Alle Artikelpreise in Stammdaten schnell anpassen (Wechsel von Kleinunternehmer)

  • Hallo Experten,

    bisher habe ich MB genutzt, um Angebote und Rechnungen ohne ausgewiesene Mehrwertsteuer zu erstellen. In den Stammdaten war der Steuersatz auf 0% eingestellt.

    Nun hat sich dies aber geändert und ich möchte/muss die MwSt ausweisen, also habe ich das in den Stammdaten geändert. So weit, so gut.

    Leider habe ich festgestellt, dass alle in der Vergangenheit angelegten Artikel in den Stammdaten Preise brutto=netto haben, so dass für diese auch in Angeboten keine MwSt. berechnet wird. Bei neu angelegten Artikeln werden sofort die unterschiedlichen Preise mit 19% MwSt berechnet und in Angeboten entsprechend ausgewiesen.

    Jetzt endlich meine Frage ;-)

    Ist es möglich, mit wenigen Klicks die alten Artikel in den Stammdaten neu berechnen zu lassen, oder muss ich wirklich jeden Artikel "anfassen" und den Steuersatz und den Preis netto/brutto eintragen?


    Vielen Dank für Eure Antworten


    VlG

    Björn

  • Ein kleiner Zusatz:

    Ich habe gerade festgestellt, dass, wenn ich den MwSt-Satz in den Stammdaten (Finanzen) ändere (z.B. auf 16%), alle "neuen" Artikel automatisch neu berechnet werden (von 19% auf 16% MwSt), aber alle "alten" Artikel nicht von 0% auf 16% bzw 19%.

    Was kann der Grund dafür sein?


    LG

    Björn

  • Hallo Samm,

    da liegt der Hase im Pfeffer begraben. Ich wurde diesbezüglich bei meiner Gründung im April 2019 mächtig falsch beraten und jetzt (01.10.19) die Regelung verlassen. Das gilt jedoch leider Rückwirkend, so dass ich bei Rechnungen für Privatkunden jetzt ordentlich draufzahle. :-(

    Nun geht es mir jedoch um das Ändern der Artikelstammdaten ;-)


    LG

    Björn

  • Würde ich in dem Fall über Daten-Export und -Import der Artikel machen. Die Preise und der MWSt-Code (nicht -satz!) sind als Exportfelder auswählbar. In Excel die Preise schnell anpassen und wieder rein in WISO-MB. Vorher unbedingt Datensicherung machen, denn das Risiko, dass beim ersten Mal etwas schief geht ist doch recht hoch (je nach IT-Erfahrung).

  • Hallo an alle Kleinunternehmer als Existenzgründer,

    TIPP: geschickte Preiseingabe im Artikelstamm mit Beginn als Kleinunternehmer

    Kleinunternehmer sollten von Beginn an Ihrer Kleinunternehmerschaft im Artikelstamm ihre Preise so einstellen:

    1. mit MWST Satz 19 % und
    2. den Preis unter NETTO Betrag eingeben (nicht bei Brutto).
    3. Und nicht auf 0 % MWST voreinstellen!



    (Solange Du Kleinunternehmer bist, ist es zwar egal, ob Du den Preis bei Brutto oder Netto einsetzt. Aber wenn Du an die Zukunft denkst, ersparst Du dir damit den späteren Gang durch jeden einzelnen Artikel!!)


    Durch die konsequentr richtige Eingabe ermöglichst Du Dir einen ganz einfachen späteren Umstieg zur Regelbesteuerung mittels eines einzigen Klicks.

    Der geschieht in den Einstellungen unter Firma Einstellungen Steuereinstellungen.


    Keine Angst, dass der Artikelpreis mit MWST zu 19 % schon angelegt wird. Die 19 % MWST werden nie gezogen. Durch die Steuereinstellungen unter > Meine Firma... ist das sicher gestellt.

    Der große Vorteil kommt Dir später mit dem Wechsel zur Regelbesteuerung auf 19 % MWST (7 %) zugute. Einfach Unter Meine Firma.... den blauen Punkt versetzen:

    • weg von Kleinunternehmer
    • hin zu 19 % siehe letztes Bild (Umstellung zu Ust Unternehmer ohne Probleme).

    Alte Rechnungen bleiben unberührt. Nur neue Rechnungen werden auf 19 % / 7 % geändert.


    P.S.: Man ist als Existenzgründer geneigt seine Preise zu 0 % MWST Satz einzugeben und dann auch noch bei Brutto womöglich, aber denkt darüber rechtzeitig nach. Das ist die ungünstigste Variante!