EÜR Ist-Besteuerung buchen mit Unternehmer Professional

  • Guten Tag, wie buche ich mit Unternehmer Profesionall EÜR mit Ist-Besteuerug? Wie werden bezahlte und unbezahlte Ausgangsrechnugen getrennt?

    Microtech-Support (Buhldata suportet nicht mehr) kann mir leider dabei nicht helfen......:thumbdown: Es soll mit Steuerschlüssel gesteuert werden wurde mir gesagt, wegen weiteren Fragen Ich soll zu Steuerberather gehen....:thumbdown::cursing: Das habe ich auch getan, der sagte Lexware bestellen.

    Danke in Voraus für Eure Hilfe

  • Moin!


    Du wartest jetzt schon 'ne Weile auf eine Antwort. Wahrscheinlich weil Deine Frage etwas allgemein ist.

    Zum einen hilft Dir das Handbuch weiter. Zum anderen ist Deine Frage nicht so ganz verständlich.


    Bei der Istbesteuerung wird die Umsatzsteuer erst auf "fällig" gebucht, wenn die Ausgangsrechnung bezahlt wird.

    Wenn Du den Zahlungseingang im Hauptbuch buchst und dabei die entsprechende Rechnungsnummer bei "Belegnummer" angibst, wird eigentlich automatisch die Umsatzsteuer umgebucht. Das siehst Du daran, dass dann dem Personenkonto automatisch der Steuerschlüssel (Vorsteuerschlüssel Deiner Ausgangsrechnung) vorangestellt wird.

    Frage dazu: Du arbeitest schon mit Personenkonten?


    Gruß

    Chris

  • Billy

    Hat den Titel des Themas von „EÜR Ist-Besteuerung buchgen mit Unternehmer Profesional“ zu „EÜR Ist-Besteuerung buchen mit Unternehmer Profesional“ geändert.
  • ich muss bei manueller Buchung der Zahlung den Steuerschlüssel der Umsatzsteuer (meintest Du wohl?) beim Personenkonto voranstellen


    Wenn Du alles eingegeben hast und auf der Zeile vom Buchungstext bist (also auf der letzen Zeile) und die Return-Taste (oder Eingabe-Taste, oder wie Du sie nennen willst) drückst, wird der Steuerschlüssel automatisch eingefügt und auch dem Personenkonto vorangestellt.

    Wenn man mehrere Zahlungseingänge zu buchen hat, macht es dann auch doppelt Sinn, mit der Return-Taste zu arbeiten, weil Du immer gleich in derselben Buchungsvorlage landest. Das geht dann insgesamt relativ zackig.


    Gruß

    Chris

  • Hallo an Alle, danke für Eure Bemühungen, was sind Personenkonten? Bei der doppelten Buchführung jeder Kunde hat eigenes Kto. gehabt, dies ist gemeint? Ich habe das neue Mandant angelegt mit EÜR SOLL danach SOll auf IST geändert (Hacken umgesetzt) vielleicht deswegen funktioniert IST bei mir nicht? In UST Voranmeldung bei Testbuchungen ist immer die ganze UST drine. Finde kein Beispiel für eine vollständige Buchung EÜR mit IST. Wir haben früher immer Doppelte Buchführung gehabt EÜR mit IST ist für uns Neuland.

    Frohe Ostern!

    cbamar

  • jeder Kunde hat eigenes Kto. gehabt

    Ja, genau, das ist gemeint. Du buchst auf die Kundenkonten, also Personenkonten und nicht allgemein gegen Forderungen.


    Hast Du mal nach einer Testbuchung auf die Umsatzsteuerkonten geschaut? Also auf das Konto USt nicht fällig und fällig? Dann könntest Du sehen, ob es korrekt gebucht wurde.


