USTVA falsch. Einnahmen-Überschuss aber richtig.

  • Naja hier noch mal der Auszug von oben.


    Der bucht z.B. in das Steuerkonto 1773 die Rechnung als 1763, obwohl bezahlt.

    In der Einnahmen- Überschussrechnung taucht das natürlich als Ausgabe bzw. Steuer auf, aber diese ganzen Beträge werden meinem "Gewinn" nicht mit angerechnet.

    Das ist doch alles total durcheinander. Ich müsste doch lediglich dafür sorgen, dass die fällige Steuer der bezahlten Ausgangsrechnungen auf z.b. 1773 kommen anstatt auf 1763 im Niemalsland landen...


    Noch jemand eine Idee? Neu installieren? Alles auf Standart setzen? .... Elend ist das!

  • Also ich schau mir mal alte Voranmeldungen mal jetzt an, ob das schon immer so war und ich jetzt nur denke das es nicht stimmt.


    Ich verstehe halt nicht, warum ich so stark im Verlust sein kann. Wenn ich die Einnahmen-Überschussrechnung überfliege bin ich im Minus ja, aber auch nur in der Höhe der Gewerbesteuer ungefähr. die ist ja Steuerfrei. Von daher müsste ich doch eher auf 0 sein aber nicht 500 Euro zurück bekommen, das macht gar keinen Sinn (schon gar nicht bei den gesunkenen Steuersätzen)

  • Moment... ich muss da vielleicht noch was beobachten.


    Ich hab sehr viele Ausgaben mit 16% und dafür viele Einnahmen mit 5% ... möglicherweise ist es genau das, dass ich trotz geringem Gewinn noch Steuer zurück bekomme und weniger die Konten.


    Darf ich das so laut schreiben? Dann wäre ja der Fehler bei mir.... Ggf. müsste ich das noch mal beobachten


    Bzgl. alten Voranmeldungen zur Kontrolle:

    Hier bekomme ich, wenn ich auf Details gehe die Meldung "keine Daten anzuzeigen" ... Okay... ich hoffe das halbe Jahr MwSt Anpassung ist bald durch das ist doch alles "§%!"&!

  • Die interne EÜR berücksichtigt m. W. nicht die Versteuerungseinstellung für die Eingangsrechnungen. Wenn Du relativ viel eingekauft hast, fließt bei entsprechender Einstellung die Vorsteuer aller in MB eingetragenen Eingangsrechnungen in die UStVa, auch wenn Du sie noch nicht bezahlt hast. Das kann dann zu einer Erstattung durch das FA führen, auch wenn Du einen Gewinn hast.

  • Naja meine Eingangsrechnungen werden nur aufgeführt, wenn ich diese auch bezahlt habe und per Online-Banking der entsprechenden Ausgabe zuweise.

    Es könnte wirklich sein, dass ich realtiv viele Einnahmen aus 5% geneiert habe und dagegen (etwa gleich hohe Ausgaben) allerdings mit 16% hatte. Das ist mit dem Geschäft hier (Holzbrennstoffhandel, Entsorgung und Baustoffe) immer je nach Monat etwas schwammig. Teilweise zahle ich auch viele Steuern, obwohl kaum Gewinn.

    Da hab ich irgendwie vor lauter Aufregung gar nicht so dran gedacht... ich prüfe das noch mal intern, vielleicht hat sich das Problem ja dann erledigt. Sorry für die Mühe

  • Da hab ich irgendwie vor lauter Aufregung gar nicht so dran gedacht... ich prüfe das noch mal intern, vielleicht hat sich das Problem ja dann erledigt.

    Eine Vorsteuerverprobung ist doch eigentlich das erste, was man zwecks Prüfung der Zahlen auf Schlüssigkeit macht. ?(

  • Alles sehr chaotisch geschildert! Man kann hier alles rauslesen, nur nicht, dass Du seit 2012 mit MB arbeitest und mit den Kennzahlen vertraut bist.

    Wenn Du die Umsatzzahlen der internen EÜR mit Zeitraum differenzierst hier einstellst, kann man eventuell helfen oder Hinweise erhalten. ebenso Screen der USTVA mit Zeitraum.

    Aber so ist das eine Schnipseljagd.


    Die Bareinahmen gehen über Kassenbuch oder Kasse POS?


