Richtig Kategorisieren? Kleine Anleitung erbeten (Beispiele)

  • Hallo zusammen.


    Ich bin ja noch dabei mich in MG einzuarbeiten.

    Um mein Verständnis etwas zu erweitern habe ich eine Frage zu Kategorien.

    Irgendwie scheint es mir, dass meine Auswertungen nicht so stimmen.


    Wie kategorisiert man richtigerweise auf jeder Seite des Kontos z.B.:


    1.) Dauerauftrag Girokonto aufs Tagesgeld


    2.) Rücküberweisung vom Tagesgeld auf Girokonto


    3.) Dauerauftrag Girokonto auf Haushaltskonto


    4.) Überweisung Girokonto auf Visa-Karte zwecks Ausgleich


    5.) Dauerauftrag Girokonto auf Verrechnungskonto (Depot)


    6.) Kauf von Wertpapieren übers Verrechnungskonto


    Das sind nur ein paar Buchungen.

    Wie würdet ihr das Kategorisieren? Das würde mir beim Verständnis helfen.

    Gerne auch mehr Beispiele nennen. Das hilft sehr.


    Vielen Dank :)


    Grüße

  • Vorweg: bei der Vergabe von Kategorien gibt es keine wirkliches richtig/falsch. Man kann die Auswertungen immer entsprechend den Bedürfnissen anpassen.

    Wie kategorisiert man richtigerweise auf jeder Seite des Kontos z.B.:

    1 - 5: Garnicht. Sind Umbuchungen zwischen den eigenen Konten.

    Kauf von Wertpapieren übers Verrechnungskonto

    Die Kaufbuchung auf dem Verrechnungskonto als normale Ausgabe (Kategorie nach Deinem Geschmack).


    Anleitung: suche in der Programmhilfe nach Umbuchen bzw. Umbuchung.

  • Und wenn Du hier mal die Forumssuche bemühst und z.B. nach "Kategorie + Umbuchung" suchst, dann findest Du Beiträge wie Kategorie einer Umbuchung? Das sollte Dir auch weiter helfen.

    Ansonsten beschreibe genauer, was bei Deiner Auswertung nicht stimmt.

  • Vielen Dank.

    Jedoch sind da noch einige Fragezeichen.

    Die Programhilfe bemühe ich, jedoch erschliesst sich mir das nicht so ganz.


    Beispiel Girokonto auf Tagesgeld.

    Davon sind mehrere Tagesgeldkonten vorhanden.

    Wenn ich auswerten möchte was es an Zuflüssen auf Seiten der Tagesgeldkonten gab, müsste ich demnach

    auf den Tagesgeldkonten z.B. Tagesgeld kategorisieren.

    Was aber auf der Seite des Girokontos?:/

    Und vom Tagesgeld wieder zurück aufs Girokonto auch Tagesgeld Kategorisieren auf dem Tagesgeldkonto?


    Danke für den verlinkten Beitrag. Den werde ich mir auch genaustens anschauen. :thumbup:

  • Wenn ich auswerten möchte was es an Zuflüssen auf Seiten der Tagesgeldkonten gab, müsste ich demnach

    auf den Tagesgeldkonten z.B. Tagesgeld kategorisieren.

    Erstelle doch je Tagesgeldkonto eine Grafik über die monatliche Entwicklung.



    Was aber auf der Seite des Girokontos

    Was möchtest du den hier auswerten?

    Und vom Tagesgeld wieder zurück aufs Girokonto auch Tagesgeld Kategorisieren auf dem Tagesgeldkonto?

    Das kannst du doch über positive und negative Werte erkennen und auswerten. Sieh dir mal das Auswertungsspektrum in Gänze an.

  • Wenn ich auswerten möchte was es an Zuflüssen auf Seiten der Tagesgeldkonten gab, müsste ich demnach

    auf den Tagesgeldkonten z.B. Tagesgeld kategorisieren.

    Nein, Du kannst auch ohne Kategorien auswerten.

    Was aber auf der Seite des Girokontos?

    Wie gesagt, das sind einfach Umbuchungen zwischen den zwei Konten. D.h. beim Umbuchung von Giro zum Tagesgeld werden die Abbuchung auf dem Girokonto (Buchung) und die Gutschrift auf dem Tagesgeldkonto (Gegenbuchung) miteinander verknüpft. Ihre Summe ist immer über beide Konten betrachtet Null, weil durch das Umschichten des Geldes zwischen den beiden Konten sich nichts an Deinem Gesamtvermögen ändert.

