN Web abgefragt werden, ist beim Tagesgeld FinTS (HBCI) hinterlegt. Dementsprechend gibt es bei mir auch unterschiedliche Fehlermeldungen. Beim Tagesgeldkonto wartet MG auf eine TAN und bei den Karten wird "starke Authentifizierung erforderlich" als Fehlermeldung angezeigt. Es gibt also auch hier auch noch Unterschiede.

  • Bei mir das selbe!

    Statt der TAN2go-App meldet sich auf dem Handy die Banking-App und bittet um Bestätigung des Online-Zugriffs.

    Ich habe bei der DKB verschiedene Zugangsmöglichkeiten eingerichtet, einmal für chiptan, einmal für tantogo. Die Zugangsnamen sind jeweils unterschiedlich. Wenn ich den Namen für chiptan wähle (Zahl_cp), erscheint die Handyabfrage. Wenn ich den Namen für tantogo wähle (Zahl_ttg), meldet sich die tantogo-App. Deshalb wundert es mich, dass sich die Banking-App bei Dir meldet. Oder hattest Du von Anfang an den Zugangsnamen für die Handyabfrage per chiptan aktiviert? Wenn ja, kann sich die Tantogo-App natürlich auch nicht melden. All das ändert aber insgesamt nichts daran, dass auch bei mir die Abfrage erfolglos bleibt.

  • Ich hab ebenfalls beide Zugangsmöglichkeiten aktiviert: xxxxx_p für TAN2go (PushTAN) und xxxxx_c für ChipTAN. In der neuen Test-Datenbank hatte ich den Zugang mit xxxxx_p (TAN2go) eingerichtet. Trotzdem bleibt nach dem erfolgreichen Einrichten im normalen Betrieb die Umsatzabfrage erfolglos, weil die Banking-App angesprochen wird und MG aber eine TAN möchte.


    Nachtrag:

    Ich hab jetzt eine weitere Test-DB angelegt und diesmal den Zugang zur DKB mit dem "xxxxxx_c"-Account (ChipTAN) eingerichetet. Damit wird beim Einrichten des Zugangs logischerweise 1x der ChipTAN-Generator aktiviert (für das Girokonto) und ansonsten die DKB-Banking-App aktiviert zum Bestätigen des Logins.


    Wie beim Zugang mit xxxxxx_p funktioniert das im Einrichten-Prozess einwandfrei:



    Nach dem Einrichten will er aber wieder eine TAN für die VISA-KArten, obwohl im Dialog eindeutig steht, dass man in die Banking-App wechseln soll, um die Anmeldung zu bestätigen:


    Langsam wird's echt peinlich. Ich verstehe, dass Buhl nicht alle Banken, die per Screenparser abgefragt werden, sofort anpassen kann. Wenn man sich dann aber endlich nach 3 Wochen der DKB widmet, sollte man nicht den Praktikanten dran setzen.

  • Bei mir ähnlich.

    Ich habe nur HBCI mit Chipkarte und TAN2go. Benutzername hat keinen Suffix.

    In der Kontaktübersicht funktionieren alle Dialoge (gegen die Banking-App). Das beschriebene Problem, dass ich die Zugangsart nicht in MG ändern kann, weil sich trotz Bestätigung nichts ändert, besteht weiterhin. Ist aber für das Problem evtl. nicht relevant.


    Beim Kontorundruf wird eine TAN erwartet, die ich nicht liefern kann weil sich die Banking-App meldet. Theoretisch müsste es klappen, wenn ich die Banking-App deinstallere, weil die DKB dann ja zwingend die TAN2go-App ansprechen müsste. Die DKB unterscheidet vermutlich intern zwischen Logins und TANs. Grundsätzlich geht beides über die TAN2go-App. Wenn die Banking-App installiert ist, dann gehen die Logins über die Banking-App. Das ist für die DKB trivial. Buhl weiß aber nicht welche Apps ich installiert habe. Vielleicht hilft es, wenn ich in der KOntoverwaltung konfigurativ hinterlege ob ich mich beim Anmeldung im Webbanking über die Banking-App oder mit der TAN2go-App legitimiere. Dann wüsste Buhl wie sich die DKB verhält.... bis zur nächsten Änderung.


    Kann man das nicht eleganter lösen? Die VISA-Karte gibt es nicht ohne das Girokonto. Das heißt, dass ich die Legitimation auch von der anderen Legitimation abhängig machen könnte. Kann man die beiden Sessions (mit dem Wertpapierdepot zusammen sogar drei) nicht zu einem Kombiaufruf verknüpfen. Das würde auch Zeit sparen.

  • Ne, das Problem ist meiner Einschätzung nach ein banaler Fehler in der Implementierung seitens Buhl. Um es nochmal zu verdeutlichen:


    Der Dialog während der Umsatzabfrage weist korrekterweise darauf hin, dass man in die Banking-App wechseln soll und dort die Anmeldung bestätigen (gelb markiert). Buhl weiß also sehr wohl was seitens DKB passiert, denn die Banking-App fordert mich in dem Moment auch dazu auf!


    Wieso um Himmels Willen will dann aber Buhl im gleichen Dialog ein TAN wissen?


    Das Problem ist also nicht unvorhersehbares Verhalten seitens der DKB, sondern fehlerhafte Implementierung seitens Buhl.

  • Buhl weiß aber nicht welche Apps ich installiert habe. ...

