Abgabe von zwei Steuererklärungen, Angabe von Kranken u. Pflegeversicherung des Kindes in einem.

  • Hallo,

    ich habe aktuell einen recht "komplizierten" Steuerfall bzw. eine Frage, auf die ich so einfach keine Antwort im Internet finden konnte. Um die Frage beantworten zu können, muss ich jedoch erstmal den Kontext erläutern, der folgendermaßen aussieht:

    Ich (19 Jahre alt), habe im letzten Jahr gearbeitet und auch Steuern und Sozialversicherungsbeiträge gezahlt. Da ich insgesamt weniger als 9.168 € (Steuerfreibetrag) verdient habe, kann ich mir die Steuern komplett zurückholen. Soweit so gut.


    Nun ist es so, dass ich bei meinen Eltern wohne. Während ich die Steuererklärung meiner Eltern gemacht habe, gab mir die Wiso Software den Tipp, dass ich die Kranken- und Pflegeversicherungsbeiträge des Kindes (also ich) als Kosten geltend machen kann. Diesen Tipp habe ich so weit befolgt und meine Eltern bekommen dadurch auch einiges mehr an Geld zurück (mehr als ich an Steuern zurückbekommen könnte).


    Nun kommt meine Frage: 1. Ist es möglich, dass ich trotzdem noch eine Steuererklärung abgeben kann, um so meine gezahlten Steuern zurückzuholen? Die Kranken- und Pflegeversicherungsbeiträge können ja entweder bei mir selber ODER bei meinen Eltern angegeben werden. Wenn ich nun jedoch meine Lohnsteuerbescheinigung aus 2019 aus Elster importiere, werden diese Kranken- und Pflegeversicherungsbeiträge auch automatisch eingetragen und ich kann sie auch nicht löschen.


    2. Wie kann ich eine Steuererklärung abgeben, meine Lohnsteuerbescheinigung importieren und die Kranken- und Pflegeversicherungsbeiträge NICHT als Sonderausgabe in der Software geltend machen?


    3. Ist das überhaupt möglich?


    Ich bedanke mich für jede Antwort und entschuldige mich, wenn ich mit meiner Frage im falschen Forum gelandet bin.


    LG

  • Nun kommt meine Frage: 1. Ist es möglich, dass ich trotzdem noch eine Steuererklärung abgeben kann, um so meine gezahlten Steuern zurückzuholen? Die Kranken- und Pflegeversicherungsbeiträge können ja entweder bei mir selber ODER bei meinen Eltern angegeben werden.

    Steht doch in der Programmhilfe:


  • Man kann etwas als Kosten nur geltend machen, wenn man selbst sie auch gehabt hat.

    Nun kommt meine Frage: 1. Ist es möglich, dass ich trotzdem noch eine Steuererklärung abgeben kann, um so meine gezahlten Steuern zurückzuholen? Die Kranken- und Pflegeversicherungsbeiträge können ja entweder bei mir selber ODER bei meinen Eltern angegeben werden.

    Steht doch in der Programmhilfe:


    Tut mir leid, aber das hat mir jetzt kein bisschen geholfen. Ich verstehe auch gar nicht, was du mit "Man kann etwas als Kosten nur geltend machen, wenn man sie selbst auch gehabt hat" meinst.

    Meine Problem ist: Ich habe meine Kranken und Pflegeversicherungsbeiträge bei meinen Eltern geltend gemacht, was ich ja auch kann und was auch richtig ist.

    Ich möchte jetzt aber auch SELBER NOCH eine Steuererklärung abgeben, um meine gezahlten Steuern zurückzuholen. Wenn ich aber eine Steuererklärung abgeben will, kann ich bei der Software die Kranken und Pflegeversicherungsbeiträge nicht aus den Sonderausgaben löschen!!!!!