    Gruß

    Chris

  • Hallo Chris, kennst du das Programm Unternehmer Professional von Buhl Data (Microtech)? Ich bin Kfz Meister in Buchhaltung nicht so fit. Kannst du mir ein Buchungsbeispiel (EÜR IST Versteuerung) schildern? Ich bin der Meinung das Programm kann das nicht. Auch die Hotline konnte, eher wollte mir nicht helfen. Mein Problem ist, wie steuere ich das Verbuchen: Rechnungen die bezahlt sind verbuchen, Rechnungen die nicht bezahlt sind nicht verbuchen. Microtech sagte wird mit Steuerschlüssel gesteuert, aber wie konnte mir leider niemand sagen.

    Gruß Martin

  • alles Richtung Doppelter Buchführung...

    Auch wenn Du in Buchführung;-haltung nicht so ´fit´bist, weißt Du aber schon was doppelte Buchführung bedeutet?

    Und das hat jetzt nichts allein mit Bilanzieren zu tun.

    Ich mache meine BH leider- Gottseidank nicht mit Wiso -Unternehmer aber im Grunde ähneln sich alle Programme vom Ablauf her

    _

    Ich musste auch erst Artikel nebst Preisgruppe u. Steuersatz anlegen.

    Ebenso den Debitoren + Kreditorenstamm mit entsprechender Steuerzuweisung

    Angenommen ich wäre EÜR--IST-Versteurer.

    Ich schreibe eine RG an den Kunden 123 und drucke sie aus, jetzt wird sie als OP geführt bis der Kunde 123 bezahlt hat.

    Wenn ich nun das Bankkonto online aktualisiere und es ist eine Zahlung des Kunden dabei, ordne ich diese Zahlung dem OP Kunde 123 zu. Es erfolgt nun die Buchung auf das Erlösekonto 19% gleichzeitig wird die USt. auf das Konto 1776 gebucht.

    Das war´s

  • Moin Martin,


    nochmal die Frage: was hast Du außer den Stammdaten eingegeben- wie hast Du die Ausgagsrechnungen gebucht- und stimmen die Eingangsrechnungen/ Ausgaben ?


    Rätselraten hilft hier keinem - weder Dir noch Lesern dieses Threads, die vielleicht ähnliche Fragen haben 8)

  • Das Programm bucht wir bei SOLL-Einstellung. Ust. wird komplett in der Ust.-Voranmeldung angezeigt. Offene Posten Ausgleich hat kein Einfluss auch die Zahlen in USt. Voranmeldung. Vielleicht ist das Programm gar nicht für EÜR IST geeignet? Oder sitzt das Problem vor dem Bildschirm (Ich)

    Gebucht mit 1766 (Steuer nicht fällig) wird die Steuer nicht in Ust. Voranmeldung angezeigt. Was weiter wenn die Rechnung bezahlt wird? zweite Buchung? ist zu umständlich. Es muss hier eine Automatik geben die ich nicht entdecken kann. In Stammdaten ist eingestellt EÜR mit IST ich meine ist alles richtig eingestellt bin aber in dem Bereich nicht fit. Könt ihr mir besseres Programm empfehlen (muss Fakturierung, Buchhaltung, und Personal beinhalten)

    Frohe Ostern an Alle!

  • Du hast einen riesigen Gedankenfehler (wie andere auch) - die Vorsteuer, das heisst die in dir gestellten Eingangsrechnungen von Lieferanten ist sofort abziehbar! Die Istversteuerung gilt nur und allein für in Ausgangsrechnungen gestellte Umsatzsteuer.


    Für Ausgangsrechnungen hat dir maulwurf23 schon einen Tipp gegeben: sieh dir die Konten 1766 (nicht fällige Umsatzsteuer) und 1776 (fällige Umsatzsteuer an). Wenn du eine Rechnung schreibst und versendest, wird die Umsatzsteuer auf 1766 gebucht (oder bei Buhl auf ein anderes Konto, Buhl bzw. microtech haben hier eine eigene Logik). Erst wenn die Zahlung auf deinem Konto ist und die Zahlung mit dem offenen Posten der Rechnung verknüpft wird, erfolgt die Umbuchung auf 1776 und damit Aufnahme in die UStVA.

