Steuererklärung als Technikerschüler

  • Sehr geehrte Damen und Herren,


    ich sitze aktuell an meiner Steuererklärung für das Jahr 2019.

    Seit September 2018 besuche ich Vollzeit eine Fachschule für Technik um mich als staatlich geprüften Techniker weiterzubilden.

    Sprich 2018 hatte ich noch eine Lohnsteuerbescheinigung und da war es auch kein Problem meine Steuererklärung zu erledigen. Ich hatte einfach bis Sept. meine Arbeitsstelle und ab Sept. meine Weiterbildung angegeben.


    Wie ist das nun? DIe Weiterbildung geht nun noch 3 Monate. Wenn ich nun die Erklärung für 2019 mach, wird mir das Guthaben für 2020 angerechnet. Richtig?

    Wie gehe ich bei der Erstellung jedoch vor? WISO fragt ja direkt nach dem Arbeitgeber und der Lohnsteuerbescheinigung. Dies habe ich ja aber alles nicht.

    Wie gebe ich an, dass ich Schüler bin?


    Mit freundlichen Grüßen


    Kai K.

  • Was für ein Guthaben meinst du? Du gibst ganz normal deine Werbungskosten an und dass die Fortbildung das ganze Jahr gedauert hat. Lohnsteuerbescheinigung liegt nicht vor, den entsprechenden Fehlerhinweis kannst du mit einem Haken bestätigen.

    Du hast dann die Wahl, ob du die Verluste, die 2019 durch die Weiterbildung entstehen, mit dem Jahr 2018 verrechnen willst (Verlustrücktrag) oder in das Jahr 2020 vortragen willst. Je nachdem wird entweder der Bescheid für 2018 geändert und maximal alle gezahlte Steuer erstattet (hängt vom Betrag des Verlustrücktrages ab) oder das zu versteuernde Einkommen 2020 wird entsprechend gemindert. Regel ist der Verlustrücktrag.

    Die besten Grüße aus dem tiefen Süden (wo es fast immer schön ist, auch bei Regen)
    nesciens



    WISO Steuersparbuch seit 1994, Windows 7

  • Lohnsteuerbescheinigung liegt nicht vor, den entsprechenden Fehlerhinweis kannst du mit einem Haken bestätigen.

    Prüfhinweis ;)


    DIe Weiterbildung geht nun noch 3 Monate. Wenn ich nun die Erklärung für 2019 mach, wird mir das Guthaben für 2020 angerechnet. Richtig?

    Wie @nesciens wird vorrangig der Verlustrücktrag angewendet. Wenn Du das verhindern möchtest, dann musst Du mit ein, zwei Klicks einen Antrag auf Begrenzung des Verlustrücktrags auf 0,00€ stellen. Dann wird Dein negativer Gesamtbetrag der Einkünfte vorgetragen.