WISO Mein Geld noch zeitgemäß?

  • Gerade die Screenparser machen doch den Unterschied zum Wettbewerb aus. Wenn es etablierte techn. Schnittstellen gibt, dann kann jede gute IT sie einbinden.

    Aber gerade die SP haben Probleme gemacht (zB Airplus wo man ständig das Passwort ändern muss -> Kontorundruf läuft auf Fehler). Jetzt mit PSD2 werden auch die SP größere Probleme haben als zB HBCI Chipkarte.


    MG ist zum einen durch die vielen sinnvollen Funktionen attraktiv aber eben auch durch die hohe Bankenabdeckung was eben im Vergleich zum Wettbewerb nur mit aufwändigem SP erreichbar ist. Die coolsten Funktionen sind nur halb so gut, wenn die Daten darunter nicht aktuell sind (bzw. aufwändig manuell gepflegt werden müssten).

  • Werdet ihr Wiso in Zukunft benutzen? Meint ihr es wird gescheite Schnittstellen geben, wenn ja wann?

    Vor Kurzem habe ich mal spaßeshalber meine ganzen Buchungen exportiert, in MS Excel importiert und in ein paar Stunden eine Analyseumgebung mittels Diagrammen, Datenschnitten und Pivot-Tabellen gebastelt. Mit Excel kann ich wesentlich schneller und besser meine benötigten Analysen fahren als innerhalb MG 365 selbst.


    Somit beschränkt sich der Nutzen, den ich aus MG 365 ziehe, aus der Onlinefähigkeit. Ende des Jahres läuft meine Aktualitätsgarantie aus. Wenn das Zusammenspiel zwischen Konto und MG 365 (trotz PSD II) funktioniert, werde ich das weiterlaufen lassen, ansonsten kündigen. Wobei mir wahrscheinlich dann auch Konto online (Plus) reichen dürfte.

  • Hallo,

    das geht mir genauso. Es war ja klar, dass PSD2 kommt, warum kann man dies nicht vorher abstimmen. Die Schnittstellen sind bekannt. Für mich stellt sich hier wirklich die Frage warum MG noch brauche. Alles ist auswertbar für die Banking App und Excel kann viel mehr als MG.

    Wieso für was zahlen das eh schlechte Qualität liefert und bei Verbesserungen weit hinten her hinkt.


    Freu mich schon wenn ich endlich MG lso bin

  • Hallo,


    bei mir ist es ähnlich. Das Problem ist halt, das jede Bank Ihre System auf PSD2 umstellt und jeder seine eigene Lösung generiert.
    Auch Buhl kann mit dem Team nur eine Bank nach der anderen abarbeiten.


    Die Situation wird aich nach dem 14.09.2019 wieder beruhigen, wenn alle Banken umgestellt haben müssen.


    Für mich gibt es keine Alternative zu einer Banking-Software, in der ich alle meine Konten abfragen und verwalten kann.
    Ob das unbedingt "Mein Geld" sein muß, sollte jeder selber entscheiden.

    Ich bin bisher mit dem Support sehr zufrieden und sehe keinen Grund zum wechseln.

  • Noch eine Anmerkung:
    Die Schnittstelle ist definiert, aber nicht wie Sie von der Bank genutzt wird.


    Eine App ist für mch keine Alternative, da ich eine Anhänger der strikten HW-Trennung bei der Zwei-Faktor-Authentifizierung bin. DIes wird bei den meisten APP's umgangen.

    Man kann hier auch die Sicherheitsempfehlungen des BSI nachlesen.

  • Ich nutze MG seit 2004 und habe nur einmal ernsthaft überlegt auf ein anderes Programm umzusteigen: als Buhl das Abo Modell eingeführt hat... Ansonsten überwiegen für mich die Vorteile bei weitem:

    - mehrere Banken in einer Oberfläche

    - die Auswertungen

    - online Funktionalitäten (auch z.B. Kontoauszüge abholen)

    ...

    Das können andere Programme bestimmt auch mehr oder weniger gut, ich habe aber noch nirgendwo ein Killerfeature gesehen welches mich dazu bewegen könnte auf ein anderes Programm zu wechseln. Und das momentane Durcheinander mit PSD2 sitze ich einfach aus. Die Aufregung wird sich auch wieder legen.


    Gruß

    Thomas

  • Auch ich nutze MG schon seit vielen Jahren und bin im Prinzip sehr zufrieden. Zwischendrin habe ich immer wieder mal nach links und rechts geschaut, aber für mich keine ensthafte Alternative gefunden.

    Klar, könnte Buhl manches optimieren, z.B. eine etwas schnellere und klarer Kommunikation zum Kunden, wie z.B. bei den Problemen mit PSD2. Und es gibt auch noch einiges an Funktionalität, was ich gerne in MG hätte.

    Aber das ist für mich kein Grund zu wechseln. Und all die Apps etc. die sog. Multibanking erlauben, haben eigentlich nur eins im Kopf, unsere Daten, um unsere Finanzen "optimieren" können. Da lobe ich mir das ehrliche Abo-Modell von Buhl.

