Einlagen - Verrechnungskonto - falsch gebucht? Probleme im Steuerformular Elster

  • Hallo,


    ich mache gerade die Jahressteuer und fülle das Formular EÜR 2019 aus. Die Zahlen hatte ich wie jedes Jahr durch Buhl WISO mein Büro ermitteln lassen und wollte sie nur übertragen. Ich habe aber das Gefühl, dass etwas nicht stimmt, aber komme nicht darauf, was es ist.


    Es geht um die Entnahmen und Einlagen, Emittlung der Über-/Unterentnahmen bzw. die Emittlung des Entnahmeüberschusses


    Die Entnahmen scheinen zu stimmen. Das ist mein monatliches Gehalt und hin und wieder zahle ich mit dem Geschäftskonto private Sachen. Dazu kommt noch Telefon, dass ich zu 50 % als Privatentnahme verbuche.


    Bei Einlagen wurden nur 155 € ins Formular eingetragen, was sehr merkwürdig ist. Ich verbuche meine baren Zahlungen über das Verrechnungskonto für Porto, Verpflegungsmehraufwand, Bewirtung, Bücher, Fahrtkosten, Kleingeräte etc. Insgesamt habe ich privat somit 2629 € bezahlt, was ja eine Privateinlage ist. In dem Formular werden ja Verpflegungsmehraufwand und Fahrtkosten mit dem privat. Fahrzeug eigene Zeilen eingeräumt, die ich mit 1000 € auch ausfüllen konnte. Es bleiben also noch 1600 € Privateinlagen übrig. Die sind sicher in den Betriebsausgaben, da ich sie so verbucht habe. Es sind gleichzeitig Privateinlagen, da mit Privatgeld bezahlt aber auch Betriebsausgaben. Warum gibt es dann überhaupt 155 € Privateinlage, wenn alles andere als Ausgabe verbucht wurde?


    Noch viel schlimmer ist, dass ich beim Ausfüllen des Elsterformulares die Meldung bekomme:


    Die Eintragung zu den Fahrtkosten für nicht zum Betriebsvermögen gehörenden Fahrzeuge übersteigt die Einlagen einschließlich Sach-, Leistungs- und Nutzungseinlagen.


    Klar, die Fahrtkosten sind mit 1000 € höher als die 155 € Einlagen. Eigentlich müssten dort 2629 € stehen.


    Was habe ich da falsch gebucht? Die 1000 € auf dem Verrechnungskonto sind als Ausgabe gebucht, aber da es auf dem Verrechnungskonto ist, müsste Buhl doch wissen, dass es Auslagen sind.


    Ich kann also mein Formular nicht abschicken, wenn ich die Zahlen aus der EÜR durch Buhl erzeugt nutze.


    Was kann ich machen, um das Problem zu lösen? Ich hoffe, ich habe mich einigermaßen verständlich ausgedrückt, jemand versteht mein Problem und kann mir helfen.


    Vielen Dank im Voraus


    Dette


  • Die Eintragung zu den Fahrtkosten für nicht zum Betriebsvermögen gehörenden Fahrzeuge übersteigt die Einlagen einschließlich Sach-, Leistungs- und Nutzungseinlagen.

    https://www.buhl.de/wiso-softw…gs-+und+Nutzungseinlagen.

  • Danke miwe4 für den Hinweis. Ich hatte ganz vergessen, im Forum zu schauen. Ich dachte wohl, dass nur mir sowas passiert.


    Ich kann leider nichts umbuchen, da ich wg. Umstieg auf Mac seit 2020 nicht mehr bei Buhl bin. Ich muss nun nur den Abschluss machen.


    Ich habe nun überlegt, wie ich es doch einfach erledigen kann, ohne dass ich meine halbe Buchhaltung händisch machen muss.


    Wenn ich nun meine Einlagen von 2600 € auf dem Verrechnungskonto nun einmalig als Einlage buche oder zumindest ins Elsterformular so eintrage, dann übersteigen ja die 700 € Fahrtkosten mit privat. Fahrzeug nicht mehr die Einlagen. Jetzt denke ich, ich hätte Ende 2019 den gesamten Betrag auf dem Verrechnungskonto als Einlage gegenbuchen müssen. Vllt. hatte ich das Ende 2018 gemacht und damit keine Probleme. Ich weiß es nicht nicht mehr. Wenn das die Lösung wäre, würde ich Buhl fragen, ob ich diese eine Buchung noch machen dürfte. Was haltet ihr davon- macht das Sinn?