privater PKW - Fahrtkosten - Fragen und fehlerhafte Buchungen korrigieren

  • Guten Morgen zusammen,


    bedingt durch den aktuellen Beitrag (Die Eintragung zu den Fahrtkosten für nicht zum Betriebsvermögen gehörende Fahrzeuge übersteigt die Einlagen einschließlich Sach-, Leistungs- und Nutzungseinlagen. / EÜR Elster-Fehler) bin ich dazu über gegangen mein Vorgehen was die Fahrtkosten anbelangt noch einmal genauer zu überprüfen...


    Und ich glaube, ich habe Mist gebaut...
    Besser aber es selbst zu erkennen, als durch einen Prüfer darauf hingewiesen zu werden, denke ich mir... :whistling:

    Also... was habe ich getan?
    Ich nutze mein privates PKW für Fahrten zu Kunden.
    Folgende 3 Kategorien habe ich:


    TypKonto (SKR03/SKR04)BezeichnungBemerkung
    Parkgebühren4670/6670Reisekosten Unternehmer/
    Fahrtkosten 4673/6673Reisekosten Unternehmer FahrtkostenMeine Fahrten zu Kunden
    (km x 0,30EUR)
    Verpflegungspauschale4674/6674Reisekosten Unternehmer VerpflegungsmehraufwandWenn ich irgendwo mehr als
    8 Stunden am Stück war


    Alles wurde über das Verrechnungskonto gemacht. Rechtsklick --> Neue Ausgabe
    Titel: Reisekosten
    Betrag: Entsprechender Betrag
    Konto: Gemäß Konto oben ausgewählt
    Text: Passender Text
    => Speichern


    Doch das ist anscheinend falsch wie der obige Betrag sagt...

    Das Ganze mache ich schon so fleißig seit Januar und da kam einiges zusammen.


    Folgende Fragen ergeben sich für mich:

    • Da die Fahrtkosten eine Privateinlage darstellen, müssten es doch auch für die Parkgebühren und die Verpflegungspauschale gelten oder liege ich hier falsch?
      Folglich dürften die im Verrechnungskonto auch nichts zu suchen haben... oder?
    • Die Fahrtkosten würde ich dann wie folgt manuell buchen und nicht mehr über das Verrechnungskonto:

      (Das Bild ist aus Kilometerpauschale für privaten PKW buchen von nesciens )
      Reicht das aus oder muss ich noch irgend etwas weiteres machen damit alles "in Ordnung ist"
    • Das die Fahrtkosten eine Privateinlage sind weiß ich nun.
      Aber was ist der Unterschied zwischen SKR03 4673 (Reisekosten Unternehmer Fahrtkosten - was ich verwende) und
      SKR03 4590 (Kfz-Kosten für betrieblich genutzte zum Privatvermögen gehörende Kraftfahrzeuge - was im Handbuch vorgeschlagen wird?)
    • Ich gehe ja stark davon aus, dass das richtige Konto nun SKR03 4590, anstatt SKR03 4673 sein wird.
      Kann / darf ich die Konten für Parkgebühren und Verpflegungspauschale wie in der Tabelle oben weiterverwenden oder gibt es hier bessere Kandidaten?
    • Wie handhabe ich die zig erfassten Fahrten über das Verrechnungskonto damit alles wieder passt?
      Kann ich die einfach löschen (Stichwort GOBD) - ich befürchte nämlich, dass das nicht sinnvoll ist...

    Vielen Dank für Eure Hilfe im Voraus!

    Buecherwurm

  • Hallo Bücherwurm,

    - Verpflegungspauschale ist auch eine Privateinlage (laut Haufe ). Parkgebühren ist normale Ausgabe.

    - Manuelle Buchung ist ok. Ich persönlich benutze sehr selten und erfasse über Verrechnungskonto.

    - Für Fahrten mit Privatem Fahrzeug ist 4590 das richtige. 4673 ist für Taxi, Zug und Flugzeugkosten.

    - 4590 und die andere passen.

