EÜR Probleme nach Update zur Senkung der MWST

  • Hallo,

    Habe den Hinweis mit den Konten von Buhl angewendet und auch das letzte Update.

    Folgendes nun bei mir und verzweifelt:

    2020 und 2019 in den Buchhaltungslisten EÜR scheinbar wieder ok.

    2018 ,17,16 keine Einnahmen nach 8400

    Habe ich eventuell vor lauter Wald die Bäume nicht gesehen oder ist es bei allen noch so?


    Grüße

    • Offizieller Beitrag

    Kann ich bestätigen! EÜR 2018 und früher zeigen die Erlöse 8400 nicht an. Bitte Ticket einreichen. Offensichtlich ist das noch nicht gelöst! Danke! Aber die aktuellen Jahrgänge funktionieren.

  • Gebuchte Juli Rechnungen werden sich aufhebend gebucht oder im Minus als Verlust in der Einnahme und manchmal korrekt...:evil:




    Kann ich nur bestätigen!


    Version: 20.03.05.002


    Betrifft Buchungen ab 01.07.


    wieso erscheint in EüR Auswertung und auch in UStVA für Juli !


    Beispiel in Bildern:

    Ist normal bezahlte Rechnung mit 16% Mwst:


    in EüR steht er mit Minus Betrag!! Und nicht nur er!, sondern viele andere auch stehen mit "-" !



    UStVA:



    Hier in UStVA weiter unten ist er wieder aber als Positive Buchung:



    Rechnung wurde nicht Storniert oder so.


    Das verfälscht doch die ganze Buchhaltung...


    Nachtrag, so sieht der Standardkontoplan aus, hab hier nie was geändert!:




    Hoffe es wird bald gefixt... Kann nur nicht nachvollziehen welche Rechnung diese Spuck betrifft und welche nicht. Hoffe es wird bald eine Lösung geben, sonst kann ich zu machen....mit 70 Bestellungen pro Tag! Weil per Hand werde ich das nicht korrigieren können

  • So es hat geklappt, schön das es diesen Forum gibt!


    Sieht erstmal gut aus, Neu Erzeugen hat er bei mir 48 min gebraucht =O PC ist High-End Rechner Intel i9 9900K mit 64ram.... Datenbank ist aber riesig bei mir.


    Danke auch an Samm und andere, und für eure Geduld das man das Selbe immer wieder wiederholen muss für solche User wie ich 8o!


    Hab erst jetzt gesehen, dass diese Thema schon durchgekaut ist, man hat aber nicht das Zeit immer alles von Anfang an zu lesen.

  • Bei mir passiert es in letzter Zeit ab und an, dass das Erlöskonto in der Rechnung falsch ausgewählt wird, hab noch keinen Zusammenhang erkennen können, meistens wird das richtige Konto "Differenzbesteuerte Erlöse Offen" genommen, manchmal aber steht "Standard" drin und Standard ist dann Umsatzsteierfrei nach Kleinunternehmerregelung X( hab die Konten nach der Anleitung aber richtig angepasst


    Denke für meine Zwecke ist das Standarterlöskonto ohne MwSt nicht richtig mit 8023 sondern 8029

  • Bei mir passen die Auswertungen auch für die vergangenen Jahre nicht mehr. Ich habe schon das Update durchgeführt und auch die Zuordnungen vorgenommen wie auf den Hilfeseiten dargestellt. Aber das System erfasst bei mir keine bezahlten Rechnungen mehr, sondern nur noch die Erlöse, die ich direkt im Bankkonto als Erlös buche (dafür erstellt der Online-Shop die Rechnung automatisch, also buche ich nur den Erlös). Die Erlöse, die ich Rechnungen zugeordnet habe, werden vollständig ignoriert. Daher habe ich dann 2017 auf einmal einen Verlust, in 2018 fehlen mehrere Tausend Euro Umsatz usw.


    Ich habe mal die Daten mit dem Buchungsjournal abgeglichen. Dort wird der Erlös aus dem Zahlungseingang einer Rechnung 8405 an 8400 gebucht. Laut der Hilfe-Seite von Buhl ist das auch das richtige Konto. In der Auswertung werden aber nur Buchungen über das 8200-Konto erfasst. Teilweise tauchen ab 2020 auch Buchungen über 8400 auf, aber die sind unvollständig.

