Steuernachzahlung nach dem Eintrag von nebenberuflich freiberuflichen Einkünften

  • Liebe Buhl Forum Community,


    ich hab ein kleines Rechenproblem, für das ich Wochenlang im Internet und Foren suche ohne was zu posten. Ohne Erfolg habe ich gedacht, ich versuchs einmal genau selber die Frage zu erläutern.

    Augangssitutaion:

    • Ich bin Hauptberuflich voll-zeit als Kommunikationsdesigner angestellt und verdiene ein durchschnittliches Gehalt. Keine große Werbungskosten, daher 0 € Steuervorteile (da meine Fahrten und Werbungskosten unter 1000€ liegen). Klasse 1. Ledig. Keine Kinder. Null Vorteile. Nix. :thumbup:
    • 2019 habe ich zum ersten Mal nebenberuflich freiberuflich etwas künstlerische Arbeit geleistet und ca. 1400,- € verdient.
    • Für das freiberuflich verdiente Geld habe ich eine neue Steuernummer vom Finanzamt geholt, keine Gewerbe gemeldet und die wenige Rechnungen ohne Umsatzsteuer mit der neuen Steuernummer erstellt um korrekt zu sein.
    • Da ich dadurch für 2019 die Steuererklärung abgeben muss, habe die WISO Steuer 2020 gekauft, alles genau gelesen und eingetragen. Bis zu dem Punkt bei WISO "Freiberufliche uns selbständige Arbeit" wo ich alles genauso wie oben beschrieben eingetragen. (Hatte auch keine nennenswerte Ausgaben) (Screenshot auch angehängt). und ich komme auf ca. 500,- €

    Fragen:

    • Ist das die Realität und ich habe alles richtig gemacht und ich muss von dem 1400€ so viel wie 500€ abgeben? =O;(
    • Oder gibt es noch Hoffnung und ich habe was falsch gemacht und muss die Zahlen woanders eintragen und kann von dem 1400€ etwas mehr beibehalten? :saint:


    Vielen vielen herzlichen Dank im Voraus.
    Und ich entschuldige mich für den langen Text.


    Ganz liebe Grüße und einen schönen Abend.

  • nebenbeifotograph

    Hat den Titel des Themas von „Großes Minus nach dem Eintrag von freiberuflichen Einkünften“ zu „Großes Minus nach dem Eintrag von nebenberfulich freiberuflichen Einkünften“ geändert.
  • Willkommen im Club, Steuerklasse 1.

    Das Programm kann da nichts für. Da hilft nur, die Betriebskosten anzusetzen. Miit irgendwas musst Du ja arbeiten. PC, Laptop, Software, Arbeitsplatz?


    Viel Erfolg beim Belege sammeln!

    Viele Grüße,

    MB665


    Ingenieur- und Sachverständigenbüro, weltweit tätig

    Unternehmer Mittelstand mit 3 Einzelarbeitsplätzen ist Geschichte

    WISO Mein Geld Professional

    ELSTER

    WISO Steuer-Sparbuch sehr begrenzt verwendbar, da nicht kompatibel mit WISO mein Geld (Sachkonten werden nicht übernommen)

  • Du hast hier noch nicht berücksichtigt, dass diese Einnahmen noch nicht versteuert wurden. Für das Gehalt wird vom Arbeitgeber automatisch über die Lohnsteuer die voraussichtlich fällige Einkommensteuer abgezogen, für freiberufliches Einkommen aber nicht. Dies wird jetzt in der Erklärung nachgeholt. Und bei 1.400 € Einkommen können schon 500 € Steuern anfallen (rund 35%), hängt ja vom Gesamtbetrag der Einkünfte ab. Und wenn diese entsprechend hoch sind, wird jeder weitere Euro entsprechend hoch versteuert.

    Sieh einmal in der Steuerberechnung nach, was da unter Grenzsteuersatz steht. Dieser Prozentsatz gibt an, wieviel Steuern anfallen, wenn du 100 Euro mehr versteuern musst.

    Die besten Grüße aus dem tiefen Süden (wo es fast immer schön ist, auch bei Regen)
    nesciens



    WISO Steuersparbuch seit 1994, Windows 7

  • Willkommen im Club, Steuerklasse 1.

    Das Programm kann da nichts für. Da hilft nur, die Betriebskosten anzusetzen. Miit irgendwas musst Du ja arbeiten. PC, Laptop, Software, Arbeitsplatz?


    Viel Erfolg beim Belege sammeln!

    Bei einem Einkommen von 1.400 Euro dürfte das Finanzamt nicht allzu viel hiervon anerkennen! Arbeitsplatz nein, da nicht mehr als 50% des gesamten Einkommen vorliegen, PC dürfte private Nutzung überwiegen, ebenso Software etc. Ausserdem

    • (Hatte auch keine nennenswerte Ausgaben) (Screenshot auch angehängt). und ich komme auf ca. 500,- €

    Wenn diese 500 € belegt werden können, sind das natürlich Betriebsausgaben.

    Die besten Grüße aus dem tiefen Süden (wo es fast immer schön ist, auch bei Regen)
    nesciens



    WISO Steuersparbuch seit 1994, Windows 7

  • miwe4

    Hat den Titel des Themas von „Großes Minus nach dem Eintrag von nebenberfulich freiberuflichen Einkünften“ zu „Steuernachzahlung nach dem Eintrag von nebenberuflich freiberuflichen Einkünften“ geändert.
  • Die Steuerberechnung nebst Ihrer Anlagen und Erläuterungen macht das doch eigentlich recht deutlich. Denen kann man wirklich alle relevanten Zahlen im detail entnehmen. Einfach einmal in Ruhe durchschauen.

  • Großes Dankeschön an Euch für die ganz schnelle Antworten. Ich fühl mich somit etwas besser, dass ich nicht ganz allein bei der Sache bin. Und dass ich nicht katastrophal mit der Softwarebedienung daneben liege. :thumbup:


    Unabhängig von dem technischen und gesetzlichen Aspekt, muss ich schauen wie ich mit meiner Motivation für die Nebentätigkeit umgehe X/.


    Vielen Dank nochmal, Ihr seid Spitze. <3

  • Unabhängig von dem technischen und gesetzlichen Aspekt, muss ich schauen wie ich mit meiner Motivation für die Nebentätigkeit umgehe X/ .

    Warum? Deinem "normalen" Job gehst Du doch auch nach, obwohl Du Steuern zahlen musst. ;)

  • Ja, ich weiß, ich bin ja auch froh drüber, dass ich schon meine Festanstellung habe und mein Leben finanzieren kann. Aber im Kreativbereich gehört man nicht so richtig zu den Besserverdienergruppe und man versucht sich noch etwas dazu zu holen in der Freizeit um sich mal etwas besseres Leben zu leisten. Aber du hast vollkommen recht, ich bin jedenfalls dankbar dafür. In der momentanen Krisenzeit könnte es für mich viel schlimmer aussehen aber zum Glück ist es nicht der Fall. Das Leben geht weiter :)