Monatsabschluss Dezember nicht möglich - manuelle Gefahrentarifstellen

  • Beim Erstellen des Monatsabschlusses in der Software Lohn und Gehalt für Dezember erhalte ich leider die folgende Fehlermeldung:


    Die Daten der Betriebsstätte enthalten Hinweise und Fehler: Betriebsstättenprüfung:

    In Betriebsstätte 0 sind noch manuelle Gefahrtarifstellen für die Berufsgenossenschaft xxx für das Jahr 2019 hinterlegt.


    Der Vorgang wird danach abgebrochen.


    Folgende Lösungen wurden bereits erfolglos versucht:

    Gefahrentarifstellen neu einlesen

    Mitarbeiter erneut den Gefahrentarifstellen zuweisen

    Danach die Abrechnung / Prüfung erneut laufen lassen


    Es erscheint weiterhin diese Fehlermeldung. Es wurden keinerlei manuelle Gefahrentarifstellen erstellt, daher ist mir die Fehlermeldung nicht erklärbar.


    Wie kann ich den Jahres- und Monatsabschluss durchführen?

  • Guten Morgen s.moenikes,


    dies bedeutet, dass der Stammdatenabruf für 2019 noch nicht vollständig durchgeführt wurde. Erst nachdem dieser vollständig durchgeführt ist kann ein Jahresabschluss erfolgen.


    Im Bereich PERSONAL - PARAMETER - ABRECHNUNG - Betriebsstätten - Betriebsstätte öffnen - Register "Berufsgenossenschaft" - BG-Vorgaben ist zu prüfen ob in den Spalten "Stammdatenabruf durchgeführt" und "Stammdaten abgerufen" ein "Ja" hinterlegt ist.


    Sollte in der Spalte "Stammdatenabruf durchgeführt" ein "Nein" aufgeführt sein, so ist der Stammdatenabruf durchzuführen über:

    Bereich PERSONAL - Registerkarte ÜBERGEBEN/AUSWERTEN - AUSWERTEN & ÜBERTRAGEN - Berufsgenossenschaft Übertragen - Stammdatenabruf 2019


    Im Anschluss daran sind die Daten der Annahmestellen abzurufen (Rückmeldung DGUV wird hierfür benötigt)

    Im Bereich PERSONAL - Registerkarte ÜBERGEBEN/AUSWERTEN - AUSWERTEN & ÜBERTRAGEN - Beitragsabrechnung Übertragen - Nur Nachrichten der Annahmestellen abrufen


    Zu guter Letzt sind danach noch die Externen Meldungen zu verarbeiten

    Im Bereich PERSONAL - STAMMDATEN - MITARBEITER - Registerkarte START - Schaltfläche WEITERE - "Externe Meldungen verarbeiten"


    Mit freundlichem Gruß

    Dennis Glag

  • Hallo,


    vielen Dank für Ihre Antwort.

    Ich würde dies gerne so durchführen, jedoch ist es nicht möglich.

    Beim Stammdatenabruf entfernt das Programm von allen Mitarbeitern die Gefahrentarifstufe 400 und gibt diesen fehlenden Wert danach als Fehlermeldung aus.

    Man kann die Gefahrentarifstelle dann natürlich wieder hinzufügen und es den Mitarbeitern zuweisen, jedoch befinde ich mich dann in einer Endlosschleife.

    Evtl. liegt es daran, dass es die Tarifstelle 400 2x gibt?


    Ich habe keine Ahnung was ich jetzt machen soll, ich bekomme weder Monats- noch Jahresabschluss erledigt.



  • Hallo Zusammen,


    leider habe ich die selben Probleme beim Jahresabschluss.

    Fehlermeldung: ``In Betriebsstätte 0 sind noch manuelle Gefahrtarifstellen für die Berufsgenossenschaft xxx für das Jahr 2019 hinterlegt.``


    Bei meiner Betriebstätte bzw BG ist noch die alte Gefahrtarifstelle bis 31.12.18 hinterlegt (aber numerisch mit der neuen ab 01.01.19 identisch). Habe auch schon alles versucht. Im Bereich PERSONAL - PARAMETER - ABRECHNUNG - Betriebsstätten - Betriebsstätte öffnen - Register "Berufsgenossenschaft" - BG-Vorgaben ist in der Spalte "Stammdatenabruf durchgeführt" ein ``ja`` und bei "Stammdaten abgerufen" ein "nein" hinterlegt.


    Also erneuter Stammdatenabruf bei BG durchgeführt. Bei der Verarbeitung der ext. Meldungen erscheint dann folgende Fehlermeldung:

    Ein Fehler ist aufgetreten! Key violation. <Table: BG-Vorgabe, Index=Von> [$2601/9729].