  • Auch ich nutze MG schon seit vielen Jahren und bin im Prinzip sehr zufrieden. Zwischendrin habe ich immer wieder mal nach links und rechts geschaut, aber für mich keine ensthafte Alternative gefunden.

    Klar, könnte Buhl manches optimieren, z.B. eine etwas schnellere und klarer Kommunikation zum Kunden, wie z.B. bei den Problemen mit PSD2. Und es gibt auch noch einiges an Funktionalität, was ich gerne in MG hätte.

    Aber das ist für mich kein Grund zu wechseln. Und all die Apps etc. die sog. Multibanking erlauben, haben eigentlich nur eins im Kopf, unsere Daten, um unsere Finanzen "optimieren" können. Da lobe ich mir das ehrliche Abo-Modell von Buhl.

    hast du auch grafen auf der startseite? Ich empfinde die performance teilweise als sehr langsam. Wenn ich das fenster zur kontoabfrage zu mache wenn es fertig ist dauert es ab und an mal fast eine minute bis er die grafiken aktualisiert hat, trotz SSD-platte und i7, das war bis vor 6 Monaten gefühlt anders.

  • Ich nutze MG ebenfalls schon seit x Jahren und bin nach wie vor zufrieden, auch wenn das aktuelle "Durcheinander" bei mehr als 60 von mir für die ganze Family verwalteten Konten/Depots bei komplett verschiedenen Banken/Sparkassen schon sehr nervt. Aber da muss (und will) ich wohl durch. Für die PSD2-Umstellungen hat m.E. jeder Nutzer aber sowieso eine gewisse Toleranzzeit einkalkulieren, innerhalb derer sich der Software-Anbieter (Buhl) umstellen und sein Produkt anpassen muss.


    Der Hinweis, dass die PSD2-Spezifikation bereits lange vorher bekannt waren und sich mancher über die jetzigen Schwierigkeiten wundert, trifft nicht ganz den Kern der Sache. Jede Bank setzt die gesetzlichen Vorgaben in der Realität doch etwas anders um und einige Details wurden eben erst nach der Einführung durch die Kreditinstitute vor einigen Tagen bekannt.


    Von daher bin und bleibe ich erst einmal optimistisch und werde mit MG auch weiterhin arbeiten. Allerdings befürchte ich schon, dass es im Hinblick auf die Online-Anbindung in Zukunft aus primär externen Gründen (d.h. es liegt nicht an MG, sondern an den gesetzlichen Vorgaben und wie diese von den Banken umgesetzt werden) nicht mehr so komfortabel sein wird wie bisher.


    LG / Wolfgang

  • Allerdings befürchte ich schon, dass es im Hinblick auf die Online-Anbindung in Zukunft aus primär externen Gründen (d.h. es liegt nicht an MG, sondern an den gesetzlichen Vorgaben und wie diese von den Banken umgesetzt werden) nicht mehr so komfortabel sein wird wie bisher.


    LG / Wolfgang

    Meine persönliche Komfortbilanz sieht aktuell gar nicht mal so schlecht aus, weil ich Konten (aus der zweiten Reihe) gekündigt habe, die PSD2-problematisch sind. Ich war auch vorher teilweise mit den Banken/ Kontoprodukten nicht so zufrieden - PSD2 war jetzt der Auslöser. Habe jetzt CoBa und DKB über FinTS mit Schlüsseldatei/ Chipkarte und finde dies mit MG jetzt im Verhältnis zum PSD2-konformen Onlinebanking deutlich komfortabler. Vielleicht ist PSD2 auch eine gute Gelegenheit zu entschlacken und bei den Banken wieder etwas mehr auf die Technik/Sicherheit zu schauen. Was comdirect und DiBa veranstalten ist schon gewöhnungsbedüfrtig. Genauer genommen betrifft es ja sowieso nur die Girokonten mit denen man wechseln müsste. ING ohne Girokonto ist für Depot und Tagesgeld ja auch wieder okay.

  • Ich finde das WMG ein unverzichtbares und mächtiges Werkzeug ist, um seine Finanzen umfassend zu kontrollieren. Am Anfang erschien mir manches sehr komplex, aber wenn man sich regelmäßig damit beschäftigt, lernt man immer besser damit umzugehen. Für mich sind die ganzen Analysemöglichkeiten sehr wertvoll. Ich glaube nicht, dass so etwas mittels Excel komfortabel zu erstellen ist. Für Programmierer und Excelprofis potentiell machbar, aber sicherlich mit erheblichen Mehraufwand. Nicht umsonst sind an der Entwicklung solcher Programme ein ganze Teams beschäftigt. Buhl ist mit seinem Programm bei der BaFin zertifiziert. Das ist schon mal eine respektable Hürde die sie nehmen mussten. Demnach wird sich alles andere in den nächsten Wochen aus meiner Sicht schon regeln. Schließlich ist PSD2 auch gerade dafür gedacht, zertifizierten Drittanbietern wie Buhl den Zugang zu den eigenen Konten zu gewähren. Wenn es Banken geben sollte, die Drittanbietern Steine in den Weg legen, dann glaube ich dass die das nicht ewig durchziehen können.
  • Ich glaube nicht, dass so etwas mittels Excel komfortabel zu erstellen ist. FürProgrammierer und Excelprofis potentiell machbar, aber sicherlich miterheblichen Mehraufwand.