  • Bei mir passen die Auswertungen auch für die vergangenen Jahre nicht mehr. Ich habe schon das Update durchgeführt und auch die Zuordnungen vorgenommen wie auf den Hilfeseiten dargestellt. Aber das System erfasst bei mir keine bezahlten Rechnungen mehr, sondern nur noch die Erlöse, die ich direkt im Bankkonto als Erlös buche (dafür erstellt der Online-Shop die Rechnung automatisch, also buche ich nur den Erlös). Die Erlöse, die ich Rechnungen zugeordnet habe, werden vollständig ignoriert. Daher habe ich dann 2017 auf einmal einen Verlust, in 2018 fehlen mehrere Tausend Euro Umsatz usw.


    Ich habe mal die Daten mit dem Buchungsjournal abgeglichen. Dort wird der Erlös aus dem Zahlungseingang einer Rechnung 8405 an 8400 gebucht. Laut der Hilfe-Seite von Buhl ist das auch das richtige Konto. In der Auswertung werden aber nur Buchungen über das 8200-Konto erfasst. Teilweise tauchen ab 2020 auch Buchungen über 8400 auf, aber die sind unvollständig.

    alles vor 2019 ist auch noch falsch, also warts mal ab, es kommt sicher noch update, das die Jahre vor 2019 richtig stellt

  • Also 2019 und 2020 scheint richtig zu sein. 2018 und früher ist fehlerhaft. Ich denke das wird behoben, wenn ein Update raus ist, zumindest kann man jetzt weiter arbeiten.

    Stimmt, 2019 erscheint mir realistisch, wenn ich mal in den Konten alle Erlöse und Zahlungen von Kunden addiere.

  • Also 2019 und 2020 scheint richtig zu sein. 2018 und früher ist fehlerhaft. Ich denke das wird behoben, wenn ein Update raus ist, zumindest kann man jetzt weiter arbeiten.

    Stimmt, 2019 erscheint mir realistisch, wenn ich mal in den Konten alle Erlöse und Zahlungen von Kunden addiere.

    Diese Stimmt auf cent genau, hab mir in März EuR als PDF gespeichert und dann jetzt mit in Programm verglichen, 2019 haben System-Admins in Ruhe gelassen

  • Also 2019 und 2020 scheint richtig zu sein. 2018 und früher ist fehlerhaft. Ich denke das wird behoben, wenn ein Update raus ist, zumindest kann man jetzt weiter arbeiten.

    Bei mir das Gleiche: 2020 und 2019 sind korrekt dargestellt in der EÜR. Alles ab 2018 ist komplett falsch...!


    Hoffentlich kommt das Update langsam mal - es ist echt nervig, dass nach einem Update ständig neue Fehler entahlten sind, die man dann mühsam selbst suchen und selbst beheben muss, indem man stundenlang in irgendwelchen Foren recherchiert.


    Nutze die Software schon viele Jahre und habe mich schon so oft darüber geärgert... Lange mache ich das nicht mehr mit - es gibt ja genügend (bessere) Alternativen.

  • Ich habe vor einigen Tagen das Problem mit der internen EÜR (falsch für 2018 und früher) per Ticket an den Support gemeldet. (Außerdem, dass mir auffällt, dass die Software - auch wenn es keine plötzliche USt-Änderung gibt - in den vergangenen Jahren immer wieder einige Bugs nach den Updates hat.)


    Heute bekam ich die Antwort, dass das Problem mit der Umsatzsteuer-Voranmeldung bekannt sei und man daran arbeite.


    Daraufhin habe ich jetzt noch mal zurückgeschrieben, dass ich von der EÜR sprach, nicht von der UStVo. (Und habe meinen Eindruck noch mal ganz freundlich dargelegt, und dass ich mir wünschen würde, dass das Thema Softwaretests usw. doch bitte nochmal grundlegend überdacht werden möge.)


    Auch in Antwort auf euroalex: Läuft es denn bei den alternativen Anbietern tatsächlich besser? Das kann hier im Forum natürlich schwer diskutiert werden, und die Offenheit, dass Buhl dieses Forum anbietet, bleibt ein echter Pluspunkt.

