Eingangsrechnung mit Lagerware und Bürobedarf

  • Hallo miteinander,


    ich komem von Lexware büro easy, habe nun aber Mitarbeiter gefunden und brauche einfach Funktionen (Seriennummern, mehrere Lager...), die dort nicht im bezahlbaren Rahmen unterstützt werden.


    Zum lustigen Probieren habe ich mir auch eine Testfirma angelegt. Nun komme ich aber bei folgendem Fall nicht weiter, den ich bisher oft praktiziere:


    Im Onlineshop eines großen IT-Händlers bestelle ich Bürobedarf, aber auch Waren, die zum Verkauf in das Lager gehen soll. Ich habe dann also eine Rechnung vorliegen, von der alle Bleistifte in den Aufwand gehen sollen, alle Festplatten aber in den Wareneingang.


    Wie kann ich das mit WISO Unternehmer so abbilden, dass am Ende der Lagerbestand stimmt? Mein Ansatz war, dass ich vielleicht beim Erfassen der Eingangsrechnung einzelne Positionen auf ein anderes Konto buchen kann, aber so richtig finde ich da nichts...


    Hat jemand einen Tipp?


    Es grüßt dankend

    Hamlet

  • Moin und willkommen Hamlet :)


    Es gibt bei der Erfassung der Geschäftsvorfällen die Möglichkeit der Splittbuchung- hier gibst Du den Gesamtbetrag ein, dann das Gegenkonto (hier also den Kreditor) dann "S" für die Splittbuchung (und die anderen Daten: Belegnummern und Datum). Der Cursor springt dann wieder auf den Betrag, wo Du den Teilbetrag eingibst und das Konto (Enter). Dann erscheint der Restbetrag, der ebenso gebucht wird.


    Viel Erfolg :)

    Maulwurf



  • Moin!


    Wenn Du auf der Rechnung Lagerartikel und Aufwand zusammen hast, aber auch die WaWi nutzen willst, buchst Du die komplette Eingangsrechnung über das Modul Einkauf ein.

    Die Artikel musst Du natürlich vorher angelegt haben, und als "lagerfähig" angeklickt. Zusätzlich legst Du einen Artikel an, den Du z.B. "Büroartikel" nennst. Der ist natürlich nicht lagerfähig. Bei diesem Artikel hinterlegst Du unter "FiBu" Dein entsprechendes Konto für den Aufwand. Bei den Parametern für's Buchen der ER klickst Du noch an, dass gleiche Buchungen zusammengefasst werden sollen. Sonst hättest Du für jeden Artikel einen eigenen Buchungssatz.

    Die Eingangsrechnung liest Du dann im Modul Buchunghaltung ein und hast dort dann automatisch eine Splitbuchung, aufgeteilt in Wareneingang und Aufwand (Bürobedarf). Hast Du auf der Rechnung noch andere Bestandteile wie Frachtkosten oder Bearbeitungspauschalen, etc., legst Du dafür auch eigene (nicht lagerfähige) Artikel an - mit entsprechend hinterlegten FiBu-Konten.

    Du kannst ja bei der Eingabe der ER immer die Beträge händisch eingeben, also reagieren, wenn Du unterschiedliches Büromaterial kaufst.

    So hast Du Deinen Lagerbestand in der WaWi eingebucht und alles in der Buchhaltung auf den richtigen Konten.


    Gruß

    Chris

  • Gerne!


    Ist ja auch eine etwas ungewöhnliche Konstellation bei Dir wegen des Bürobedarfs. ;)

    Wenn es "normale" andere Kosten, also Nebenkosten wie Fracht, etc. gewesen wären, wäre es wahrscheinlicher offensichtlicher gewesen.


    Viel Erfolg beim Einarbeiten ins Programm!


    Gruß

    Chris