Wie Umsatz verarbeiten - Mietkaution?

  • Guten Morgen,


    Ich fange gerade an, mich ins Programm einzuarbeiten.


    Nun stehe ich gleich bei den ersten Umsätzen vor einem Problem:

    Der Mieter hat seine erste Teilmiete plus Kaution in einer Überweisung auf das Girokonto des Objektes überwiesen.

    In WISO Mein Geld habe ich eine Split-Buchung daraus gemacht, um für mich erkennen zu können, welcher Teil was ist. Gesplittet habe ich in Kaution, Nebenkosten und Kaltmiete.


    Nun mache ich den Wiso Mein Geld import im Hausverwalter, dort sehe ich auch meine schön gesplitteten Umsätze.


    Diese möchte ich nun auf die einzelnen Sachkonten verteilen. Hier ist schon das erste Problem: es gibt keines für die Mietkaution?


    Problem zwei: HV meckert, wenn ich die kleineren Beträge z.b. der Nebenkosten zuordnen will, dass der Mietzeitraum nicht passt.


    Habt ihr eine Idee, wo meine Denkfehler sind?


    Vielen Dank!

  • Das ist mir bewusst, das war aber nicht meine Frage. Der Mieter hat nunmal mit der ersten Teilmiete auch die Kaution überwiesen.

    Das dann woanders hin geht ist mir klar.

    Aber trotzdem muss ich den Umsatz ja buchen.


    Habe das erste Problem gelöst, wenn man Verrechnungskonten aktiviert, kann ich die Kaution als 1732 buchen aus den "Umsätze verarbeiten".

    Soweit so gut.


    Jetzt möchte ich, dass diese Kaution einem Mieter als Mietkautionskonto zugerechnet wird.
    https://update1.buhl-data.com/…17/170125_Mietkaution.pdf

    Gemäß dieser Anleitung kann ich aber nur ein neues, "echtes" Bankkonto einrichten, um die Kaution darauf zu buchen, nicht ein "virtuelles".


    Wie macht ihr das, wenn eine Kaution z.B. bar bezahlt wird?

  • Also, du wirst ein Konto anlegen müssen. Und zwar eines, was den Prüfkriterien für Konten entspricht, da der Hausverwalter an der Stelle kein "erfundenes" Konto zulässt. Also benötigst du, wie im echten Leben, ein echtes Konto.


    Was ansonsten machbar ist, gucke im Internet nach einem Beispielkonto, so dass die Prüfsummen stimmen. Wenn du allerdings dieses dann anschließend umtragen möchtest, musst du, bevor du das Konto löschen kannst, sämtliche dort gebuchten Umsätzen erst auf das "richtige" Konto umswitchen (Buchung auswählen, ändern wählen, Bankkonto auswählen).


    Oder aber du wartest, bis du ein echtes Konto hast und buchst den Betrag erst dann :=). Die Kaution muss schließlich auch auf einem Extra-Konto abseits des Vermögens des Vermieters abgelegt werden und kann nicht auf dem (Giro-)Konto verbleiben.

  • Und die Buchungen auf das Kautionskonto (Eingang, Zinsen, Zinsabschlag, Soli...) erfolgen dann im Bereich "Stammdaten" statt wo ich es erwarten würde im Bereich "Einnahmen/Ausgaben"? Gibt es dafür eine fachliche Erklärung?

    Viele Grüße

    Gerhard

    Wenn ich nicht mehr antworte heißt das nicht, dass ich überzeugt bin oder zustimme. Manche Dinge lasse ich einfach so im Raum stehen...

  • Ich habe noch nie versucht, eine Kaution unter Einnahmen/Ausgaben zu buchen. Geht auch nicht.


    Du kannst eine Bankverbindung unter "Stammdaten" => Mieter/Verträge => Mietkaution => "Kaution auf einem Bankkonto" anlegen. Konto anlegen, Bewegungen eintragen, fertig.


    "Fachliche Erklärung" => die Einnahme hat z.B. auf einem Girokonto der WEG oder des Vermieters nichts zu suchen., da diese Gelder getrennt sein müssen. Wenn Du diesen Betrag jetzt auf einem Konto hast, wirst du den auf das Kautions-Bankkonto umbuchen müssen.

  • Wie ich die Kautionen im Hausverwalter buchen muss, habe ich - Dank eurer Hilfe - verstanden. Ich fände es vom Aufbau aber immer noch logischer, wenn alle Konfigurationen um Bereich "Stammdaten" und alle Buchungen im Bereich "Einnahmen/Ausgaben" erfolgen würden.

    Wenn ich nicht mehr antworte heißt das nicht, dass ich überzeugt bin oder zustimme. Manche Dinge lasse ich einfach so im Raum stehen...

