Datenbank Hausverwalter 365

  • Hallo,

    ich habe die neue Software installiert. Was mich aber jedoch wundert ist, das die Daten nicht mehr auf den gewünschten Pfaden gespeichert wird.

    Sprich, ich hatte früher die ganzen Daten auf einer NAS Festplatte liegen. So konnte ich entweder mit dem PC im Büro oder vom Laptop auf der Terrasse oder unterwegs zugreifen.

    Jetzt geht das nicht mehr. Hat schon jemand eine Möglichkeit gesehen wie man das ändern kann??

    Ich bin ja kein PC ober experte - würde das bedeuten, ich kann meine Daten nicht auf einer weiteren Partition D: speichern kann ?

  • Ich habe Dinge, die viel Speicherplatz erfordern und daher sollte alles das was Daten sind jetzt auf meinem neuen Rechner auf D - auch zwecks einfacherer Sicherung der relevanten Daten.

    Wieso stricken die immer alles mit heisser Nadel ?

    Haben die keine Betatester, die auch echte Anwender sind ? Meine beiden gemeldeten Themen zu geänderten Dateiupload von Kontoauszugsdateien nach dem letzten Update (nicht HV 365) zeugen auch davon.

  • Ich habe Dinge, die viel Speicherplatz erfordern und daher sollte alles das was Daten sind jetzt auf meinem neuen Rechner auf D - auch zwecks einfacherer Sicherung der relevanten Daten. [...]

    Hallo,


    ich habe das gelöst, indem ich den Unterordner "db" auf den Unterordner "db" an meinem Speicherort gelinkt habe:


    mklink /j "C:\ProgramData\Buhl Data Service GmbH\WISO Hausverwalter 365\db" "D:\_Anwendungen\Hausverwalter\db"


    Vielleicht ist das für dich eine Lösung?


    Gruß,

    Marcus

  • Gerade mit der neuen Version eine Abrechnung für 2019 erstellt und ebenfalls festgestellt, dass die Rücklagenvorauszahlungen zwar in der Abrechnung erscheinen, diese aber nicht laut Wirtschaftsplan bzw. Verteilung "erwartet" wurden, was zu höheren aber falschen Guthaben führt. In der alten Version alles korrekt. Was testet hier BUHL eigentlich? Mehr Geld kassieren geht, aber zuverlässig elementar wichtigte Funktionen in eine neue Version zu überführen, geht nicht . . .

  • Hallo hier im Forum,


    ich bin neu hier und möchte das Programm Hausverwalter 365 nutzen, um mehrere Mehrfamilienhäuser zu verwalten.

    Hierzu würde ich gerne unsere NAS nutzen, damit wir mit 2 verschiedenen Laptops, aber nie gleichzeitig, auf die Datenbank zugreifen können.


    Ich bin schon länger hier im Forum auf der Suche und der Lösungsvorschlag von Marcus mit Zeh klingt sehr vielversprechend.

    Leider habe ich es bisher nicht hinbekommen, einen Verweis auf einen Ordner db auf der NAS hinzubekommen.


    Hätte hier evtl. jemand, vielleicht sogar Marcus mit Zeh direkt, eine Lösung?


    Ich danke euch und wünsche noch einen schönen Tag.

  • Ich habe die Lösung mit dem Link über Onedrive am Laufen und es funktioniert problemlos. Es kommt auch eine Warnung, wenn die Datenbank z.B. mit der aktuellsten Version gespeichert ist und man versucht sie mit einer älteren Version von einem anderen Rechner aus zu öffnen, dass der Hausverwalter vorher ein update braucht.


    Eigentlich müsste das mit einem NAS auch klappen - hast Du das Laufwerk als Netzlaufwerk verbunden? und kannst über die Konsole drauf zugreifen?

  • Interessant. Konnte die SW leider nicht starten, dachte es gibt nen Testkey...aber gut.


    Du meinst man ist nun auf max.250 Einheiten beschränkt mit der Professional-Stufe ? Nicht mehr ?


