Arbeitszimmer Heizung / Ofen - Kostenzuteilung

  • Hallo Zusammen,


    ich weiß nicht, ob ich hier mit meiner Buchungsfrage im Forum richtig bin?

    Vor einiger Zeit habe ich mir im Keller ein kleines Arbeitszimmer eingerichtet für mein "Nebengewerbe". Dieser Raum wurde nun noch etwas hergerichtet. Die Kosten dafür konnte ich direkt dem Arbeitszimmer zuordnen und somit voll durchbuchen.

    Da ich jedoch bisher keine Heizung im Keller hatte und meist nur mit einem elektrischen Lüfter über den Winter gekommen bin (sehr energieintensiv), habe ich jetzt im Nebenraum einen Ofen installieren lassen. Die Installation wurde nach Rücksprache mit dem Schornsteinfeger leider nur dort genehmigt. Zwischen Nebenraum und Arbeitszimmer ist keine Tür und er wird nur als Abstellraum benutzt. Ziel des Ofens ist es tatsächlich nur das Arbeitszimmer zu heizen. Da aufgrund physikalischer Voraussetzungen und div. Vorschriften beim betreiben einer Feuerstelle der Aufstellort so gewählt werden musste, könnte ich die Kosten dafür trotzdem dem Arbeitszimmer voll zuteilen?


    Vielen Dank für Eure Unterstützung.


    Beste Grüße

    kide

  • Hallo paperpunch,

    Vielen Dank.

    Der Raum an sich, wird schon mehrere Jahre als Arbeitszimmer benutzt. Das ist beim FA auch so drin. Nur habe ich den nun Stück für Stück vom Rohbaukeller hin zu einem angenehmen Raum "aufgerüstet". Nur Heizung war/ ist schwierig, deshalb der Ofen.


    Grüße

    kide

  • Zwischen Nebenraum und Arbeitszimmer ist keine Tür und er wird nur als Abstellraum benutzt. Ziel des Ofens ist es tatsächlich nur das Arbeitszimmer zu heizen. Da aufgrund physikalischer Voraussetzungen und div. Vorschriften beim betreiben einer Feuerstelle der Aufstellort so gewählt werden musste, könnte ich die Kosten dafür trotzdem dem Arbeitszimmer voll zuteilen?

    Nur Heizung war/ ist schwierig, deshalb der Ofen.

    dann dürfte das auch kein Problem darstellen, wenn nicht noch nebenbei andere Räume davon profitieren.

    Da hätte ich allerdings Bedenken.

  • prozentual

    eben ;)


    und nicht

    Kosten dafür trotzdem dem Arbeitszimmer voll zuteilen?

    Und dann stellt sich die Frage, ob dieser Raum überhaupt in der Wohnfläche berücksichtigt ist und nicht die Nutzflächenberechnung insoweit zum Tragen kommt.

  • Wenn der Ofen ausschließlich das Arbeitszimmer beheizt (also kein Anschluss an das übrige Heizungsnetz), könnte es noch akzeptiert werden.

    Allerdings sollte man beachten: das Finanzamt könnte anhand dieses Einbaus die bisherige Anerkennung des Raumes als Arbeitszimmer überprüfen - und dann auch die prozentuale Aufteilung der Wohnfläche ansehen, denn Kellerräume gehen normal nicht in die Wohnfläche ein! (siehe Hinweis von miwe4).

  • Was wäre denn Grundlage der "prozentualen" Verteilung?

    wenn Du es kompliziert machen möchtest ..... z.B. die DIN 277

    da stehen aber noch die Bedenken im Raum, dass eben dieser besagt (Neben)-raum nicht beheizt ist, sondern irgend ein anderer Nebenraum.

    Wenn du es einfach machen möchtest, vergiss die paar Kröten die evtl. an Steuern sparen könntest, stell den Schreibtisch näher an die Wand und genieße die wohlige Wärme die im Nebenraum erzeugt wird.