    Du kannst natürlich den beiden Buchungen trotzdem Kategorien verpassen und danach auswerten oder aber Du schließt bei Deinen Auswertungen einfach Umbuchungen mit ein oder schließt sie aus. Das hängt einfach davon ab, was konkret Du auswerten möchtest. Z.B. den Verlauf des Gesamtvermögens über alle Konten oder die monatlichen Abflüsse inkl. Umbuchungen eines Kontos. Alles nur Beispiele, wie gesagt.

    Mach Dir einfach mal eine Testdatenbank mit zwei Konten und meinetwegen nur einer Buchungen, die dann umgebucht wird und schau Dir an, was bei den Auswertungen heraus kommt und was passiert, wenn die Auswertungen angepasst werden usw.

  • Vielleicht müsste man auf die Doppeldeutigkeits des Begriffs der Umbuchung hinweisen, die mich anfangs auch verwirrt hatte:

    Die Umbuchung gibt es einmal als Kategorie und zum anderen als den technischen Vorgang der Umbuchung.


    Der Vorgang der Umbuchung (im Kontextmenü der Buchungen) ordnet einer bestimmte Buchung in einem Konto einer mit entgegengesetztem Vorzeichen in einem anderen Konto zu, im Beispiel der Tageskonten die Abbuchung vom Girokonto der Gutbuchung im Tagesgeldkonto. In der Buchungsliste ist das gekennzeichnet und wenn das Programm den Zusammenhang erkennt, klappt das manchmal auch automatisch, sonst macht man das manuell mit dem Menüpunkt Umbuchen.


    Mit der Kategorie hat das nichts zu tun, aber es ist naheliegend jedoch nicht zwingend, für solche Buchungen die Kategorie Umbuchung zu verwenden.


    Wenn man beispielsweise eine Uhr mit einer Kreditkarte gekauft hat, erscheint die Belastung im Girokonto "nur" als Umbuchung, nämlich zum Kreditkartenkonto, wo die gleiche Zahlung als Gutschrift auftaucht, die dann ebenfalls als Umbuchung zu kategorisieren wäre und in einer anderen Buchung würde die Ausgabe als Lastschrift erscheinen, die dann eine "richtige" Kategorie erhält, "Uhren" oder etwas allgemeineres.

  • Die Umbuchung gibt es einmal als Kategorie und zum anderen als den technischen Vorgang der Umbuchung.

    Nein, die Umbuchung ist eben keine Kategorie. Man kann sie ja auch nicht auswählen. Der Vorgang wird nur noch mal in der Kategoriespalte eingeblendet, weil das früher mal so war und viele Anwender dann irritiert waren, daß da nichts mehr drin stand. Deshalb wird das automatisch gesetzt, sobald man keine Kategorie auswählt.

  • Wenn man beispielsweise eine Uhr mit einer Kreditkarte gekauft hat, erscheint die Belastung im Girokonto "nur" als Umbuchung, nämlich zum Kreditkartenkonto, wo die gleiche Zahlung als Gutschrift auftaucht, die dann ebenfalls als Umbuchung zu kategorisieren wäre und in einer anderen Buchung würde die Ausgabe als Lastschrift erscheinen, die dann eine "richtige" Kategorie erhält, "Uhren" oder etwas allgemeineres.

    Es würde mich wundern, wenn jeder Kauf mit der Kreditkarte sofort mit dem Referenzkonto (Girokonto) verrechnet würde. Ich kenne Kreditkarten welche einmal im Monat eine Belastung (Ausgleich) auf dem Girokonto vornehmen. Deshalb solltest du alle Einkäufe auf dem Kreditkartenkonto kategorisieren. Die Abrechnung der Kreditkarte ist dann eben nur eine Umbuchung auf das Girokonto und nur in der Spalte Kategorie dargestellt. Macht auch Sinn, da im Normalfall eine Kategorisierung einer Umbuchung nicht notwendig ist und diese Information dort auch passend ist.

  • Ich kenne Kreditkarten welche einmal im Monat eine Belastung (Ausgleich) auf dem Girokonto vornehmen. Deshalb solltest du alle Einkäufe auf dem Kreditkartenkonto kategorisieren. Die Abrechnung der Kreditkarte ist dann eben nur eine Umbuchung auf das Girokonto und nur in der Spalte Kategorie dargestellt.

    So war das auch gemeint, tut mir leid, falls das anders rübergekommen sein sollte.