    - Zur deiner letzte Frage : zuerst müsstest du die falsch gebuchte Fahrtkosten ausbuchen und auf 4590 Buchen, dann hast du deine EÜR richtig, vielleicht als Sammelbuchung mit Eigenbeleg und Beschreibung dazu. Wenn du die neue Buchung per Manuell Buchung machst , hast du alles erwischt oder

    einfach eine zusäztlich Buchung auf dem Verrechnungskonto als Privateinlage für deine Fahrtkostenpauschale .

    Man kann sich angewöhnen, dass am Ende des Monats das Verrechnungskonto auf 0 zu bringen, also eine Privateinlage zu buchen, da diese Ausgaben wurden ja aus der private Tasche bezahlt.

  • - Verpflegungspauschale ist auch eine Privateinlage (laut Haufe ). Parkgebühren ist normale Ausgabe.

    Wenn die betrieblich veranlassten Parkgebühren aus dem privaten Säckel gezahlt werden, stellen diese doch wohl auch eine Privateinlage dar, oder? ?(

  • Leider erst jetzt meine Rückmeldung, sorry :(


    - Manuelle Buchung ist ok. Ich persönlich benutze sehr selten und erfasse über Verrechnungskonto.

    Aber das ist doch genau das gleiche was ich bis jetzt mache.
    Buchen über Verrechnungskonto als Ausgabe und dann 4673 bzw. 4590 nun in Zukunft. Aber dann landet meine Fahrt nicht als Privateinlage in den Buchungen sondern auf dem Verrechnungskonto.
    Oder verstehe ich Dich falsch?

    Nach Möglichkeit wäre ich froh wenn ich einfach diesen Weg mit "4590" anstatt "4673" gehen könnte ohne manuelle Buchungen.


    Zitat von Natia

    - Für Fahrten mit Privatem Fahrzeug ist 4590 das richtige. 4673 ist für Taxi, Zug und Flugzeugkosten.

    - 4590 und die andere passen.


    Perfekt, so werde ich das machen. :thumbup:


    - Verpflegungspauschale ist auch eine Privateinlage (laut Haufe ). Parkgebühren ist normale Ausgabe.

    Wenn die betrieblich veranlassten Parkgebühren aus dem privaten Säckel gezahlt werden, stellen diese doch wohl auch eine Privateinlage dar, oder? ?(

    Ich habe vermutlich von Euch beiden am wenigsten Ahnung aber ich würde mich ebenfalls für Privateinlage aussprechen. Denn die Parkgebühren zahle ich - wie Du sagst - aus der privaten Tasche.


    Zitat

    Zur deiner letzte Frage : zuerst müsstest du die falsch gebuchte Fahrtkosten ausbuchen und auf 4590 Buchen

    Meinst Du mit ausbuchen, ich soll die Buchung löschen?
    Entschuldige die u.U. triviale Frage, aber bevor ich nun noch einen Fehler mache, frage ich lieber :-)




    Herzlichen Dank Euch beiden.

  • - Manuelle Buchung ist ok. Ich persönlich benutze sehr selten und erfasse über Verrechnungskonto.

    Aber das ist doch genau das gleiche was ich bis jetzt mache.
    Buchen über Verrechnungskonto als Ausgabe und dann 4673 bzw. 4590 nun in Zukunft. Aber dann landet meine Fahrt nicht als Privateinlage in den Buchungen sondern auf dem Verrechnungskonto.
    Oder verstehe ich Dich falsch?

    Manuelle Buchung wie von dir abgebildet ist eine Variante. Ich persönlich finde, dass die Manuelle Buchungen nicht so übersichtlich sind wie im Verrechnungskonto.

    Der Unterschied zur deinen früher Erfassung liegt an fehlender Gegenbuchung als Privateinlage.

    Also ein Beispiel für Verrechnungskonto :

    Erste Buchung : 100,00 als Ausgabe auf 4590 Fahrtkosten

    Zweite Buchung : 100,00 als Einnahmen auf Privateinlage (diese fehlte dir früher)

    Ich persönlich spare mir jede einzelne Buchug von Privateinlage und buche am Monatsende eine Sammelbuchung als Privateinlage, für alle erfasste hier Ausgaben. Dann ist das Verrechnungskonto am Monatsende auf 0.


    Zur deiner Korrektur : nicht löschen! Bitte Umbuchen.