    Die besten Grüße aus dem tiefen Süden (wo es fast immer schön ist, auch bei Regen)
    nesciens



    WISO Steuersparbuch seit 1994, Windows 7

  • Moin!


    Hallo Chris, kennst du das Programm Unternehmer Professional von Buhl Data

    Ja, natürlich kenne ich es und benutze es - noch(!). Sonst wäre ich nicht hier im Forum.

    Und ich buche auch mit IST-Versteuerung.


    Ich musste auch erst Artikel nebst Preisgruppe u. Steuersatz anlegen

    Nein, die Artikel bekommen auf keinen Fall einen Steuerschlüssel. Die Steuer in der Rechnung richtet sich nach dem Steuerschlüssel des Kunden, da ich ja jeden Artikel jedem Kunden verkaufen können muss.


    cbamar , geh folgend vor:


    Du hast Deine Artikel angelegt und Deine Kunden. Bei den Kunden gibst Du an, ob sie im In- oder Ausland sitzen, bei Ausland, ob EU oder nicht EU.

    Du schreibst eine Rechnung. Im Modul unter den Buchungsparamtern stellst Du ein, wann diese Rechnung verbucht werden soll. Am besten stellst Du ein, dass sie beim Druck verbucht werden soll, dann kannst Du sie unter "Vorgänge" bis zum Druck immer noch ändern.

    Wenn sie gedruckt und verbucht sind, musst Du sie im Hauptbuch einlesen. Auch dort kannst Du sie immer noch überprüfen und zur Not ändern.

    Nach dem Buchungslauf sind sie verbucht und Du findest sie im Kundenkonto und unter den OP. Jetzt kannst Du auch sehen, dass die Steuer auf 1766 (nicht fällig) gebucht wurde.


    Gebucht mit 1766 (Steuer nicht fällig) wird die Steuer nicht in Ust. Voranmeldung angezeigt

    So soll es ja auch sein. Die Steuer ist ja noch nicht fällig!


    Die Zahlung der Rechnung buchst Du auch im Hauptbuch. Dabei gibst Du Deine Ausganngsrechnungsnummer als Belegnummer mit an. Du kannst Dir im Fenster vom Hauptbuch rechts das Fenster "Details - Offene Posten" mitanzeigen lassen. Dann siehst Du immer schon die entsprechenden OPs, sobald Du unten bei der Buchung die Kundennummer eingegeben hast.

    Wenn die Belegnummer übereinstimmt, musst Du eigentlich die Felder nur mit Returm "durchtackern", Zahlungsdatum eingeben, weiter "durchtackern". Und wenn die Buchung fertig ist (das Programm springt dann automatisch wieder auf Zahlung Kundenrechnung für eine neue Buchung) , siehst Du, dass vor der Kundennummer die 3 erscheint und damit die USt mit gebucht wird. Nach dem Buchungslauf findest Du auch auf den entsprechenden Konten die Umbuchung der USt von nicht fällig auf fällig.

    Arbeite besser nicht in dem Modul OPs. Das ist eine langjährige Geschichte, dass es dort nicht sauber funktioniert und auch nicht verbucht wird, wenn Du da was zuordnest. Wurde aber leider nie verbessert.


    Gruß

    Chris

  • Du hast einen riesigen Gedankenfehler (wie andere auch) - die Vorsteuer, das heisst die in dir gestellten Eingangsrechnungen von Lieferanten ist sofort abziehbar! Die Istversteuerung gilt nur und allein für in Ausgangsrechnungen gestellte Umsatzsteuer.

    Er spricht doch nur von Ausgangsrechnungen, nicht von Eingangsrechnungen .

    Von Eingangsrechnungen hat nur Maulwurf gesprochen.


    Wenn du eine Rechnung schreibst und versendest, wird die Umsatzsteuer auf 1766 gebucht (oder bei Buhl auf ein anderes Konto, Buhl bzw. microtech haben hier eine eigene Logik).

    Auch bei Buhl wird hier ganz normal auf 1766 gebucht.


    Gruß

    Chris