    Komisch. Ich komme insoweit noch mal auf eine Parallele zu Starmoney zu sprechen. Für mein DKB-Visakonto habe ich die Banking-App installiert, für das DKB-Visakonto meiner Frau nichts. Bei meinem Visa-Konto verlangt in Starmoney die Banking-App eine Bestätigung, für das Visakonto meiner Ehefrau verlangt Starmoney eine Tan, wobei in dem aufpoppenden Starmoney-Fenster sogar korrekt der einzugebende Startcode für den Tan-Generator genannt wird; auf die Eingabe der korrekt generierten Tan folgt dann korrekt die Kontoabfrage. Eigentlich müsste Buhl (so wie Starmoney) durch die Daten der jeweiligen Anmeldenamen für das DKB-Visakonto zugleich auch wissen, welches Tan-Verfahren einschlägig ist (da die Namen für Tan2go und Chip-Tan unterschiedlich sind), wobei die DKB-Banking-App offenbar alle diese Verfahren überlagert, falls sie installiert ist und vom Anwender diese Anmeldeform gewählt wird. Warum Buhl das trotz der auch dort hinterlegten DKB-Konto-Anmelde-Daten nicht hinbekommt, verstehe ich nicht.

  • Wieso um Himmels Willen will dann aber Buhl im gleichen Dialog ein TAN wissen?

    Du legst mE den Finger in die Wunde. Offenbar differenziert Buhl - anders als Starmoney - nicht zwischen den verschiedenen Tan-Verfahren und berücksichtigt vor allem nicht, dass die Bestätigung über die DKB-Banking-App ALLE ANDEREN Anmeldeverfahren überlagert. Denn wenn man mit der Banking-App die erforderliche Bestätigung vornimmt, ist keine Tan erforderlich.

  • Beim Kontorundruf wird eine TAN erwartet, die ich nicht liefern kann weil sich die Banking-App meldet. Theoretisch müsste es klappen, wenn ich die Banking-App deinstallere, weil die DKB dann ja zwingend die TAN2go-App ansprechen müsste.

    Das haben die Leute von Buhl auch schon probiert, mit demselben Ergebnis. Wie gesagt, ist nicht alles so einfach und offensichtlich, wie es scheint.

  • seit der Umstellung auf PSD2 ruft WISO beim Onlinebanking mit der DKB zwar noch die Umsätze vom Girokonto ab, jedoch nicht mehr von der Kreditkarten (Fahlermeldung starke Authentifizierung notwendig). Wieso klappt denn eines, aber nicht das andere, obwohl es die gleichen Zugangsdaten sind?

    Nein, es sind nicht dieselben Zugangsarten. Giro ist HBCI, VISA läuft über Screenparser (auch wenn die beiden Zugänge in eine HBCI-Kontakt stecken).

    Beitrag deshalb hierher verschoben.

  • BTW: bei mir funktioniert es jetzt auch in der Live-Datenbank via PIN/TAN Web und TAN2go. Mein Vorteil ist vermutlich der, daß ich die DKB App nie auf meinem Smartphone hatte, sondern nur die TAN2go App.

    Ich hatte die DKB App auch noch nie drauf, trotzdem klappte es nicht, allerdings hatte ich zwei Geräte für TAN2go hinterlegt. Nachdem ich eins davon gelöscht habe, funktioniert es nun auch.

    Da muss also noch irgendwo ein Fehler drin sein, denn bei den Bank- und Kontodaten war das richtige Endgerät ausgewählt, was ja beim Giro auch funktioniert hat.

    Übrigens steht bei der VISA die Zugangsart auf FinTS und es funktioniert genauso als wenn ich PIN/TAN Web einstelle. Bei zwei Geräten für TAN2go gehen beide Zugänge nicht.

  • Da muss also noch irgendwo ein Fehler drin sein, denn bei den Bank- und Kontodaten war das richtige Endgerät ausgewählt, was ja beim Giro auch funktioniert hat.

    Übrigens steht bei der VISA die Zugangsart auf FinTS und es funktioniert genauso als wenn ich PIN/TAN Web einstelle.

    Ja, aber wie gesagt: das ist ein Mischkontakt, der dahinter liegt und HBCI ist dann wirklich nur beim Girokonto dahinter.

    Das wird deutlich, wenn Du versuchst, die VISA-Konten separat anzulegen. Dann geht es nur mit PIN/TAN Web.

    Bei zwei Geräten für TAN2go gehen beide Zugänge nicht.

    Noch eine zu berücksichtigende Variable in dem ganzen Zugangsgeflecht.

  • Hatte übrigens gerade den Fall, daß ich bei der Anmeldung im Webbanking scheinbar keine TAN in der TAN2go App erhalten hatte, da keine entsprechende Benachrichtigung der App kam, daß eine neuen TAN vorliegt. Habe diese dann manuell gestartet und dann fand ich die TAN vor. Also ohne die sonst übliche Benachrichtigung der App.

    Und als ich danach dann ein Überweisungslimit im Webbanking geändert hatte und dafür eine TAN angefordert hatte, kam wieder keine Benachrichtigung und ich habe die TAN in der noch geöffneten TAN2go erst gesehen, als ich die Anzeige im TAN-"Fenster" aktualisiert habe (nach unten ziehen).

    Die fehlenden Benachrichtigungen kamen erst später an, als ich die TAN-Anzeige in der App schon längst manuell aktualisiert und die TANs verwendet hatte.