Fehlerhafte Datenübernahme nach neuem Familienstatus (verheiratet)

  • Hallo,


    im letzten Jahr habe ich die Steuererklärung für mich und meinen Partner gemacht (getrennt), die Steuersoftware "gehört" auch mir.

    Nun habe ich meine Steuererklärung 2019 starten wollen, neu ist, wir sind seit März 2019 verheiratet.

    Da der Ehemann der Steuerpflichtige an erster Stelle ist (Aufregung darüber ist nun wieder vorbei), übernimmt der alle meine Daten bei meinem Mann.

    Ich stand zunächst automatisch als Ehemann eingeordnet und konnte ihn nur auf das Feld der Ehefrau ziehen.


    Übersehe ich da einen Punkt?

    Dürfen Frauen nicht federführend die Steuererklärung machen ;)


    Hoffe ich kann da nun noch was retten. Ansonsten muss ich alles neu eingeben.


    Danke und viele Grüße

    Kirsten

  • Dürfen Frauen nicht federführend die Steuererklärung machen

    Das Thema der FA-seitigen Organisation der Vordrucke wurde schon öfters angesprochen. Daran hat sich jede Software zu halten. Ansonsten gibt es eben spätestens mit Funktionen des ELSTER-Moduls der Finanzverwaltung Probleme. Eines davon hast Du eben bemerkt.


    Die Datenübernahme solltest Du unter unter der Datei des (jetzigen) Ehemannes machen. Erst seine Daten übernehmen und dann anschließend Deine Daten. Ggf. den Umfang der Datenübernahme jeweils begrenzen.


    Abgesehen davon bekommt werdet Ihr künftig unter der Steuernummer des Ehemannes veranlagt oder bekommt evtl. sogar eine ganz neue gemeinsame Steuernummer. Das wird von Amt zu Amt anders gehandhabt.

  • Dürfen Frauen nicht federführend die Steuererklärung machen

    Das Thema der FA-seitigen Organisation der Vordrucke wurde schon öfters angesprochen. Daran hat sich jede Software zu halten. Ansonsten gibt es eben spätestens mit Funktionen des ELSTER-Moduls der Finanzverwaltung Probleme. Eines davon hast Du eben bemerkt.

    Und genauso oft habe ich schon geschrieben, dass in Zeiten der digitalen Erfassung mit SteuerID es eine von der Finanzverwaltung vorgegebene Diskriminierung der Frauen ist. Das Argument der steuerlichen Erfassbarkeit und Zuordnung greift doch absolut nicht mehr mit der Zuordnung zur SteuerID!!

    Ich warte darauf, dass mein Finanzamt uns schätzt, weil ich mich seit Jahren als Steuerpflichtiger eintrage! Macht dem FA Arbeit, weil sie alle Daten umsetzen! Kommt zwar am Ende nichts anderes als zu zahlende Steuer heraus, aber sie demonstrieren damit nur, dass die Verwaltung immer Recth hat.


    Nirgends in der AO steht, dass immer der Ehemann der Steuerpflichtige ist!

  • Und genauso oft habe ich schon geschrieben, dass in Zeiten der digitalen Erfassung mit SteuerID es eine von der Finanzverwaltung vorgegebene Diskriminierung der Frauen ist. Das Argument der steuerlichen Erfassbarkeit und Zuordnung greift doch absolut nicht mehr mit der Zuordnung zur SteuerID!!

    Ich warte darauf, dass mein Finanzamt uns schätzt, weil ich mich seit Jahren als Steuerpflichtiger eintrage! Macht dem FA Arbeit, weil sie alle Daten umsetzen! Kommt zwar am Ende nichts anderes als zu zahlende Steuer heraus, aber sie demonstrieren damit nur, dass die Verwaltung immer Recth hat.

    Dann musst Du das mit dem FA ausdiskutieren. Auf jeden Fall hat so eine, im Übrigen seit Jahrzehnten geführte, Diskussion hier an dieser Stelle nichts verloren, da es nur und ausschließlich um die richtige Vorgehensweise beim Status Quo geht. Und hilfreich ist es für @Kiggie auch nicht und verwässert nur ihren Thread.


    Die Zuständigkeiten in der Finanzverwaltung werden übrigens nicht nach SteuerID verteilt. Und ganz so einfach ist die Sache eben doch nicht: Ist das Steuerformular frauenfeindlich? - Quelle: Der Tagesspiegel


    Aber wie gesagt, an dieser Stelle bitte keine Diskussion darüber, ansonsten werde ich den Thread schließen.

  • Dann musst Du das mit dem FA ausdiskutieren. Auf jeden Fall hat so eine Diskussion hier nichts verloren, da es nur und ausschließlich um die richtige Vorgehensweise beim Status Quo geht.

    Das sehe ich auch so. Fakt ist, es wird nichts fehlerhaft übernommen und damit ist das Thema durch.

  • Danke, dann starte ich noch einmal von vorne und hoffe ich bekomme es hin.

    Naja in Zukunft ist es dann wieder einfacher. Ein Hinweis vorher wäre gut gewesen, da ich es nicht wusste, so sind die Daten eben schon völlig durcheinander.