  • Kautionen gehören nicht zu deinen Einnahmen/Ausgaben, deshalb gehören Sie auch nicht in diesen Bereich. Kautionskonten werden nur verwaltet und laufen nicht über die eigene Buchhaltung (vom Kautionseingang und Umbuchung auf das Kautionskonto abgesehen). Deshalb ist es bei den Stammdaten des jeweiligen Mieters genau richtig aufgehoben.
    Eingegangene Zinsen usw. des Kautionskontos dienen Dir nur zur Info, um im HV den korrekten Stand zu haben und dürften von dir gar nicht „gebucht“ werden.

  • Bei der WEG-Verwaltung gehört mir als Verwalter das Hausgeldkonto auch nicht, sondern wird nur von mir verwaltet. Die Einnahmen und Ausgaben auf diesem Konto gehören auch nicht zu meinen Einnahmen/Ausgaben. Trotzdem werden sie über Einnahmen/Ausgaben gebucht und nicht in den Stammdaten. Nach o.g. Argumentation dürfte es dann auch nicht so sein...


    Aber egal. Ich weiß, dass ich Kautionen und WEG-Vermögen von meinem persönlichen Vermögen getrennt halten muss, was schon alleine durch die unterschiedlichen Konten und Kontoinhaber gegeben ist. Und ich kann/muss mit diesen Ungereimtheiten im Hausverwalter leben. Ich muss nicht alles auf dieser Welt verstehen.... ;)

    Wenn ich nicht mehr antworte heißt das nicht, dass ich überzeugt bin oder zustimme. Manche Dinge lasse ich einfach so im Raum stehen...

  • trotzdem schade. So sind "normale" Buchungs-Funktionalitäten wie Online-Kontoabfrage, offene Posten... für Kautionskonten nicht verfügbar. Oder habe ich da etwas übersehen?

    Wenn ich nicht mehr antworte heißt das nicht, dass ich überzeugt bin oder zustimme. Manche Dinge lasse ich einfach so im Raum stehen...

  • Auf einem Mietkautionskonto findet höchst selten etwas statt. Meistens steht da ein einsamer Betrag, zu dem sich dann mal Zinsen verirren. Was möchtest du da sehen?


    BTW: Auf meinem ehemaligen Mietkautionssparbuch fand so wenig statt (wie auch), so dass sich eine Bank genötigt sah, mir zu schreiben, dass sie das Konto auflösen werden, weil sich da ja nichts tut. Ich kann euch sagen, das war denen megapeinlich, nachdem ich sie darüber aufgeklärt habe, was für ein Konto das ist (und es war von der Bank auch als Mietkautionssparbuch/konto so eingetragen).

  • Ich würde xamoel raten, einen Sachkundekurs zu belegen - die Unkenntnis bezüglich Einnahmen/Ausgaben der WEG oder des Vermieters und Kautionskonten (nur Einnahmen des Mieters, nicht der WEG oder des Vermieters) lässt mich darauf schließen, dass hier noch Lücken sind, die dringend geschlossen werden sollten.

    Nur mit einem Programm alleine geht keine Verwaltung - wie man hier sieht.

  • babuschka Gut dass wenigstens einer erleuchtet ist. Lies dir mal meine Frage genauer durch, vielleicht blickst du es ja dann.


    Wie bereits geschrieben ist mir die rechtliche Lage durchaus bekannt, meine Fragen beziehen sich ausschließlich auf die Funktionen der Software. Du kommst jedes Mal mit OT-Geschwafel bezüglich der Grundlagen der Verwaltung, die sind aber nicht das Thema des Threads.

  • Getroffene Hunde bellen! Wenn dir der Sachverhalt bekannt ist, solltest du auch wissen, dass dies keinerlei Bezug zu den Einnahmen/Ausgaben hat. Es ist ein Vorgang auf der Vermögensseite der Mieter und hat nun einmal in der eigentlichen Rechnung der WEG/Vermieter nichts zu suchen. Das wird dir kein Programm bieten - auch wenn du meinst, dass es sinnvoll sein. Nein, ist es nicht.

  • Ich finde, dass man hier in einem anderen Ton miteinander umgehen sollte.


    Egal wer nun richtig liegt oder nicht, auch mir ist es schon passiert, etwas anderes "aufgenommen" zu haben, als es dort stand oder der andere etwas aanderes gemeint hat. Aber sind wir nicht alle daran interessiert, einmal Hilfe zu bekommen und einmal Hilfe zu geben. Leider ist die WEG kein leichtes Thema, wozu ich übrigens NICHTS beitragen kann, ich mache keine.


    Denke, man sollte sich doch etwas anders miteinander verständigen und dann auch noch "Liks" geben, das finde ich nicht angebracht.