    Als Beispiel über Verrechnungskonto: du hast im Jahr 2019 1000,00 Fahrtkosten auf 4673 falsch erfasst.

    1. Buche über Verrechnungskonto diese 1000,00 als Positive Ausgabe auf das gleiche Konto. Damit ist dein 4673 auf 0.

    2. Buche eine neue Ausgabe von 1000,00 auf das richtige 4590, EÜR ist richtig.

    3. Buche jetzt noch eine Einnahme von 1000,00 als Privateinlage.

    Dazu Eigene Belege mit Erklärung erstellen, damit du/Prüfer es später nachvollziehen kann.

  • Hallo zusammen,


    ich möchte nochmal diesen alten Beitrag rauskramen. Einen Teil konnte ich damals erledigen. Part 2 bin ich nun dran.


    Hallo Bücherwurm,

    - Verpflegungspauschale ist auch eine Privateinlage (laut Haufe )

    Das müsste ja entsprechend dieser Beitrag hier sein: Reisekosten Inland für Unternehmer: Verpflegungskosten

    Das würde doch bedeuten, dass ich genauso wie bei den Fahrtkosten verfahre:


    Nehmen wir mal an ich habe eine Pauschale von 14 EUR:

    1. Verrechnungskonto: Neue Ausgabe von 14,00 auf 4590 (4674/6674)
    2. Verrechnungskonto: Neue Einnahme 14,00 als Privateinlage.

    Ist das korrekt natia ?


    - Verpflegungspauschale ist auch eine Privateinlage (laut Haufe ). Parkgebühren ist normale Ausgabe.

    Wenn die betrieblich veranlassten Parkgebühren aus dem privaten Säckel gezahlt werden, stellen diese doch wohl auch eine Privateinlage dar, oder? ?(


    Ich habe versuch das Ganze nochmals selber zu recherchieren. Die Definition sagt ja

    Als Privateinlage wird die Zuführung von privaten Vermögensgegenständen an das Unternehmen bezeichnet. Dort werden sie für unternehmerische, also für Firmenzwecke, benutzt. Privateinlagen können sowohl Geld [...]

    Damit hätte miwe4 Recht und auch hier müsste ich analog wie oben bei den Fahrtkosten und der Verpflegungspauschale eine Einnahme als Privateinlage Buchen.


    natia - würdest Du das auch so sehen? :saint:^^


    Abschließend noch die Frage:

    Warum ist es wichtig, dass ich die Privateinlage buche? Oder anders gefragt: Warum ist es wichtig, dass Verrechnungskonto auf 0 zu haben was die Fahrten etc. anbelangt?

    Wobei bei mir das Konto eigentlich nie 0 wird, da ich vereinzelt Kunden habe, die immer Bar bezahlen. Gelöst habe ich das dann wie in diesem Beitrag vorgeschlagen über das Verrechnungskonto (Korrekter Umgang mit Barzahlungen von Kunden in WMB)


    Vielen Dank Euch :-)

    Bücherwurm

  • Zur 1 , jo so richtig.

    Zur 2, wenn es Bar bezahlt wurde und über Verrechnungskonto erfasst wird, dann Analog 1.

    Zur 3: die Bar Ausgaben wurden ja aus Privatbrieftasche bezahlt, also stellen sie eine Einlage ins Firma. In dem EÜR Formular wird bei manchen Konten, wie Fahrtkosten , ein Feld mit Privateinlagen überprüft. Also bei erfassten Fahrtkosten ohne Privateinlage gibt es gemecker. Schon aus diesem Grund in erste Linie.

    Da es in EÜR Formular alle Privateinlage und Privatausgaben in der Jahressumme aufgelistet werden, wäre schade, dass die Einlagen von Verrechnungskonto fehlten . Ob es immer auf 0 sein soll, gibt es wohl keine Pflicht, aber schon paar mal hier in Forum empfohlen.

  • Wäre schön wenn einer der Programmierer den Link in der Steuersoftware wieder mit einer erklärenden und weiter führenden Seite versehen würde. Aktuell geht er ins nichts...

    Wäre schön wenn du mitteilen würdest (per Screen), an welcher Stelle...