Änderung der Kundennummer == nachträgliche Änderung der Rechnungen [erledigt]

  • 'tach allerseits!


    Aktuell bin ich über folgendes gestolpert:


    » wir haben aus unserem alten Programm (Kaufmann/UnternehmerSuite) unsere aktiven Kunden importiert

    » zusätzlich haben wir eine Adreßliste (uns zugeordneter aber nicht aktiver Kunden) importiert

    » unsere aktiven Kunden haben MB-Kundennummern 10000ff

    » die nicht aktiven Kunden haben MB-Kundennummern 8000-->8999


    Geplant war, dass beim Wechsel von nicht aktiv --> aktiv eine neue Kundennummer (10000++) vergeben werden sollte.

    Unglücklicherweise sind jetzt einige Rechnungen erstellt worden, mit Kundennummern 8000--8999.


    Ich habe jetzt mal einen Kunden "nachbearbeitet" und ihm die neue (richtige) Kundennummer vergeben.


    Wenn ich dann jetzt auf eine alte (und auch schon bezahlte!!) Rechnung gehe, wird mir diese mit der neuen Kundennummer angezeigt.

    Programmiertechnisch kann ich das ja nachvollziehen (aktuelle Abfrage/Anzeige des Datensatzes) ... aber ist das 'rechtlich' auch einwandfrei??


    Mich wundert das Verhalten, weil ich doch bereits 'ausgegebene' und 'übermittelte' Rechnungen nicht mehr ändern darf ...

    und hierbei ist noch nicht mal ein Hinweis zu sehen 8| (analog zum Hinweis, wenn ich eine Rechnung zum Bearbeiten freigeben will!).


    Ist das jetzt ein BUG oder ist die nachträgliche Änderung der Kundennummer nicht sooo gravierend :whistling: bzw. 'unschädlich'?

    Wenn's ein BUG ist ... wo/wie melde ich ich diesen?

    Gruß


    Dieter


    P.S.: ... ein DANKE tut nicht weh ;)

    ............ ein LIKE freut die (kostenlosen) Helfer :love:

    ............ ein [gelöst] hilft vielen anderen Suchenden 8)

  • Hallo Dieter,

    Ich habe jetzt mal einen Kunden "nachbearbeitet" und ihm die neue (richtige) Kundennummer vergeben.

    Subjektiv einen Vorteil ziehen wollen, aber sich nicht eingestehen wollen, dass DU manipulierst.

    aber ist das 'rechtlich' auch einwandfrei??

    Nö !

    Mich wundert das Verhalten, weil ich doch bereits 'ausgegebene' und 'übermittelte' Rechnungen nicht mehr ändern darf ...
    und hierbei ist noch nicht mal ein Hinweis zu sehen (analog zum Hinweis, wenn ich eine Rechnung zum Bearbeiten freigeben will!).

    Das hast Du doch alles selber gemacht. Manipulierst an Daten, die zur Rechnung Bezug haben. Auch ohne Hinweisschild weist Du schon, dass das nicht okay ist.

    Was wundert Dich, dass Du damit Originale veränderst.

    Weggucken wollen und es dann auch noch als Bug verkaufen wollen. Geht's noch.

    Vor allem willst Du Dir nicht eingestehen, dass Du nur zu Deinem Vorteil manipulierst. Habe da kein Verständnis dafür.

  • Ist die nachträgliche Änderung der Kundennummer nicht sooo gravierend bzw. 'unschädlich'?

    Solange die KD No nicht auf der Rechnung steht, ist es nicht relevant.

  • SAMM nun sei mal nicht so streng. Eine Kundennummer sollte man ja wohl ändern dürfen ohne dass dies irgendetwas mit Manipulation zu tun hat. Das Gleiche passiert doch auch, wenn der Kunde umzieht und man die Adresse aktualisiert. Wäre das dann auch Manipulation?


    Wenn ich dann jetzt auf eine alte (und auch schon bezahlte!!) Rechnung gehe, wird mir diese mit der neuen Kundennummer angezeigt.

    Programmiertechnisch kann ich das ja nachvollziehen (aktuelle Abfrage/Anzeige des Datensatzes) ... aber ist das 'rechtlich' auch einwandfrei??


    Mich wundert das Verhalten, weil ich doch bereits 'ausgegebene' und 'übermittelte' Rechnungen nicht mehr ändern darf ...


    und hierbei ist noch nicht mal ein Hinweis zu sehen (analog zum Hinweis, wenn ich eine Rechnung zum Bearbeiten freigeben will!).

    Das ist generell in WISO MB so, auch das Briefpapier wird aktuele gezogen und nicht das von damals inkl. aller eigenen Firmendaten, wie die Adresse. Wie Du selbst erkannt hast, werden die Daten im Zeitpunkt des Rechnungsaufrufs aus der DB in diesem Zeitpunkt abgerufen. Eine Datenhistorisierung findet nicht statt und es gibt offensichtlich auch keine eigenen Daten für den einzelnen Vorgang (Rechnung) in denen die bei der Erstellung aktuellen Daten gespeichert werden. Ob das rechtskonform ist? Die Frage ist mir zu allgemein, als dass ich sie beantworten kann. Formulieren wir sie um. Genügt der Datensatz in WISO MB den GOBD? So selbstverständlich nicht. Deshalb sollte immer eine unveränderliche Kopie als PDF gespeichert werden, was das Programm übrigens genau deshalb von sich aus tut, im Rechnungsarchiv.

  • 'tach allerseits!


    Komme leider jetzt erst dazu hier noch mal zu antworten8).


    SAMM nun sei mal nicht so streng. Eine Kundennummer sollte man ja wohl ändern dürfen ohne dass dies irgendetwas mit Manipulation zu tun hat. Das Gleiche passiert doch auch, wenn der Kunde umzieht und man die Adresse aktualisiert. Wäre das dann auch Manipulation?


    DANKE! sehe ich genauso ... meine Erwartung war, dass die bisherigen Rechnungen komplett unverändert bleiben. Tun sie aber nicht :(!


    Ich habe das dann mal im DEMO-Mandanten nachgestellt:

    »» Änderungen der Anschrift haben keine Auswirkungen auf alte Rechnungen

    »» Änderungen der Kundennummern schon


    Wie das 'programmiertechnisch' zu bewerten ist, sollen sich andere Gedanken machen.

    Ich weiß jedenfalls dass ich der Kollegin immer wieder einschärfen muss: erst die Kundennummer ändern, dann Lieferschein/Rechnung/... erstellen!!


    Ich habe jetzt alle betreffenden Kunden berichtigt, habe eine Aufstellung gemacht (alt<->neu),

    diese Liste ausgedruckt, unterschrieben und abgeheftet.

    Zumal es ja auch noch das LOG-file in Mein Büro gibt, anhand dessen alles nachvollziehbar bleibt.


    Danke für Eure Zeit && Grüße in die Runde!

    Gruß


    Dieter


    P.S.: ... ein DANKE tut nicht weh ;)

    ............ ein LIKE freut die (kostenlosen) Helfer :love:

    ............ ein [gelöst] hilft vielen anderen Suchenden 8)