Zuordnungen in Standard-Fibu-Konten sind fehlerhaft (inkl. Lösungsvorschläge)

  • Hallo zusammen,


    ich habe gestern das neuste Update eingespielt. Meine letzte Version war 20.3.1.4 (ohne MwSt. Update).


    Nun habe ich einen Blick in die Standard-Fibu-Konten geworfen und meine, dass es hier Fehler gibt. Bevor ich aber nun die Änderung durchführe, würde ich Euch gerne um Rat fragen, ob denn meine "Vorschläge" richtig sind.



    Stand mit Update 20.03.05.002 Mein Vorschlag Kommentar
    Konten Rechnungen / Kunden
    1 Standardkonto Erlöse (ohne MwSt) 4023
    Erlöse als Kleinunternehmer i.S.d. §19 Abs. 1 UStG offen
    -
    2 Standardkonto Erlöse (5,00%) 4300
    Erlöse 7%/5% USt bei Umsatzsteuer 5%
    -
    3 Standardkonto Erlöse (7,00%) 4305
    Erlöse 7%/5% USt noch offen bei Umsatzsteuer nicht fällig 7%
    4300
    Erlöse 7%/5% USt bei Umsatzsteuer 7%
    Da SOLL-Versteuerung, müsste 4300 richtig sein
    4 Standardkonto Erlöse (16,00%) 4400
    Erlöse 16%/19% USt bei Umsatzsteuer 16%
    -
    5 Standardkonto Erlöse (19,00%) 4405
    Erlöse 16%/19% USt noch offen bei Umsatzsteuer nicht fällig 19%
    4400
    Erlöse 16%/19% USt bei Umsatzsteuer 19%
    Da SOLL-Versteuerung, müsste 4400 richtig sein
    Ist-Versteuerung
    11 Standardkonto Ist-Erlöse (5,00%) 4305
    Erlöse 7%/5% USt noch offen bei Umsatzsteuer nicht fällig 5%
    -
    12 Standardkonto Ist-Erlöse (7,00%) 4300
    Erlöse 7%/5% USt bei Umsatzsteuer 7%
    4305
    Erlöse 7%/5% USt noch offen bei Umsatzsteuer nicht fällig 7%
    Da IST-Versteuerung, müsste 4305 richtig sein
    13 Standardkonto Ist-Erlöse (16,00%) 4405
    Erlöse 16%/19% USt noch offen bei Umsatzsteuer nicht fällig 16%
    -
    14 Standardkonto Ist-Erlöse (19,00%) 4400
    Erlöse 16%/19% USt bei Umsatzsteuer 19%
    4405
    Erlöse 16%/19% USt noch offen bei Umsatzsteuer nicht fällig 19%
    Da IST-Versteuerung, müsste 4405 richtig sein


    Die Zuordnungen für

    • Konten für gewährte Skonti
    • Konten für Eingangsrechnungen

    sind meiner Meinung nach richtig.


    Viele Grüße und danke

    Bücherwurm


    Edit: Mir ist bewusst, dass die rot markierten Zeilen vorraussichtlich erst ab dem 01.01.2021 greifen, dennoch würde ich sie gerne jetzt schon korrigieren.

  • Buecherwurm

    Hat den Titel des Themas von „Zuordnungen in Standard-Fibu-Konten sind fehlerhaft (inkl. Lösungsvorschläge)“ zu „[Erledigt] Zuordnungen in Standard-Fibu-Konten sind fehlerhaft (inkl. Lösungsvorschläge)“ geändert.
  • Buecherwurm

    Hat den Titel des Themas von „[Erledigt] Zuordnungen in Standard-Fibu-Konten sind fehlerhaft (inkl. Lösungsvorschläge)“ zu „Zuordnungen in Standard-Fibu-Konten sind fehlerhaft (inkl. Lösungsvorschläge)“ geändert.
  • Jetzt muss ich nochmal nachhaken, nachdem ich den Link genau gelesen und mit meinem Beitrag verglichen habe.


    Dies ist der Screenshot aus der FAQ:


    Zwar sind die SKR03 Konten bei SOLL und IST-Versteuerung (für 7% und 19% korrekt), jedoch sind im Screenshot die Konten für die

    5% und 16% falsch.


    Warum sind beispielsweise diese zwei Zuordnungen richtig?


    Standardkonto Erlöse (5,00%)

    8305/4305
    Erlöse 7%/5% USt noch offen bei Umsatzsteuer nicht fällig 5%)
    Richtig wäre hier meiner Meinung nach 8300/4300: Erlöse 7%/5% USt bei Umsatzsteuer 5%


    oder


    Standardkonto Ist-Erlöse (16,00%)
    8400/4400

    Erlöse 16%/19% USt bei Umsatzsteuer 16%

    Richtig wäre hier meiner Meinung nach 8405/4405: Erlöse 16%/19% USt noch offen bei Umsatzsteuer nicht fällig 16%


    Vielleicht irre ich mich ja...

  • Hallo hier sind die korrekten Zuordnungen. Die Erlöskonten zu den vollen MWST Sätzen sind gleich. Die Erlöskonten zu den halben MWST Sätzen sind ebenso gleich.

    Nur der Steuerschlüssel mit MWST Satz ändert sich dazu im Hintergrund unterschiedlich.

  • Das ist absolut richtig! Das MWST freie Konto kann nach Belieben eingestellt werden, jede Kto Nettorechnung EU Ausland Bauleistung, die einem häufiger über den Weg läuft. Das Kleinunternehmerkonto 8023 ist sogar echt ungünstig.
    Hier habe ich das Thema angepinnt und nur noch die betroffenen Erlöskonten markiert.


    Aber Differenzbesteuerung ist auch falsch. Denn Differenzbesteuerung rechnet nicht zu 0 % MWST ab, sondern regulär nur auf unterschiedlicher BMG.

    Kommt 8029 bei Dir irgendwann zum Einsatz?