Service Level Agreement (SLA) - richtiges Konto

  • Guten Abend zusammen,


    ich habe einen Server und ein Webhosting welches ich auf Telefax und Internetkosten (SKR03 4925 | SKR04 6810) buche.


    Nun habe ich bei dem Anbieter ein SLA (Service Level Agreement) abgeschlossen.


    Definition von SLA:

    Service Level Agreement (SLA) bezeichnet eine Vereinbarung zwischen Anbieter und Kunde und dient der Qualitätssicherung. In dieser Vereinbarung werden die genauen Leistungseigenschaften und Gütestufen (Service Levels) des Produktes bzw. der Dienstleistung festgelegt und versucht die Leistung auf diesem Wege zu objektivieren.


    Nun zerbreche ich mir den Kopf, welches das richtige Konto im SKR04 sein könnte. Das Forum (und selbst Google) brachte kein passendes Ergebnis... Das kann ich mir aber nicht vorstellen ^^


    Der für mich eigentlich passendste Kandidat wäre "Sonstige betriebliche Aufwendungen" (SKR04 6300).
    "Sonstige" klingt aber nach Sammelbecken für Sachen die sonst nirgendwo reinpassen.


    Deswegen meine Frage an Euch: Gibt es eventuell ein besseres Konto was ich nehmen könnte?


    Vielen Dank.

  • Moin,


    für das Hosting wäre m. E. das Konto "Mieten für Einrichtungen" noch passender :) und da das SLA ja...irgendwie... damit im Zusammenhang steht, es auch auf dieses Konto "raufhauen"...m. E. eine bessere Wahl als das Sammelsuriumskonto ...irgendwie ;)


    Viele Grüße

    Maulwurf

  • Guten Morgen Maulwurf,


    danke für Deine Einschätzung :-)


    Die Argumentation SLA steht in direktem Zusammenhang mit dem Hosting und geht aufs gleiche Konto finde ich gut.. So werde ich es mir notieren und machen.


    Zum passenden Konto für das Webhosting: Du hast Recht (mal wieder :-)) ich habe noch ein wenig weiter recherchiert und bin auf einen interessanten Artikel von einem Rechtsanwalt gestoßen, der genau dies betrachtet: Aufsatz: Rechtliche Einordnung von Serververträgen


    Die Aussage ist, dass Webhosting die Speicherplatzgewährung und Infrastrukturanbindung als Hauptkomponenten beinhaltet. Beide Pflichten ließen sich als Mietvertrag einordnen.


    Und jetzt noch die ganz große Preisfrage :D

    Was mache ich mit den bereits durchgeführten Buchungen (buchen tue ich dies seit ca. 2 Jahren so).

    2019 und früher ist Geschichte... Das ist mir klar.. Aber was mache ich für 2020?

    1. so lassen und alle nun kommenden Eingangsrechnungen mit dieser Thematik auf "Mieten für Einrichtungen" buchen
    2. die aktuelle Zuordnung in MeinBüro aufheben und neu zuordnen (darf ich dies machen / GOBD?)

    Vielen Dank :-)

  • Hallo zusammen,


    jetzt muss ich dieses ältere Thema nochmal aufgreifen, da ich gerade an der Umsatzsteuervoranmeldung sitze.


    Nun habe ich festgestellt, dass die Vorsteuer die das Programm angibt geringer ist als in meiner manuellen Kontrolle.

    Nach ein wenig Recherche habe ich den/die Übeltäter gefunden:



    Wenn ich also dieses Konto wähle kommt standardmäßig bei Steuersatz "Umsatzsteuerfrei (Einkauf)"


    Auf den Rechnungen die ich zu diesem Thema erhalte ist die Steuer deklariert.


    Offensichtlich muss ich dies auf 19% Vorsteuer umstellen, aber gibt es einen Grund warum dies standardmäßig auf Umsatzsteuerfrei gestellt ist?

    Ich stelle es nur ungern um, ohne zu wissen was sich der/die Entwickler mit der Standardvorgabe gedacht haben.


    Oder muss/sollte ich hier die Einstellung so lassen... Das kann ich mir aber eigentlich nicht vorstellen, da ich so an die Vorsteuer nicht komme.


    Lieben Dank :)

  • Das würde ich schon im Kontenplan umstellen, wenn deine Mieten Umsatzsteuern enthalten.

    In meinem Fall nutze ich dieses Konto zurzeit ausschließlich nur für diese Sachen. Und da ist immer die Ust. aufgeführt.


    Die Einstellung habe ich nun auch im Kontenplan gefunden.

    Lieben Dank.