    Langsam verliere ich die Geduld und Lust mit Wiso Lohn weiter zu arbeiten. Wenn ich nur den Jahresabschluss erstellen könnte .....


    Gruß

    Dietbert

  • Bei mir ergibt sich genau der gleiche Sachverhalt. Ich bin mir relativ sicher, dass sich das Problem erledigen würde, wenn ich den fehlerhaften BG-Vorgaben-Eintrag löschen oder verändern könnte (siehe Screenshot: Eintrag für 02.01.2019 bis 31.12.2019). Dies lässt das Programm aber nicht zu, auch keine anderen Änderungen und es ergibt sich wie oben beschrieben eine Endlosschleife. Habe wie Dietbert alles versucht.


    Ich bitte um schnelle Antwort, da der Jahresabschluss gemacht werden muss!!!


    Freundliche Grüße

    Sabine

  • Auch hier gibt es Probleme mit dem Stammdatenabruf. Ich bekomme ebenfalls die Meldung, dass noch manuelle Gefahrtarifstellen für die Betriebsstätte hinterlegt sind... es nervt mich gerade auch sehr. Ich habe mein Gewerbe zum 31.12.2019 abgemeldet und möchte gern alles abschließen...

  • Auch hier gibt es Probleme mit dem Stammdatenabruf. Ich bekomme ebenfalls die Meldung, dass noch manuelle Gefahrtarifstellen für die Betriebsstätte hinterlegt sind... es nervt mich gerade auch sehr. Ich habe mein Gewerbe zum 31.12.2019 abgemeldet und möchte gern alles abschließen...

    Am Montag den 13.01. habe ich eine Lohnprüfung der Renterversicherung. Dann ohne Jahresabschluss 2019. Der Prüfer wird sich freuen

  • Bei mir das gleiche Problem :-(

    Ist jedes Jahr das gleiche im Dezember - Januar ...


    Habe alle Punkte wie von Herr Glag beschrieben durchgeführt. Leider ohne Erfolg.


    Stammdatenabruf für 2019 wurde durchgeführt. Steht ein Ja in den BG- Vorgaben. Wenn ich dann nur die Nachrichten der Annahmestellen abrufen möchste, erhalte ich im Protokoll immer nur " Es lagen keine Nachrichten für dises Zertifikat auf dem Kommunikationsserver"...


    Somit kann ich auch beim letzten Punkt keine " Externen Meldungen verarbeiten " alle Felder sind Grau hinterlegt...


    Bitte um Hilfe zur Lösung!


    Sollte in der Spalte "Stammdatenabruf durchgeführt" ein "Nein" aufgeführt sein, so ist der Stammdatenabruf durchzuführen über:

    Bereich PERSONAL - Registerkarte ÜBERGEBEN/AUSWERTEN - AUSWERTEN & ÜBERTRAGEN - Berufsgenossenschaft Übertragen - Stammdatenabruf 2019


    Im Anschluss daran sind die Daten der Annahmestellen abzurufen (Rückmeldung DGUV wird hierfür benötigt)

    Im Bereich PERSONAL - Registerkarte ÜBERGEBEN/AUSWERTEN - AUSWERTEN & ÜBERTRAGEN - Beitragsabrechnung Übertragen - Nur Nachrichten der Annahmestellen abrufen


    Zu guter Letzt sind danach noch die Externen Meldungen zu verarbeiten

    Im Bereich PERSONAL - STAMMDATEN - MITARBEITER - Registerkarte START - Schaltfläche WEITERE - "Externe Meldungen verarbeiten"

  • Guten Morgen,


    leider gibt es für diesen Sachverhalt nicht DIE eine Lösung. Hier ist von Fall zu Fall zu prüfen. Daher ist es sinnvoll hierfür sich im Support zu melden.

    Wenn der Stammdatenabruf im Januar oder Februar durchgeführt wurde aber die Nachrichten nicht abgeholt wurden, so steht die Rückmeldung der DGUV nun nicht mehr zur Verfügung. Die Annahmestellen stellen die Nachrichten nur eine gewisse Zeit zum Abholen bereit. Aus diesem Grund wird nun gemeldet, dass keine Nachrichten vorliegen.


    Meine o.g. "Anleitung" funktioniert nur wenn in der Spalte "Stammdatenabruf durchgeführt" ein "Nein" aufgeführt ist.


    Mit freundlichem Gruß

    Dennis Glag

  • Hallo,


    was mache ich wenn die Nachrichten nicht abgeholt wurden zum Stammdatenabruf?

    Normalerweise konnte man ja den Workaround Genossenschaft über eine seperate Meldung bei denen abgeben und einen Jahresabschluss im Programm generieren. Das ist ja so nicht mehr möglich.


    edit: hab gerade selbst herausgefunden, mit Stammdatenabruf-Ausgang die Meldung auf erneut versenden setzen und Prozedur wie oben beschreiben wiederholen.