    Und die Software sagt ja auf deinem Bild: "Die Kranken und Pflegeversicherungsbeiträge können ENTWEDER beim KIND ODER bei den Eltern geltend gemacht werden". Schön und gut, aber wie mache ich die Beiträge bei mir jetzt NICHT GELTEND und gebe gleichzeitig MEINE Steuererklärung ab (einfach aus der Lohnsteuerbescheinigung löschen oder was?)?!

  • Tut mir leid, aber das hat mir jetzt kein bisschen geholfen. Ich verstehe auch gar nicht, was du mit "Man kann etwas als Kosten nur geltend machen, wenn man sie selbst auch gehabt hat" meinst.

    Der Satz war mir versehentlich reingerutscht.

    Ich möchte jetzt aber auch SELBER NOCH eine Steuererklärung abgeben, um meine gezahlten Steuern zurückzuholen. Wenn ich aber eine Steuererklärung abgeben will, kann ich bei der Software die Kranken und Pflegeversicherungsbeiträge nicht aus den Sonderausgaben löschen!!!!!


    Und die Software sagt ja auf deinem Bild: "Die Kranken und Pflegeversicherungsbeiträge können ENTWEDER beim KIND ODER bei den Eltern geltend gemacht werden". Schön und gut, aber wie mache ich die Beiträge bei mir jetzt NICHT GELTEND und gebe gleichzeitig MEINE Steuererklärung ab?!

    Höre bitte auf zu schreien (= WÖRTER IN GROSSBUCHSTABEN), wir haben schon verstanden, was Du meinst.

    Was ich nicht verstehe: warum kannst Du die Beträge bei Dir nicht löschen? Das geht doch in der Lohnsteuerbescheinigung.

    Ich würde dann aber dem FA noch mitteilen, warum Du diese da entfernt hast.

  • Höre bitte auf zu schreien (= WÖRTER IN GROSSBUCHSTABEN), wir haben schon verstanden, was Du meinst.

    Was ich nicht verstehe: warum kannst Du die Beträge bei Dir nicht löschen? Das geht doch in der Lohnsteuerbescheinigung.

    Ich würde dann aber dem FA noch mitteilen, warum Du diese da entfernt hast.

    Entschuldigung, das war nicht meine Absicht. Eigentlich war genau das meine Frage. Ist es denn legal, die Beiträge einfach so zu löschen bzw. wie genau teile ich dem Finanzamt mit, dass ich die Beiträge lösche, weil sie schon bei meinen Eltern kenntlich gemacht wurden?

  • du hast zwei Möglichkeiten

    a) den Haken bei zusätzlichen Hinweisen machen, dann prüft das Finanzamt von sich aus oder

    b) ein kleines Anschreiben mit deiner Steuernummer und Bezug auf die Erklärung. Das kannst du dann separat versenden.

  • du hast zwei Möglichkeiten

    a) den Haken bei zusätzlichen Hinweisen machen, dann prüft das Finanzamt von sich aus oder

    b) ein kleines Anschreiben mit deiner Steuernummer und Bezug auf die Erklärung. Das kannst du dann separat versenden.

    Alles klar danke. Wenn ich das mache, wird das Finanzamt wahrscheinlich meine und die Steuerklärung meiner Eltern genauer überprüfen. Hat das irgendwelche Nachteile?

  • Alles klar danke. Wenn ich das mache, wird das Finanzamt wahrscheinlich meine und die Steuerklärung meiner Eltern genauer überprüfen. Hat das irgendwelche Nachteile?

    Wieso Nachteile? Selbstverständlich wird aber geprüft und sichergestellt, dass nicht beide Parteien einen entsprechenden Abzug geltend machen.

  • du hast zwei Möglichkeiten

    a) den Haken bei zusätzlichen Hinweisen machen, dann prüft das Finanzamt von sich aus oder

    b) ein kleines Anschreiben mit deiner Steuernummer und Bezug auf die Erklärung. Das kannst du dann separat versenden.

    Ist mit a) "Haken bei zusätzlichem Hinweis" die => "ergänzenden Angaben" unter "Sonstige Angaben" gemeint?