Corona MWST Senkung auf 16 % und 5 %

  • Hallo coffee,
    das Problem hatte ich auch. Wenn man eine alte Rechnung (vor 1.7.2020) kopiert, dann bleiben die alten Texte. Wenn man die Rechnung komplett neu anlegt, dann wird der richtige Text gezogen ... jedenfalls bei mir ...
    Viele Grüße

  • das Problem hatte ich auch. Wenn man eine alte Rechnung (vor 1.7.2020) kopiert, dann bleiben die alten Texte. Wenn man die Rechnung komplett neu anlegt, dann wird der richtige Text gezogen ... jedenfalls bei mir ..

    Hmm.... kann ich nicht bestätigen.
    TIPP: Gehe auf > Rechnung > Erweitert > Sonstiges dort 16 % 5 % einstellen. Dadurch wird alles korrekt umgestellt: Die Texte und die Berechnung.

  • Du hast völlig Recht! Ich bin ein Depp...

    Die Bestellungen, die ich heute früh abgerufen haben, wurden gestern vor Mitternacht aufgegeben...

    Mit einer Testbestellung von eben gerade hat alles reibungslos funktioniert!

    Vielen Dank und entschuldigt bitte die Verwirrung!

  • Ich auch....

    Umstzsteuererklärung weg, alles abgeschaltet und seit eben im genau zu diesem Termin geplanten Urlaub ;-)))

    Wenn die Aufregung dann vorbei ist -schauen wir mal obs noch mehr Seiten in diesem Thema gibt.....

    So geht's auch. 😁


    Schönen Urlaub.

  • Hallo Ihr Lieben,

    da bin ich nochmal mit dem was ich heute gemacht habe und erstmal kurz zur Info:

    Ich habe zum GLück buchhalterisch keine größeren Aufwände - Betrieb: kleine Fensterreinigung, USt. pflichtig

    ein paar Bareinnahmen und Rechnungen pro Tag, hin und wieder etwas Materialeinsatz, Tankquittung, Versicherung ect. pp.


    Ich habe erstmal noch kein Update gemacht, dafür wie schon angekündigt in den Stammdaten - Firma- Einstellungen - Steuer

    den Satz von 19 auf 16 Prozent geändert. Hat einwandfrei funktioniert, Rechnung wird sofort mit 16% ausgegeben, bei der Kasse

    heißt das 16er Erlöskonto 8340 und musste im Kontenplan "sichtbar" gemacht werden um bei den Kassenbuchungen zur Verfügung zu stehen..

    Dann habe ich eine UstVA testweise gemacht und auch hier war alles ok .

    Sicherlich ist das nicht die Lösung für jedermann, aber vielleicht kann der ein oder andere diesen Ansatz doch gebrauchen.


    Gruß Fredes

  • Tja Fredes,

    das ist ja nun das genaue Gegenteil von dem, was seitens Buhl empfohlen wird.

    Der alte, noch aus grauer Vorzeit stammende Steuersatz löst das Problem nicht.

    Dachte ich zuerst auch, deshalb gibt es auch von mir einen alten Eintrag mit der irrtümlichen Annahme, dass ja nur ein zusätzlicher Steuersatz (5%) eingefügt werden müsse. Das war falsch!

    Sieht zwar zuerst schön aus, schafft aber in der Folge Probleme, weil nicht weitergepflegt.

    Bin im Moment zu busy, um dir das rauszusuchen, aber C. Diehl hat sich dazu ausführlich geäußert.

    Dir viel Glück,

    Hamich

  • Das ist nur unter Berücksichtigung folgender Fälle sinnvoll:
    Keine Anwendung von Kasse POS. Diese läßt nachträglich keinerlei Korrekturen zu bezüglich Konten.

    Man darf nicht das Update zur MWST Senkung geladen haben.


    Mit einem noch kommenden Update wirst Du nachträglich jede Buchung prüfen müssen, ob diese gewagten Buchungen zum alten 16 % Steuersatz identisch sind oder eventuell wieder neu zuzuordnen sind.
    Deine Vorgangsweise dürfte im bescheidenen Rahmen der einfachen Rechnungsstellung zu 16 % sicherlich eine Möglichkeit sein.