    Die UST der Bareinahmen sollten auf 1773 laufen um UVA KZ 36 zu füllen


    Empfinde es schon als Zumutung. Ob die Rückerstattung der UST nun an hohen Ausgaben oder Fehlern der Steuer der Ausgangsrechnung liegt, solltest Du doch im Vorfeld selbst klären können und nicht auch uns noch überlassen.


    Bitte wenn du noch weiter hier postet, fasse allen Kenntnisstand zusammen, sodass die Helfer nicht nochmal x-mal durch den Gemüsegarten deiner Zahlen müssen.

    Wir brauchen hier Screens mit Summen der Umsätze differenziert nach USt Sätzen in EÜR und USTVA.

  • SAMM

    Hat den Titel des Themas von „Umsatzsteuer-Voranmeldung falsch. Einnahmen-Überschuss aber richtig“ zu „USTVA falsch. Einnahmen-Überschuss aber richtig.“ geändert.
  • Jetzt hab ich EIN MAL ein Problem oder eine Frage gestellt im Forum seit 11 Jahren Nutzung der Software und falle wohl schon negativ auf und bin lästig.


    Schade.


    So...


    Ich mach jetzt erst mal gar nichts mehr. Wenn ich eine Rechnung als bezahlt markiere steigt meine Umsatzsteuer die ich zu zahlen habe. Scheint also doch zu funktionieren. War einfach etwas verwirrt, da diese ganze MwSt-Umstellung, Corona etc. etwas an den Nerven zieht. Scheint auch bei SAMM der Fall zu sein, denn die Antwort auf meine Frage / mein Problem ließt sich auch etwas pampig und beleidigt....


    Lösch den Kram hier, ich mach es wie immer und versuche nicht zu stören und meine Probleme allein zu lösen.

  • Ich hab mich einfach nur darüber gewundert, warum in den Details der Umsatzsteuer-Voranmeldung steht "UST nicht fällig" und ob das normal ist, dass da was auf 1763 geht obwohl es 1773 sein soll bzw. in diesem Reiter steht.


    Wenn das normal ist, gut. Dann ist es erleidigt, dann war ich halt einfach mal zu dumm daran zu denken, dass es einfach an viel Einnahme 5% und viel Ausgabe 16% gelegen haben könnte.


    Damit wäre schon geholfen. Danke

  • Und da ich keine Detail-Werte mehr erhalte aus der Zeit vor der MwSt-Umstellung (warum auch immer, aber neu rechnen will ich die jetzt sicher nicht) konnte ich das Problem auch nicht mehr nachprüfen.


    ALLES, wirklich alles nur Folgefehler der MwSt-Umstellung, für die hier natürlich keiner was kann, aber ich als langjähriger Kunde etwas mehr Freundlichkeit / Sachlichkeit erwartet hätte.


    Schönes Wochenende dennoch <3

  • Ich glaube, du hast dich etwas verfangen. Bei deinen Bildern sieht man aufgeklappte Konten z. B. 1775 und 1773. Also hast du die richtigen. Da sind dann die Umsatzsteuerbuchungen vorhanden.

    Hier ein kleiner Beispiel:

    Du schreibst Ausgangsrechnung an deinen Kunden, dann findest du im Buchungs Journal 10000 an 8305 und 10000 an 1763. Wenn es bezahlt wir kommt Umbuchung : bank/Kasse an 10000, dann 8305 auf 8300 und zuletzt 1763 auf 1773. Und 8300 und 1773 gehen in Umsatzsteuervoranmeldung.

    Das ist noch mal zum Verständnis , warum zuerst auf 1763 ( Ust nicht fällig, weil noch nicht bezahlt wurde, IST- Versteuerung ) und später wird es umgebucht auf 1773 und das geht in USTVA.

    Deine Vermutung mit viele Einnahmen mit 5% gegen viele Ausgaben zur 16% kann deine Konstellation ergeben.

  • Ich habe gerade das gleiche bzw. ein ähnliches Problem.....und zwar seit dem letzten Patch-Update.


    Wenn ich Kundenrechnungen als bezahlt buche, wird meine UStVZ (in der per Buchung durchgeführten Umsatzsteuervoranmeldung!) plötzlich geringer, anstatt höher.....wtf.....was ist da los?

    Das gleiche war doch schon einmal direkt nach dem Update mit der MwSt-Senkung.


    SKR03

  • Hallo fwluca,

    Beschreibe so detailliert wie möglich und was du eingestellt hast. Neuestes Update? Am besten Screens

    oder melde dich beim Support.

    Überprüfen Sie Ihre Konten EÜR & USTVA!