    Wohin werden die Daten denn abgelegt ? Ich hatte sie in einem Cloud-Verzeichnis von OneDrive...wenn das nicht mehr geht, wäre das ein Killerkriterium...

    Ich habe heute den HV 365 installiert und bin auf das gleiche Problem gestoßen. Ich habe bislang alle Projektdateien in einem Verzeichnis, das ich zum einen sichere und zum anderen auch unter Versionsverwaltung habe. Da ich den Aufwand hierfür auf dieses Verzeichnis (VZ) beschränken möchte (und nicht noch zusätzlich das VZ C:\ProgramData\Buhl Data Service GmbH\WISO Hausverwalter 365\db\databases sichern/versionieren möchte) habe ich nun einen symbolischen Link vom ..\ProgramData\...\databases VZ auf einen Ordner in meinem Projektverzeichnis erstellt. Nun wird (wie gewünscht) der gesamte Inhalt des ..\ProgramData\...\databases VZ in meinem Ordner erstellt/geändert und ich kann wie gewohnt (nur) dieses eine Verzeichnis sichern/versionieren.


    Mir ist allerdings unklar, warum die Firma Buhl bei der neuen Version, diese Dateien in diesem VZ ablegt bzw. diesen Datenbank-Pfad nicht editierbar für den Nutzer macht :/. Es ist ja meiner Meinung nach schon sehr sinnvoll, dass man projektspezifische Daten an einem Ort liegen haben möchte.

  • Mir ist allerdings unklar, warum die Firma Buhl bei der neuen Version, diese Dateien in diesem VZ ablegt bzw. diesen Datenbank-Pfad nicht editierbar für den Nutzer macht :/

    Ich könnte mir vorstellen, dass dies nur eine Zwischenlösung ist und eine mehrbenutzerfähige Client-Server-Lösung das Ziel ist. Dann läge die Datenbank zentral auf einem Server und würde über dessen Backup-Lösung gesichert.


    Es kann aber genauso gut sein, dass hier einfach jemand nicht nachgedacht hat... ;)

    Wenn ich nicht mehr antworte heißt das nicht, dass ich überzeugt bin oder zustimme. Manche Dinge lasse ich einfach so im Raum stehen...

  • Mir ist allerdings unklar, warum die Firma Buhl bei der neuen Version, diese Dateien in diesem VZ ablegt bzw. diesen Datenbank-Pfad nicht editierbar für den Nutzer macht :/

    Ich könnte mir vorstellen, dass dies nur eine Zwischenlösung ist und eine mehrbenutzerfähige Client-Server-Lösung das Ziel ist. Dann läge die Datenbank zentral auf einem Server und würde über dessen Backup-Lösung gesichert.


    Es kann aber genauso gut sein, dass hier einfach jemand nicht nachgedacht hat... ;)

    Beides ist richtig. Die Netzwerkversion steht schon längere Zeit in den Lizenzbedingungen, auf Nachfrage teilte man mir mit das wäre in Entwicklung. Vermute auch das kommt in 2021...


    Bei Wincasa gibts das schon länger ;)

  • Was Marcus mit Zeh geschrieben hat funktioniert wunderbar, auch wenn das sicherlich keine schöne Lösung ist.


    Hier wird erklärt was der Befehl mklink macht:

    Externer Inhalt www.youtube.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.


    Die Datenbank muss dafür zunächst manuell an den Zielort kopiert werden (bei mir z.B. Onedrive) und an dem original Speicherort gelöscht werden. Dann wird der symbolische Link wie von Marcus mit Zeh beschrieben erstellt.


    Der Hausverwalter denk dann das die Datenbank an dem ursprünglichen Ort liegt, auch wenn sie wo anders ist. Das ganze kann man jetzt auf einem Zweiten Rechner machen (kopieren entfällt natürlich, man möchte ja die gleiche Datenbank).


    Und schon hat man die Synchronisation. Man muss nur aufpassen, dass nicht zwei Personen gleichzeitig an der Datei arbeiten, da Onedrive (oder jeder Clouddienst) immer erst bei Änderungen synchronisiert, das passiert erst nach dem Schließen der Datei!