  • Hallo,


    zum einen möchte ich auf unsere Seite hinweisen, auf der wir die aktuellen Informationen zum Update, zu den bei uns bereits bekannten Unstimmigkeiten und zu den neuen Updates oder Patches veröffentlichen:


    https://www.buhl.de/shop/faqs?article=2293


    Hier kann man nachlesen, an welchen Sachverhalten wir gerade arbeiten. Im Fall neuer Patches oder Updates zur Mehrwertsteueranpassung finden Sie dort die neuesten Informationen.


    Zum anderen möchte ich noch einmal davon abraten, ohne Durchführung des Updates oder zwar mit Update aber ohne die Anpassung durch den programmeigenen Assistenten den Steuersatz von 16 % über manuelle Umstellungen in der Software abzubilden. Ich weiß, dass das Update noch nicht alle Fragen beantwortet hat und auch die UVA noch nicht passt.


    Dennoch würde sich die Situation ohne Update bzw. ohne die Umstellung über den Assistenten nur scheinbar und sehr kurzfristig verbessern, weil mit den Steuerschlüsseln noch viele weitere Aspekte verbunden sind wie zugehörige Buchungskonten oder die Zuweisungen zu den Steuerformularen (bei denen wir gerade dabei sind, sie zu korrigieren, wo sie noch nicht passen).


    Ansonsten verweise ich auch gerne noch einmal auf die Seite, auf der unsere aktuellen FAQs zum Thema zu finden sind:


    https://www.buhl.de/shop/faqs?category=332


    Und ich kann versichern, unsere Entwickler wie auch unsere Mitarbeiter im Support arbeiten weiterhin daran, dass all unsere Kunden die Anpassung der Mehrwertsteuersätze so schnell wie möglich und in allen Bereichen des Programms WISO MeinBüro 365 umsetzen können.


    Mit freundlichem Gruß


    Christoph Diel

  • Vielen Dank für die Info Euch allen:love:, dann werde ich mal Augen und Ohren offen halten.

    Zum bin ich auch zeitlich etwas flexibel was die Buchungen angehen. 8)

  • Das das Update mit der heißen Nadel gestrickt werden musste ist klar. Auch das nicht viel Zeit fürs Testen übrig war.


    Dennoch finde ich es klasse, wie hier seitens Buhl offen und ehrlich kommuniziert wird. Die Übersichtsseite ist eine gute Idee, so dass man sich ein gutes Bild davon machen kann wo es noch Probleme gibt.


    Eventuell wäre es für die Zukunft ja ebenfalls gut solche FAQ-Artikel / Unterseiten zu haben wo man auf einen Blick nicht nur erkennt was behoben wurde, sondern was noch nicht funktioniert und woran gearbeitet wird.

  • @Herr Diel,

    sehr wichtig wäre zudem eine Möglichkeit, flexibel zwischen den alten und neuen Sätzen zu switchen. Ich habe eine Reihe von Seminar-Produkten im Angebot, welche erst 2021 stattfinden. Da der Zeitpunkt der Leistungserbringung zählt müssen diese weiterhin mit 19% USt. ausgewiesen werden können.

  • im Angebot, welche erst 2021 stattfinden. Da der Zeitpunkt der Leistungserbringung zählt müssen diese weiterhin mit 19% USt. ausgewiesen werden können.

    Das geht ganz einfach:

    TIPP : Gehe auf > Rechnung > Erweitert > Sonstiges dort 16 % 5 % einstellen oder auch zurück auf 19 % 7 %

  • @Herr Diel,

    sehr wichtig wäre zudem eine Möglichkeit, flexibel zwischen den alten und neuen Sätzen zu switchen. Ich habe eine Reihe von Seminar-Produkten im Angebot, welche erst 2021 stattfinden. Da der Zeitpunkt der Leistungserbringung zählt müssen diese weiterhin mit 19% USt. ausgewiesen werden können.

    Aber immer im Hinterkopf behalten, dass die Befristung, je nach Wirkung und Konjunkturentwicklung, auch verlängert werden könnte. ;)

  • Danke SAMM für die schnelle Antwort. Ja das funktioniert gut - auch wenn man einfach eine alte Rechnung "für anderen Empfänger kopiert".


    miwe4: Hmm, also besser alle aktuellen Rechnungen bis 31.12. mit den 5/16% ausstellen? Wie man es macht ist es wahrscheinlich falsch..