    Bitte um Hilfe

    Danke und Grüße

  • Hallo,


    also ich konnte heute endlich den Jahresabschluss machen. Nach Kontakt mit dem Support wurde mir folgendes mitgeteilt:


    Da bei Ihrer ersten Übertragung es zu dem Fehler Socket Error kam gehen Sie wie folgt vor:

    1. Aktivieren des Hotline Modus (Klick auf das Buch-Symbol im äußersten oberen linken Bildbereich - Hotline Modus)

    2. Im Bereich PERSONAL - Registerkarte: START - Parameter - Abrechnung - Betriebsstätte - 0-Hauptbetrieb öffnen - Berufsgenossenschaften - BG Vorgaben - Vorgabe 2019 öffnen - Kennzeichen Stammdatenabruf deaktivieren - alle Seiten mit Speichern & Schließen verlassen

    3. Deaktivieren des Hotline Modus (Klick auf das Buch-Symbol im äußersten oberen linken Bildbereich - Hotline Modus)

    4. Stammdatenabruf für 2019 übertragen

    Im Bereich PERSONAL - Registerkarte ÜBERGEBEN/AUSWERTEN - AUSWERTEN & ÜBERTRAGEN - Berufsgenossenschaft Übertragen - Stammdatenabruf 2019

    5. Daten der Annahmestellen abrufen (Rückmeldung DGUV wird hierfür benötigt, evtl. muss vorher die Schließung der Lücke beantragt werden)

    Im Bereich PERSONAL - Registerkarte ÜBERGEBEN/AUSWERTEN - AUSWERTEN & ÜBERTRAGEN - Beitragsabrechnung Übertragen - Nur Nachrichten der Annahmestellen abrufen

    6. Externe Meldungen verarbeiten

    Im Bereich PERSONAL - STAMMDATEN - MITARBEITER - Registerkarte START - Schaltfläche WEITERE - "Externe Meldungen verarbeiten"


    Bei mir musste die Lücke die zwischen den Meldungen enstanden ist, geschloßen werden.

    Dies kann man unter folgendem Link beantragen.


    über folgendes Kontaktformular können Sie die Schließung der Lücke bei der DGUV beantragen:

    https://uvm-kontakt.dguv.de/faces/SSP?


    Sobald man Rückmeldung bekommt, dass die Lücke geschloßen wurde. Nachrichten der Anahmestelle abrufen und dann Externe Meldungen verarbeiten.


    Hoffe das Hilft dem einen oder anderen weier!


    lg


  • Ich kann den Jahresabschluss immer noch nicht machen, weil ich keine Rückmeldung bekomme, beim Versenden von Daten im Bereich der Sozialversicherung. "Es liegen keine Daten zur Übertragung vor".


    Ich hatte auf Anraten der Hotline den Stammdatenabruf vom Februar storniert und einen neuen Abruf erstellt. Das ganze ist nun schon eine Woche her. Der Kollege sagte, es dauert normalerweise 1-2 Tage, bis die Rückmeldung da ist.

    **UPDATE**


    Habe bei unserer BG angerufen. Die Stammdaten sind dort NICHT eingegangen, obwohl Lohn den Status versendet anzeigt und bei "Inhalt anzeigen" auch plausible Daten angezeigt werden.


    **UPDATE**


    Bin durch mit dem Jahresabschluss. Die Kollegin vom Support hat geholfen. Danke.

  • Hallo. Bei mir ist der Lohnnachweis 2019 erstellt. Nun hat die BG ab 2020 eine neue Mitgliedsnummer. Diese habe ich neu eingegeben. Für Januar 2020 ist nun die Abrechnung korrekt. Leider alle Abrechnungen für 2019 auf einmal mit einem roten Kreuz versehen, da anscheinend keine Gefahrentarife hinterlegt sind. Sie sind jedoch hinterlegt. Für 2020 auch. Wollte einen neuen Stammdatenabruf für 2019 machen, jedoch schon den Lohnnachweis abgegeben. Was kann ich tun? Ich hoffe jemand versteht meine Erklärung. LG

  • Moin!


    Dieses Problem gab es schon mal vor ca 1 Jahr. Die Forensuche (Gefahrentarifstelle) hätte es Dir gezeigt.

    Außerdem wäre es gut, wenn Du für ein neues Problem auch ein neues Thema öffnest. Sonst wird das hier ein nicht endender Thread mit neuen Fragen.


    Damals hat es geholfen, wenn man in alle Monate geht, die GTS noch einmal eingibt (obwohl sie genau so schon dastehen) und das Ganze abspeichert.

    Dann waren die Fehlermeldungen verschwunden.

    Klingt mühsam, hat aber zum Erfolg geführt.


    Gruß

    Chris