Doppelt bezahlte Hausgeldvorauszahlungen verbuchen

  • Hallo,

    wie verbucht man es richtig, wenn ein Eigentümer in einer WEG neben dem Lastschrifteinzug die Hausgeldvorauszahlung noch einmal überwiesen hat. Dieses zuviel bezahlte Geld haben wir dann umgehend durch Überweisung erstattet.
    Es gibt für eine offene Forderung also 2 Eingänge und 1 Erstattung. Die Eingänge kann ich ja noch dem Posten zuordnen, aber bei der Erstattung geht dies nicht mehr. Entweder wird die gar nicht zur Auswahl angeboten oder das Programm ändert die Erstattung in Eingang, was natürlich falsch ist.

    Nach meiner Vorstellung müsste dies aber doch eigentlich alles zu genau diesem offenen Posten gehören und sich somit ausgleichen.

    Wenn ich die Zuordnung bei einem Eingang und der Erstattung weg lasse und es nur dem Konto 8800 verbuche, erzeugt das Programm auf dem Personenkontoauszug automatische Ausgleichsbuchungen.

    Hat hierzu jemand einen Tipp?


    Vielen Dank schon mal.

  • Der Fall kommt immer mal wieder vor. Du buchst die manuelle Überweisung des Eigentümer einfach GAR NICHT.

    Die Überzahlung hebt sich mit der Rückzahlung ja auf. Somit ist der Banksaldo Null für diesen Vorgang.


    Der offene Posten wurde durch den LS Einzug ausgeglichen.

    Also alles richtig.


    Es ist nicht notwendig, alle Kontotransaktionen in Buchungsvorgänge abzubilden, insbesondere wenn sie sich innerhalb eines Jahres wieder aufheben.

    Willst Du es doch machen, dann buch einfach über ein Verrechnungskonto.


    (Bitte die Fragethreads dann als "erledigt" abhaken ... gilt für alle Fragestellenden hier...;) )