  • Erst mal ein dickes Lob von mir an Buhl für die schnelle Bereitstellung des MWST-Updates. Nach einer Vorlaufzeit von nur 3 Wochen ist das alles andere als selbstverständlich.


    Ich habe aber auch ein kleines Problem bzw. eine kleine Frage.


    Ich habe viele Kunden, die regelmäßig immer das gleiche Produkt bestellen. Also gleicher Kunde, gleicher Artikel, gleicher Preis. Deshalb kopiere ich sehr oft alte Rechnungen (Funktion "Kopieren und Bearbeiten"). Wenn ich jetzt eine Rg. kopiere, die ich vor dem 01.07.2020 erstellt habe, wird der MWST-Satz von 19 % verwendet, obwohl ab heute ja nur 16 % zu zahlen sind. Gibt es eine Möglichkeit, die Rechnung zu kopieren mit gleichzeitiger Änderung der MWST auf 16 %? Oder muss ich jetzt jede Rechnung nochmal neu erstellen (ohne sie zu kopieren)?

    Das Update habe ich erfolgreich durchgeführt.

  • miwe4: Hmm, also besser alle aktuellen Rechnungen bis 31.12. mit den 5/16% ausstellen? Wie man es macht ist es wahrscheinlich falsch.

    Das weiß zum jetzigen Zeitpunkt ja niemand. Die ersten hatten ja schon vor Beschlussfassung die viel zu kurze Befristung bemängelt. Da kann man nur die Glaskugel reiben. ;)

  • Wenn ich jetzt eine Rg. kopiere, die ich vor dem 01.07.2020 erstellt habe, wird der MWST-Satz von 19 % verwendet, obwohl ab heute ja nur 16 % zu zahlen sind. Gibt es eine Möglichkeit, die Rechnung zu kopieren mit gleichzeitiger Änderung der MWST auf 16 %? Oder muss ich jetzt jede

    Das geht ganz einfach:

    TIPP : Gehe auf > Rechnung > Erweitert > Sonstiges dort 16 % 5 % einstellen oder auch zurück auf 19 % 7 %

    Benutze einfach den Tipp von Samm.

  • Erst mal ein dickes Lob von mir an Buhl für die schnelle Bereitstellung des MWST-Updates. Nach einer Vorlaufzeit von nur 3 Wochen ist das alles andere als selbstverständlich.


    Ich habe aber auch ein kleines Problem bzw. eine kleine Frage.


    Ich habe viele Kunden, die regelmäßig immer das gleiche Produkt bestellen. Also gleicher Kunde, gleicher Artikel, gleicher Preis. Deshalb kopiere ich sehr oft alte Rechnungen (Funktion "Kopieren und Bearbeiten"). Wenn ich jetzt eine Rg. kopiere, die ich vor dem 01.07.2020 erstellt habe, wird der MWST-Satz von 19 % verwendet, obwohl ab heute ja nur 16 % zu zahlen sind. Gibt es eine Möglichkeit, die Rechnung zu kopieren mit gleichzeitiger Änderung der MWST auf 16 %? Oder muss ich jetzt jede Rechnung nochmal neu erstellen (ohne sie zu kopieren)?

    Das Update habe ich erfolgreich durchgeführt.

    Ganz oben auf dieser Seite, der dritte Post. (von SAMM)
    Hat bei mir funktioniert.

    Rechnung kopieren.

    Auf > Rechnung > Erweitert > Sonstiges dort 16 % 5 % einstellen.

    Dadurch wird alles korrekt umgestellt: Die Texte und die Berechnung.

  • mit dem Update hat man damit auch gerechnet, dass abhängig vom Leistungsdatum der gültige MWST Satz automatisch belegt wird. Das klappt momentan noch nicht.

  • Ich habe heute hunderte von Rechnungen gebucht.

    Die Debitoren-Rechnungen an sich werden korrekt dargestellt, rechnerisch in Beträgen und auf dem Ausdruck: 100% Netto + 16% USt. = 116 % Brutto


    Die 100% Netto werden auch korrekt in 8400 gebucht.

    ABER die USt. wird nicht gebucht, kein Cent.


    Ist das das oben beschriebene Problem mit der UVA oder ist das ein anderes Problem?

    Wird bei Euch die USt. gebucht?


    Bei Kreditoren-Rechnungen klappt die USt.-Buchung...