Buchen von Crowdfundingausgaben

  • Hallo zusammen,

    Mal ein Fallbeispiel (aus bestehenden Erfahrungen) für das ich Hilfe für die Buchungskonten in EÜR/Kasse brauche:

    Ich zahle im November 2018 Betrag X für die Förderung eines Kickstarterprojekts (Waren) und gebe mich als Unternehmer zu erkennen, der mehrere Exemplare abnehmen will.

    Der Projektersteller ist aus UK, und ich gebe ihm meine USt-ID für eine mögliche innergemeinschaftliche Lieferung.

    Im März 2019 geht der Pledgemanager online über den ich als Händler die Bestellung finalisieren kann und einen zusätzlichen Betrag Y zahle. Der Pledgemanager enthält leider keine Angaben zu möglichen Steuern, sondern nur die Gesamtsumme und den Versandanteil und das der Betrag bezahlt ist.

    Im Oktober 2020 wird die Bestellung mit Lieferschein, aber ohne Rechnung durch ein deutsches Fullfillmentunternehmen geliefert.

    Welche Buchungskonten brauche ich in den einzelnen Jahren für diesen Fall und wann muss ich welchen Betrag buchen?


    Was ändert sich, wenn statt des Pledgemanagers die Warenanzahl per Email vereinbart wird und eine Rechnung (VAT mit 0 berechnet) über den noch offenen Betrag Y geschickt wird, den ich per Überweisung oder KK begleiche? Betrag X wird darin nicht erwähnt.


    Danke für die Hilfe!

  • GIbt's niemand, der sich da mal dran wagen möchte?


    Oder zumindest mal die Stichworte aufzählen, die dabei zum Tragen kommen könnten, dann kann ich weiter recherchieren.


    Mich interessiert nur, ob die EÜR & Kasse das abbilden kann, sonst muss ich mir was anderes suchen.

  • Was muss ich den genau fragen, um rauszukriegen, ob eine Software das kann?

    nicht das was, das wen, ist m.M.n. ausschlaggebend.


    Ich nehme an, dass die meisten Nutzer von Buhl -Wiso EÜR & Kasse eher Handwerker, Händler, Freiberufler etc. sind und mit Crowdfunding eher weniger am Hut haben. (:rolleyes: muss denn alles, nur weil es modern klingt, englisch bezeichnet werden? gibt es da keine deutsche Bezeichnung für? Schwarmfinanzierung z.B. )

    Und da geht es dem Großteil der Nutzer wie mir.

    Vllt. solltest Du Dich auch einmal auf einschlägigen (noch existierenden) Plattformen informieren.

  • Ergänzend: um hier helfen zu können, muss auch zunächst die Basis erklärt werden. D.h. aber was wird wann wie abgerechnet und gezahlt? In einer EÜR ist schließlich die Zahlung das A&O! Vorher stochern wir wirklich im Nebel oder müssen unsere Kristallkugel befragen - meine sagt leider nichts.