EÜR Probleme nach Update zur Senkung der MWST

  • Es macht wieder richtig Freude den Beta-Tester zu spielen. Gibt es bei Buhl kein internes Team das Updates vorm ausrollen auf Herz und Nieren prüft? Da wird ein Update für Mehrwertsteuer-Änderung ausgerollt und die Umsatzsteuer passt nicht mehr... das kannste dir gar nicht ausdenken... naja... warten wir halt ein paar Tage ab.
    Deshalb update ich inzwischen mein MeinBüro nicht mehr direkt in den ersten Tagen nach einem Update sonder warte ein wenig ab. Aber hier hatte man ja leider keine Wahl.

  • Doch hatte man!


    Ich habe es bis heute nicht. Über den Button "Online-Update" passiert nämlich nichts!


    Derzeit ändere ich bei Ausgangsrechnungen manuell den Steuersatz unter "Erweitert" auf 16%. Eingangsrechnungen habe ich allerdings noch keine verbucht...

  • Übrigens...


    Man wollte zunächst das DATEV-Update abwarten, da MB auch nach DATEV exportieren kann bzw. eine Schnittstelle hat. DATEV hat am Dienstag gegen 16:30 ausgerollt und bei keinem meiner Kunden gab es Probleme.


    Wieso schafft es DATEV und Buhl nicht?


    Vielleicht hat man bei DATEV auch vorgearbeitet und nicht erst den Beschluss abgewartet?!

  • Wieso schafft es DATEV und Buhl nicht?


    Vielleicht hat man bei DATEV auch vorgearbeitet und nicht erst den Beschluss abgewartet?!

    Vielleicht hagelt es gleich Kritik, aber dann müsste man die Software wechseln . Und wenn wir ehrlich sind, Datev oder Mein Büro sind in ganz verschiedenen Preiskategorien.

    Der Update hat im großen gut funktioniert. Die Anzeigefehler werden wohl bald, vielleicht schon heute behoben.

    Die Fehler wurden von Buhl mit Veröffentlichung des Update sofort beschrieben und so mit war man schon auf vieles vorbereitet.

  • Mit Kritik muss man umgehen können und zugegeben DATEV mit MB zu vergleichen ist etwas vermessen! DATEV ist viel mächtiger (im Funktionsumfang) und deshalb auch teurer. Mächtiger heißt allerdings nicht zwangsläufig besser - außer beim aktuellen Update! ;)


    Bei mir gibt es bisher kein Update über die Software selbst und ich bin auch recht froh drum. Ein manuelles Update stoße ich auch nicht an, denn sonst kann ich u.U. erstmal nicht arbeiten!

    Bei anderen Softwarehäusern klappt es übrigens auch nicht reibungslos, deshalb habe ich erst gestern Nacht eine Sicherung vom 30.06. bei einem Kunden zurückholen müssen...


    Zu MB:

    Selbst mit DEMO-Daten sollten die wesentlichsten Funktionen zu testen sein. Damit hätte sich ein überlasteter Support evtl. vermeiden lassen. Da wurde zu lange gewartet & zu schnell geschossen!

    Aber das ist nur meine bescheidene Meinung!


    Klar

  • Weiter Problemen nach dem Patch, wenn ich eine Rechnung als bezahlt buche, wird da in den (Einnahmen/Ausgaben)Einnahme ins minus gerechnet. Bei den Einnahmen (nach den Patcht)wurde auch nur die Heutige Einnahme Angezeigt und nicht die von dem ganzen Monat

  • Hm Ich sehe jetzt die Felder Einnahmen sind gefüllt. Ableiten kann ich daraus noch nichts.

    Hallo,

    es sind ca. 6000€ Einnahmen und 1500€ Ausgaben. die Zahlen passen Überhaupt nicht.

    Habe grade eine RE geschrieben und auch gleich al Bezahlt gebucht. Diese wird aber nicht in den Einnahmen angezeigt

  • Moin

    Da nun schon bekannt ist das das MwSt update einige Fehler hatte. kam ja am Freitag ein weiteres Update dafür raus.

    Habe dieses aufgespielt und siehe da, es funktionierte wieder so wie es sein sollte.

    Samstag Morgen das Programm neu gestartet, Er hat alle möglichen Buchungen neu berechnet. Nachdem es damit durch war, gleich mal in Einnahmen/Ausgaben geschaut. Leider ist es jetzt wie vorher. Es werden wohl nicht mehr alle Angaben hergezogen. Steuervoranmeldung auch wieder die Fehler wei vorher. Mache ich was flasch, oder habt ihr das Problem auch?

  • SAMM

    Hat den Titel des Themas von „EÜR Problem nach Update und Umstellung auf 16% / 5%“ zu „EÜR Probleme nach Update zur Senkung der MWST“ geändert.
  • Morgen Zusamen,

    das Problem habe ich. Seit dem Update auf 20.03.05.001, also das "Korrektur-Update", Wird eine Rechnung nach Erfassung sofort als Einnahme verbucht. Wird diese Rechnung als bezahlt gebucht, wird der Betrag in der Einnahme-Ausgaben-Details Ansicht direkt wieder abgezogen. Bei der UST-16% sieht das genauso aus. Siehe Anhänge.

    Witziger Weise betrifft das Problem nur den Mandanten Massage Salon, nicht den 2. Mandanten. Soll einer verstehen.



    Habe dazu gerade ein Ticket eröffnet,



    Gruß

    Duangkamon