    Kennt jemand unabhängige Foren, in denen man sich Anbieter übergreifend über Büro-/Buchhaltungssoftware für kleine Unternehmen und Selbständige gut austauschen kann?


    Ich persönlich habe das neueste Update immer noch nicht auf dem normalen PC laufen, solange es so drunter und drüber geht, sondern die neue Corona-Version läuft nur in einer virutellen Maschine zum Testen. Noch geht das mit der 30-Tage-Testversion ... Aber das Monatsende und damit das Schreiben von Rechungen naht …


    Haltet die Ohren steif!

  • Hallo Zusammen,

    bevor ich jetzt mal das Thema Softwaretests und andere Programme aufgreife, muss ich ein bisschen ausholen. Neben unserem Thai Massage Salon betreibe ich noch eine IT-Unterstützung. Ich habe 24 Jahre als Erst-Supporter inkl. Schulungen und Seminare Tür an Tür mit der Entwicklungsabteilung zusammen gearbeitet. Bevor ein Update verteilt wurde, gab es Testabläufe. Es ist aber gänzlich unmöglich alle Winkel und Ecken zu überprüfen, sonst würde es Monate dauern um ein Update in den Umlauf zu bringen. Ein Update an Stelle "X" sorgt plötzlich für ein Problem an Stelle "Y". Habe ich mehrfach miterlebt und natürlich auch den Unmut der Anwender.


    Für dieses MwSt.-Update haben alle Programmentwickler nur knapp 4 Wochen Zeit gehabt. Mächtig Zeitdruck! Da ist die Wahrscheinlichkeit, dass es irgendwo in den Programmen knallt höher. Wir haben jetzt mit unserer Software von Deltra Business Software GmbH (Buhl-Data) Pech gehabt, Ein Update und Zwei Updatefixes und es läuft immer noch nicht wieder rund. Da geht das Vertrauen in die Knie und der Wunsch nach einer Alternative wächst.


    Wie sieht es bei anderen Software Anbietern aus? Ich betreue Kunden welche u. a. Produkte von SAGE, KWP und Moser einsetzen. Bei SAGE und KWP wurden mir von meinen Kunden keine Probleme gemeldet. Bei Moser, exakt das Produkt "Diabolo" durfte ich mich zwecks Update mit deren Support auseinandersetzen. Das Update war dann "etwas trickreich", läuft aber jetzt.


    Wo gehobelt wird fallen Späne. Es baut ja kein Programmentwickler absichtlich Fehler ein, das wäre sonst Sabotage.


    Wer möchte kann sich über Google Alternativen zur "Mein Büro" auflisten lassen und vergleichen. Und dann man schauen was in den Foren so abgeht.

    Ich habe mich auch diese Tage auch über Buhl geärgert, auch wegen der trägen Rückmeldung zu meinem Ticket. Aber ich gehe davon aus, dass die z. Zt. sehr sensible an dem Programm und der Lösung der Probleme arbeiten.


    Alle Programme die für uns in Frage kommen haben erstmal eins gemeinsam - sie kosten Geld. Und bei einem Wechsel kommt noch der Aufwand der Einarbeitung hinzu. Muss jeder für sich selbst entscheiden.


    Ein schönes Wochenende

    Gruß

    Duangkamon

  • Eine Frage an die Profis, habe es nicht hinbekommen, und auch nichts gefunden bei Buhl,


    gibt es irgendwo einen Downloadbereich wo man vorherige Versionen runterladen kann?

    Wollte es bis MAi2020 lösen indem ich eine ältere Version installiere und ein Backup nehme.


    Danke

  • Noch ein Probem mehr. Habe erst das Update vom Update ja eingespielt und alles ging falsch wie bei vielen hier. Jetzt habe ich gestern Abend die Konten umgestellt laut Anleitung. War gestern alles so wie es sein sollte. Heute Morgen den 2. Rechner (habe Lizenz für 2 Arbeitsplätze) und er fänge an beim Start mit dem ganzen Kontenplan gedöns. Als er fertig war startete das Programm, aber schon waren wieder die ganzen Summen verdreht, als hätte ich es nie gemacht.