    Da wird trotzdem vieles nicht gehen, wenn man mal nur an die GUI denkt. Von Datenpflege, Dokumenten- und Vertragsverwaltung, Kreuz- und Quer-Verknüpfungen von Buchungen, Dokumenten, Verträgen etc. ganz zu schweigen.

    In Excel kann man sicher super nach eigenem Gusto auswerten, aber dann war es das auch schon fast.

    Ansonsten stimme ich Dir absolut zu.

  • Für mich sind die ganzen Analysemöglichkeiten sehr wertvoll. Ich glaube nicht, dass so etwas mittels Excel komfortabel zu erstellen ist. Für Programmierer und Excelprofis potentiell machbar, aber sicherlich mit erheblichen Mehraufwand.


    Das sehe ich komplett anders. Ich habe es z.B. in MG 365 nicht hinbekommen, ein einfaches Balkendiagramm mit meinen Jahresgehältern zu erstellen (Gehaltsentwicklung). Wenn man die Einzelposten einmal in Excel hat, dauert das da keine 30 Sekunden.

  • Zitat von toom

    Das sehe ich komplett anders. Ich habe es z.B. in MG 365 nicht hinbekommen, ein einfaches Balkendiagramm mit meinen Jahresgehältern zu erstellen (Gehaltsentwicklung). Wenn man die Einzelposten einmal in Excel hat, dauert das da keine 30 Sekunden.

    Wenn das Problem auch nach dem Lesen der Hilfe noch besteht, empfehle ich das Einstellen eines neuen Threads. Da wird dann sicher geholfen. Hier würde die Problemlösung/Diskussion vom Thema ablenken.

  • Der Vorschlag Excel zu verwenden ist wohl ein verfrühter Fastnachtsscherz! Wer mit MG professionell arbeitet, wünscht sich natürlich manchmal, daß etwas schneller Holprigkeiten - wie jetzt das Consors und FlatEx nicht mehr funktionieren - beseitigt werden aber ansonsten ist es viel besser als alles was es am Markt gibt. Wer die Zeit hat mit dem komplexen Excel rumzubasteln ist kein ernsthafter Investor! Also Mein Geld 360 macht weiter so, denn auch dieses banale Finanzblick ist absolut keine Alternative!

    WISO Mein Geld Pro 365
    Steuer-Sparbuch Gold 1989 - 2022
    Steganos Privacy Suite 20
    Steganos Passwort Manger 20
    u. weitere ?(

  • Der Vorschlag Excel zu verwenden ist wohl ein verfrühter Fastnachtsscherz! Wer mit MG professionell arbeitet, wünscht sich natürlich manchmal, daß etwas schneller Holprigkeiten - wie jetzt das Consors und FlatEx nicht mehr funktionieren - beseitigt werden aber ansonsten ist es viel besser als alles was es am Markt gibt. Wer die Zeit hat mit dem komplexen Excel rumzubasteln ist kein ernsthafter Investor! Also Mein Geld 360 macht weiter so, denn auch dieses banale Finanzblick ist absolut keine Alternative!

    Es gibt Menschen die arbeiten beruflich mit Excel und machen viele Dinge "im Handumdrehen". Ich kann mir vorstellen, dass es auch hier welche davon gibt. Vielleicht sogar die überwiegende Mehrheit. Denn wer sich gerne mit Zahlen beschäftigt, der kümmert sich auch tendenziell etwas mehr um seine privaten Finanzen.

  • Der Vorschlag Excel zu verwenden ist wohl ein verfrühter Fastnachtsscherz! Wer mit MG professionell arbeitet, wünscht sich natürlich manchmal, daß etwas schneller Holprigkeiten - wie jetzt das Consors und FlatEx nicht mehr funktionieren - beseitigt werden aber ansonsten ist es viel besser als alles was es am Markt gibt. Wer die Zeit hat mit dem komplexen Excel rumzubasteln ist kein ernsthafter Investor! Also Mein Geld 360 macht weiter so, denn auch dieses banale Finanzblick ist absolut keine Alternative!

    Es gibt Menschen die arbeiten beruflich mit Excel und machen viele Dinge "im Handumdrehen". Ich kann mir vorstellen, dass es auch hier welche davon gibt. Vielleicht sogar die überwiegende Mehrheit. Denn wer sich gerne mit Zahlen beschäftigt, der kümmert sich auch tendenziell etwas mehr um seine privaten Finanzen.

    Ich kann nur zustimmen. Früher habe ich mit Excel gearbeitet; jetzt mit Mein Geld 365. Und ich muss sagen, einen besseren Überblick über meine finanzielle Situation hatte ich nocht nie. Mit einem Klick werden meine Konten aktualisiert und Versicherungsdepots, Haushaltsbuch etc. pflege ich händisch nach. Es gibt sicherlich die ein oder andere Holprigkeit, mit er ich aber leben kann. Und Hilfe finde ich hier im Forum. Auf Mein Geld 365 möchte ich nicht mehr verzichten!